Welches Stahlformat

bullet101

Mitglied
Hallo zusammen,
ich muss sagen je länger man im Forum unterwegs ist um so mehr Lust bekommt man selber eins zu machen.
Tja bei mir ist es jetzt soweit.
Ich hab durch das Geschäft meines Vaters die Möglichkeit auf ne hübsche Werkstatt zugreiffen zu können (mit Bandschleifer, Feilen etc.):D .
Aber nun wollte ich mich auf www.praezisionsstahl.de mal nach den Preisen für so n Stück Eisen (;) ein kleiner Reim am Rande) erkundigen. Aber nun bin ich etwas verwirrt da ich keine Ahnung hab was für ein Format ich den brauche.
Sollte am Anfang ne 500*5*50 Platte genügen oder sollte man sich's lieber beim Rohmaterial genauer zuschneiden lassen?
Kriegt man eigentlich auch 'n annehmbares Ergebnis hin wenn man metallverarbeitungstechnisch noch jungfräulich ist oder muss man unbedingt der Bandschleifervirtuose sein(Bin erst 15 und hatte noch nicht allzuviel Zeit um Erfahrungen zu sammeln ;) )?

Soo ich glaube mein kleiner Fragebogen wäre damit erstmal zuende
(aber ich bin sicher dass er bald weitergeht:D ).
Gruß Marcus
 

Rolandge

Mitglied
Hi,
für den Anfang würd ich 30x4x500 oder 35x4x500 von 1.2842 bestellen. Der lässt sich gut mit der Feile und mit dem Bandschleifer bearbeiten. Auserdem kostet er nicht viel, wenn dann mal was nicht so gut ist wirds nicht gleich teuer. Bei 30er Höhe hast Du gleich die Klingenhöhe.
Viel Spass
Roland
 

Haudegen

Mitglied
die maße hängen in erster linie von deinem entwurf ab. also erst mal nen plan vorm bestellen. trotz maschinenpark würd ich erst mal feilen, bekommt man find ich das bessere feeling für die sache/stahl. dafür währe 2842 wirklich gut. die konturen bekommst du mit bohren, sägen u. feilen relativ schnell hin. u. wie rolage bereits sagte, günstig - aber trotzdem sehr gut.

viel spaß beim entjungfern u. willkommen,..
 
Hallo Markus

Ich bin auch erst 15 und habe schon ein paar gehversuche unternommen, allerdings habe ich bis jetzt nur geschmiedet und noch nicht aus den vollen geschliffen. Ich wollte aber schon immer mal eines machen und hatte das selbe Problem wie du. Keine Ahnung, aber ich würde nur 2-3mm dicke nehmen, das langt meiner meinung nach auch, und man hat nicht so viel zu schleifen. ;)
Zum schleifen mit Bandschleifern, lass dir raten, das ist nicht so leicht !!! Bin gerade ind versuchs und Übungsphase und meine Klingen werden immer kleiner...:rolleyes:
Grüsse aus Murnau
Christoph

PS:Lass dich nicht entmutigen!!!
 

spyderbug

Mitglied
Hallo Marcus!

Auch von mir ein herzliches "Willkommen"!:D

Also vollprofi musst Du mit sicherheit keiner sein! Ich hatte bis zu meinem ersten Messer auch noch nix mit Metallbearbeitung am Hut.

Ich persönlich würde Dir allerdings raten, Deine Nummer 1 zu feilen und nicht zu schleifen. Am Bandschleifer geht schneller was schief als einem lieb ist :rolleyes: (und mir macht feilen auch mehr Spass)

Wenn Du es dennoch am Bandschleifer versuchen möchtest, dann würde ich zur Übung aber schon eine "Klinge" aus Holz, Eisen oder sonstwas schleifen und mich dann erst am Stahl versuchen. Kann nicht schaden...

Ich habe bisher nur 3 mm Stahl verbaut, weniger wäre mir allerdings schon zu wenig.

Grüße und viel Spaß im Forum,

Robert

P.S. Und wenns doch mal schief geht - nicht ärgern, sondern einfach das nächste bauen :D
 

rfindigo

Mitglied
Ich würde wirklich den Tip mit dem Plan beherzigen...
Das Messer soll ja schliesslich nicht den Abmessungen des zur verfügung stehenden Stahls folgen, sondern man wählt normalerweise das Rohmaterial nach den Abmessungen des beabsichtigten Ergebnisses aus...
Die wichtigste Regel: Lass Dir Zeit bei allem was Du tust! Der Milimeter, den man in einem ungeduldigen Moment zuviel wegnimmt, kostet einen ungeheuer viel Zeit (und Material) beim korrigieren!

Grüße,
rfindigo
 
Zuletzt bearbeitet:

Darkforce

Mitglied
Original geschrieben von rfindigo
Die wichtigste Regel: Lass Dir Zeit bei allem was Du tust! Der Milimeter, den man in einem ungeduldigen Moment zuviel wegnimmt, kostet einen ungeheuer viel Zeit (und Material) beim korrigieren!

*Hüstel*

Wie ich vor ein paar Stunden leidvoll erfahren musste... :hmpf:

Wie sagte doch Claymore noch so schön?

Original geschrieben von Claymore
und wenn man dann feststellt,

das man auch (zuviel) material entfernt hat was eigentlich nach messer aussieht...

tja, dann hat mann's versaut :D :D

Ich denke aber auch, es ist besser erst zu überlegen was man bauen will und dann den Stahl zu bestellen. Wenn man dann plötzlich ne Idee im Kopf hat und der Stahl zu klein ist, ists auch blöd.

Zur Dicke des Stahls: Für ein EDC oder etwas in die Richtung sollten 3mm genügen. Ich arbeite gerade mit 4mm und finde das ist für ein Gebrauchsmesser schon relativ heftig.

mfg
Johannes

P.S: Gibt ja doch mehr <18 Jährige hier als ich dachte :steirer:
 
Zuletzt bearbeitet:

bullet101

Mitglied
Erst mal ein dickes Danke :super: für die Antworten.

Ich bin schon heftig am Entwerfen (bevorzugt in Latein :rolleyes: )
und ich denke jetzt auch dass es besser ist wenn ich mit etwas Kleinem, Handlichen anfange.

Und glücklicherweise hat der Cousin meines Vaters einem Kumpel
(ganz schön kompliziert :irre: )) der schon etwas mehr Erfahrung im Messermachen hat.
Also werde ich mich in den Ferien mal zu ihm aufmachen um etwas
mehr Licht in mein Messermacherdunkel zu bringen.

Natürlich werde ich mir auch bei auch den ein oder anderen Rat einholen :D .

Gruß Marcus
 

Darkforce

Mitglied
Und noch ein Tip von mir:

Ich mache oft den Fehler, dass ich mich sehr lange theoretisch mit Dingen beschäftige. Aber irgendwann muss man einfach mal machen. Denn ohne praktisches Wissen nützt die ganze Theorie nichts und häufig lösen sich probleme dann einfacher als Gedacht.

Mfg
Johannes