Welches Öl/Fett für Gewinde + O-Ringe?

Leupold

Mitglied
1. Donnerwetter was für ein Fred!:staun:
- Hatte ich mit dem Wort "fetten" nicht gefunden!
- Also ist es wie immer: Nicht Suchen, sondern Finden ist die Kunst!

2. Ich habe nur diese eine (ne halt, bald noch eine 2te) Taschenlampe,
da werde ich mir nicht extra eine Tube Supersonderfett kaufen.

Wenn ich von meinem Gas-Wasser-Sch.... Kumpel etwas von diesem Armaturenfett abfülle, bin ich doch gut bedient?
 
G

gast

Gast
Wenn ich von meinem Gas-Wasser-Sch.... Kumpel etwas von diesem Armaturenfett abfülle, bin ich doch gut bedient?

Das musst du selber wissen. Wenn du soviel Geld hast, dass es dir egal ist, ob du ein Qualitätsprodukt auf deine "200-Euro-aufwärts-Taschenlampe" schmierst, kannst du ja den Gatsch vom Klempner nehmen und dir eine neue Lampe kaufen, falls sie kaputt wird. Diejenigen, die an ihren Lampen hängen, werden sich auch ein entsprechendes Produkt kaufen, ganz einfach.
 

Saletti

Mitglied
Hast Du gesicherte Erkenntnisse, daß Armaturenfett die Lampe (gleich welcher Preisklasse) zerstört?

Ansonsten sehe ich keinen Sinn darin, ein Pflegemittel nur danach auszusuchen, ob es möglichst teuer ist.
 

joering

Mitglied
Hm, wer sich neue Lampe kauft bloss weil ggf nen O-Ring kaputt ist hat definitiv zuviel Geld. Herkömmliche schwarze O-Ringe vertragen problemlos
auch Schmierstoffe auf Mineralölbasis, diese werden ja auch im KFZ-Bereich uä in Motoren angewendet.
Spray oder Schmierstoff auf PTFE-Basis sollten für alle Materialien geeignet sein.
Wer ne Zapfanlage zu haus hat kann auch das Zapfhahnfett nehmen, ist sogar geschmacksneutral :)
 
G

gast

Gast
:eek:
Ich habe doch PD30 R2 geschrieben.
Wo kostet die über 200 EUR ?

Ich habe niemanden angreifen wollen, sondern suche nur eine pragmatische Lösung.

Ich habe nur eine allgemeine Antwort gegeben. Ich würde jedenfalls für keine teure Lampe ein billiges oder No-Name Fett verwenden. Aber zum Glück ist es wie bei allen Dingen im Leben: Man entscheidet selbst!
 

cugar

Super Moderator
Wenn ich von meinem Gas-Wasser-Sch.... Kumpel etwas von diesem Armaturenfett abfülle, bin ich doch gut bedient?

Meiner Meinung nach ja.


kannst du ja den Gatsch vom Klempner nehmen und dir eine neue Lampe kaufen, falls sie kaputt wird.


Nun wüsste ich gerne warum eine Lampe kaputt gehen sollte weil jemand Amaturen Fett verwendet?
Greift es die O-Ringe an? Oder reist der Schmierfilm bei hoher Belastung?
Wird es bei Erwärmung so viskos das es aus der Lampe läuft, und die Hosentasche versaut?
Diffundieren die Weichmacher schneller aus dem O-Ring, bei der Verwendung von einfachen Fetten, und was ist im XF-7 das es so viel besser macht?

Lass uns bitte Teilhaben an deinem Wissen.



Ich habe nur eine allgemeine Antwort gegeben.


Nein, du hast keine allgemeine Antwort gegeben, du hast die Behauptung aufgestellt das Amaturenfett Lampen zerstören kann, nun möchte ich das von dir belegt haben.



Ich verwende gerne hochwertige Schmierstoffe wo es notwendig ist, in stark belasteten Getrieben, Lagern und Buchsen, in Formen die mit 100º C beheizt, und mit 300t zugehalten werden.

Wo ist die Belastung in einer Lampe die den Aufwand rechtfertigt?

Wer sich das XF-7, Kyodingens, Nanospezial usw. kaufen will soll das tun,
aber bitte nicht haltlose Behauptungen aufstellen.


Alex
 
G

gast

Gast
Die Aussage war allgemein. Wenn jemand soviel Geld hat, dass er das Risiko eingehen möchte, dass ein unbekanntes Produkt seine Lampe angreift, soll er das machen. Genau das war die Aussage.

Außerdem hab ich geschrieben, dass jeder die Wahl selbst hat. Wenn es um mein Geld geht bin ich jedenfalls nicht risikofreudig. Außerdem ist es keine allzugroße Mehrbelastung wenn man 10 Euro mehr zahlt für ein geeignetes Fett wenn die Lampe mehrere hundert Euro kostet.

Wo die Belastung an der Lampe ist? Im Geldbörsel!

Ohne Fett diffundieren Weichmacher schneller aus einem O-Ring, das dürfte jedem klar sein. Wenn er eingefettet ist, verzögert sich so ein Prozess. Wenn du jetzt ein Fett mit schlechten oder anderen Eigenschaften hast, verkürzt sich diese Zeitspanne. Im Prinzip erübrigt sich diese Frage Herr Moderator. Egall welche Auswirkung auf die Lampe (ja auch Gewinde und O-Ringe) hängt von der Eigenschaft des Fettes ab.
 
Zuletzt bearbeitet:
G

gast

Gast
Nun wüsste ich gerne warum eine Lampe kaputt gehen sollte weil jemand Amaturen Fett verwendet?
Greift es die O-Ringe an? Oder reist der Schmierfilm bei hoher Belastung?
Wird es bei Erwärmung so viskos das es aus der Lampe läuft, und die Hosentasche versaut?
Diffundieren die Weichmacher schneller aus dem O-Ring, bei der

Finde es heraus und nimm das Risiko auf dich und teste an deiner 200Euro-Plus Lampe...
 
Hallo CCNIRVANA,

das soll keine Beleidigung sein, aber ist solch ein Verhalten nicht etwas unangemessen in einem Fachforum?
Schließlich basiert es darauf, dass sich Mitglieder untereinander austauschen auf einem gewissen Niveau und Aussagen wie "finde es heraus" sind nicht allzu hilfreich das dieses aufrecht zu erhalten.

Allerdings bin ich wohl auf dem besten Weg dahin, sollten alle meine Lampen aufgrund von verwendeter Vaseline explodieren oder diffundieren werde ich euch natürlich Bescheid geben und davon abraten so etwas in Lampen zu schmieren :hmpf:

Aber du hast natürlich Recht, es bleibt jedem selbst überlassen, allerdings bezweifele ich, dass Fachleute aus dem Sanitärbereich minderwertige Schmiermittel verwenden.


Mfg

@ cugar: Habe erstmals deine "unnsichtbare" Signatur entdeckt :D
(habe mich schon gewundert ob die Lampen nicht zu kruz kommen)
 

cugar

Super Moderator
Ohne Fett diffundieren Weichmacher schneller aus einem O-Ring, das dürfte jedem klar sein.

Hmm, dann sind länger gelagerte O-Ringe unbrauchbar? Denn die Dinger kommen immer recht trocken.
Nochmal, kannst du deine Aussagen belegen oder sind das nur deine Annahmen?


Finde es heraus und nimm das Risiko auf dich und teste an deiner 200Euro-Plus Lampe...

FireFly III als Twisty mit FluPic, da biste nur am schrauben, gebraucht gekauft in 2007, Orginal O-Ring geschmiert mir dem was gerade zur Hand war, McGizmo PD Twisty und Piston ohne Probleme, ebenfalls gebraucht in 2007 erstanden, Orginal O-Ringe gegen NBR getauscht.



Alex
 
G

gast

Gast
Man muss wissen wofür man die Lampen braucht. Der Schutz, den Fette bieten wird erheblich nachlassen, wenn sie mit zb Salzwasser in Kontakt kommen. Für den 08/15 Benutzer wird es wahrscheinlich reichen niemals die Gewinde/O-Ringe einzufetten. Diejenigen, die Wert auf Akrepie und Details legen, werden sich wohl nach entsprechenden Fetten umsehen.

Wenn du soviele Beispiele nennen kannst wieso hast du nicht eher in dem Thread geantwortet (so vor ein paar Jahren) und ihn danach geschlossen?

Ich habe vor mehreren Jahren ältere Surefire-Modelle aus meinem Bekanntenkreis erstanden. Da sind beim drehen die Reste der O-Ringe herausgestaubt. Das passiert wenn man Lampen längere Zeit trocken lagert. Auf Nachfrage wurde mir gesagt, dass einige absichtlich entfettet gelagert wurden.

Ich habe eine kleine Maglite, die ich noch nie eingefettet habe, allerdings ist die schon älter als 10 Jahre und die lässt sich nur mehr sehr schwer drehen. O-Ring dürfte sich zersetzt haben, denn er ist nicht mehr da.
 
G

gast

Gast
Hmm, dann sind länger gelagerte O-Ringe unbrauchbar? Denn die Dinger kommen immer recht trocken.
Nochmal, kannst du deine Aussagen belegen oder sind das nur deine Annahmen?

Ich hab mir vor langer Zeit einen Koffer von Würth gekauft mit O-Ringen. Die kann ich alle nicht mehr verwenden, da sie zum großen Teil sehr hart geworden und der Rest brüchig geworden ist.

Das hat Gummi halt so an sich spröde zu werden. Aber das muss ich dir ja nicht erklären.
 

cugar

Super Moderator
Wenn du soviele Beispiele nennen kannst wieso hast du nicht eher in dem Thread geantwortet (so vor ein paar Jahren) und ihn danach geschlossen?

Ich habe geantwortet, ähnlich wie heute, zum schliessen sehen ich bei vernünftiger Diskussion keinen Anlass.


Brüchig sollte die selbst bei jahrelanger Lagerung nicht werden. :eek:
Nicht mehr ganz so elastisch, ja, aber nicht brüchig oder hart.
Warum das bei deinen passiert ist kann ich nicht sagen.

Das du die trocken verbauen sollst habe ich aber nirgends geschrieben, nur eben das genau das Amaturenfett aus den Sanitärbreich nicht so schlecht ist wie du es machen willst.

O-Ringe gehen kaputt, mir geht es darum ob sie mit teuren, von Marketing Spezialisten gepriesenen Mitteln wirklich länger halten als mit einfachen 08/15 Fetten, und ob sich der Aufwand lohnt.


Alex
 

Klb95

Mitglied
Hallo,

bei der aktuellen Diskussion hats mich jetzt doch interessiert und ich ab meine Uralt Maglite rausgekramt um mal nach dem O-Ring in der Tailcap zu sehen.

Ich kann nicht mehr genau sagen wie alt die Lampe genau ist aber auf jeden Fall 10Jahre +.

Ich hab die O-Ringe gefettet als ich die Lampe gekauft hab.
Benutzt hab ich die Fett aus den Bundeswehr-Kartuschen (die für die Fettpresse) also irgend so nen (Zitat CCnirvana) "Gatsch"
Die Lampe war, bevor ich das MF entdeckte :haemisch:, täglich beim Fischen und auf der Jagd im Einsatz.

Hab jetzt gerade die Tailcap aufgemacht und..................
..... O Wunder der Dichtring ist vollkommen i.O.

Inzwischen hab ich ca. 20 hochwertige Lampen und hab schon die verschiedesten Schmiermittel benutzt. Vaseline, Teflonfett.....
und ich hatte noch nie ein Problem.

@Leupold : nimm die Schmiere von deinem Bekannten!

Und falls das Zeug die O-Ringe doch auffrisst Hast du 2 Möglichkeiten

1. 1 Tube MD-Labs XF7 (15€)

2. 419 Stück O-Ringe günstig im Internet für 11,95€
Mit den restlichen 3€ bekommst du hier http://www.augustiner-braeu.de/augustiners/html/de/Sortiment.html
noch 3X 0,5L "Montagehilfe";)

mfg der Peter
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Palladin

Mitglied
So, mal Fakten auf den Tisch:

Ich habe gerade ein paar uralte Maglites ausgemottet.
Gut 20 Jahre alt, lange vor dem Forum in Ruhestand geschickt, nie was gemacht an den Dichtungen.
Ergebnis der Inspektion: Die Ringe sind noch in einem einwandfreiem Zustand.

Erfahrungen mit behandelten Dichtungen:
Surefire 6D 10-15 Jahre,
div. Fenixe & Nuwais > 5Jahre,
bereits zu Zeiten bevor ich mir da überhaupt einen Kopf darüber zerbrochen habe, Gewinde allesamt mit reichlich Break Free versehen.
Ergebnis: Bislang keinerlei Ausfälle.

Ich möchte mal gerne wissen, was Ihr mir euren Dichtungen anstellt...

MD-Labs XF-7. Ist einfach das Beste!
Worauf basieren Deine Erfahrungen ? Wieviele Mittel hast Du getestet? Über welchen Zeitraum?
Worin ist es das Beste? Stärken? Schwächen?
Oder rezitierst Du nur die Sprüche deren Marketingabteilung ?

Nun wüsste ich gerne warum eine Lampe kaputt gehen sollte weil jemand Amaturen Fett verwendet?
Greift es die O-Ringe an? Oder reist der Schmierfilm bei hoher Belastung?
Wird es bei Erwärmung so viskos das es aus der Lampe läuft, und die Hosentasche versaut?
Diffundieren die Weichmacher schneller aus dem O-Ring, bei der Verwendung von einfachen Fetten, und was ist im XF-7 das es so viel besser macht?
Lass uns bitte Teilhaben an deinem Wissen.

Ohne Fett diffundieren Weichmacher schneller aus einem O-Ring, das dürfte jedem klar sein. ab.
Nö.
Hmm, dann sind länger gelagerte O-Ringe unbrauchbar? Denn die Dinger kommen immer recht trocken.
Nochmal, kannst du deine Aussagen belegen oder sind das nur deine Annahmen?

Das alles nur mal zur Erinnerung zitiert, da steht noch eine Antwort aus.

Ich habe vor mehreren Jahren ältere Surefire-Modelle aus meinem Bekanntenkreis erstanden. Da sind beim drehen die Reste der O-Ringe herausgestaubt. Das passiert wenn man Lampen längere Zeit trocken lagert. Auf Nachfrage wurde mir gesagt, dass einige absichtlich entfettet gelagert wurden.
:hmpf: Könnte es vielleicht sein, daß nicht ungefettet oder gefettet die Ursache war, sondern die Reinigung mit inadäquaten Mitteln? :ahaa:
Manchmal führt "Akrepie" :steirer: halt zu Krepierern.

Ich habe eine kleine Maglite, die ich noch nie eingefettet habe, allerdings ist die schon älter als 10 Jahre und die lässt sich nur mehr sehr schwer drehen. O-Ring dürfte sich zersetzt haben, denn er ist nicht mehr da.
Genau, der ist zwischenzeitlich verdampft :hehe: Fragt sich nur, warum sie sich dann noch schwergängig dreht.
 
G

gast

Gast
Worauf basieren Deine Erfahrungen ? Wieviele Mittel hast Du getestet? Über welchen Zeitraum?
Worin ist es das Beste? Stärken? Schwächen?
Oder rezitierst Du nur die Sprüche deren Marketingabteilung ?

Ich habe lange getestet und nach einem "Allroundmittelchen" für meine Waffen und Lampen gesucht und bin schließlich bei dem XF-7 gelandet. In meinen Augen erfüllt es all meine Erwartung bei weitem. Es wird sicherlich noch teurere und noch bessere geben, aber für mich reicht dieses vollkommen aus.

Ich verstehe nicht wieso ich allen Rede und Antwort stehen muss. Ich hab genauso nur einen Kommentar abgegeben wie alle anderen vor mir, aber bitte ich unterhalte mich gerne. Wir können gerne noch seitenlang um den heißen Brei herumreden. Jeder kann nur aus seinen Erfahrungen sprechen und die sind zumeist subjektiv. Jeder kann somit nur sagen was für ihn das brauchbarste Mittel ist.
 

Palladin

Mitglied
MD-Labs XF-7. Ist einfach das Beste!

Es wird sicherlich noch teurere und noch bessere geben...

Ja was denn nu ? Wir sind doch nicht auf dem Fischmarkt!

Ich verstehe nicht wieso ich allen Rede und Antwort stehen muss.

Wenn Du eine Behauptung aufstellt, verzeihe bitte, wenn wir uns gestatten nachzufragen, woher deine allumfassende Weisheit herstammt.

Wenn Du dazu noch andere Produkte schlecht machst, offenkundig ohne eigene (und schon gar nicht fundierte) Erfahrung, ist das schlicht und ergreifend ganz schlechter Stil.

Das Netz ist randvoll von Halb- und Unwahrheiten, die brauche ich hier nicht auch noch.

Solange keine unabhängigen, sachlichen Langzeittest vorliegen, unterstelle ich einfach mal, daß ein Gleitmittel, welches speziell für Dichtungen hergestellt ist, einem Fett mit Korrosionsschutz für Metallteile (Schußwaffen) für Lampen zuallermindest gleichsteht.

Selbst MDT, der Hersteller selber, preist das XF-7 nicht als Wundermittel für Dichtungen an, sondern informiert in seiner Produktbeschreibung lediglich darüber, daß es keine Dichtungsmaterialien angreift.
Wahnsinns Feature :steirer:

Wenn Du mit Deinem XF-7 zufrieden bist, schön für Dich, dagegen ist nichts einzuwenden.
Verschone uns aber bitte Predigten über das allein selig machende MDT.
 

Hiltihome

MF Ehrenmitglied
Hallo,

wird wohl Zeit, dass ich mein "Wonder-Lube" auf den Markt bringe...

Das rege Interesse an hochwertigen, bis exklusiven Schmiermitteln, erfordert rasches Handeln, bevor mir jemand zuvor kommt.


Die Zusammensetzung bleibt geheim, nur soviel kann ich verraten:

Es wird nicht billig, aber mit €uro 99.- für 1mL noch erschwinglich.


Wonder-Lube ist nur für Markenlampen und Customs geeignet,
Massenware und China-Funzeln werden innerhalb weniger Tage liquidiert...



Heinz


Um den Erfolg sicher zu stellen, wird Wonder-Lube strukturell vertrieben.
Am Aufbau einer passenden Strukur wird noch gearbeitet....
 
G

gast

Gast
Ich möchte mich nun zu diesem Thema nicht mehr äußern. Ich find es schade, dass immer wieder Leute ihre Klappe ungefragt aufreißen und Beiträge kommentieren müssen. Wenn jeder jeden Beitrag kommentieren würde, dann wäre der Webspace dieser Seite vermutlich schon lange aufgebraucht.