Welches Multitool tragt ihr ständig?

uuups

Premium Mitglied
LM Rebar, zwei Klingen, Holz und Metallsage usw.
Die "Flachschraubendreher" sind allerdings nur für behelfsmäßige Arbeiten geeignet.
 

thommy_l

Premium Mitglied
Das alte Leatherman Wave liegt seit einiger Zeit im Auto und wird immer öfter benützt. Selbst bei kurzen Spaziergängen unterwegs kommt es an den Gürtel.
Ich bin am überlegen, ob ich ein Etui (Kydex :ahaa:) suche/machen lasse, dass schnell in den Gürtel eingeklippst werden kann. Das eigentlich brauchbare Lederetui nötigt mich ständig, den Gürtel zu öffnen :steirer:

Thommy
 

Simple Blades

Premium Mitglied
Ich habe vor einiger Zeit meine EDU-Kombi angepasst. Inzwischen habe ich (privat in Verbindung mit einem Fixed) praktisch immer folgendes bei mir.

- Vic Swisstool mit Ratsche (der Alleskönner für's Grobe)
- Vic Handyman (die Ergänzung für feinere Arbeiten)
- Vic Rangergrip 52 (für Brotzeit, Obst,...)
- Vic Spartan lite (als Backup für #1-3 und falls meine Nitecores streiken)
- Vic Spartan (als Backup und zum Verleihen)
- Vic Swisscard lite (hauptsächlich als Notreserve und für kleinere OP's, z.B. Splitter entfernen,...)
 

Niels199

Mitglied
Moin in die Runde.
Ich halte mich viel im Freien auf und da reicht mir ein Messer nicht aus. ich habe immer den SUPER TOOL von LEATHERMAN dabei.
 

motsch505

Mitglied
Mein erstes Multitool, ein Leatherman Pulse nutze ich noch immer. Dieses Tool hab ich mit meinen Namen gravieren lassen — das wird später mal vererbt.😀
Dann liegt auf dem Wohnzimmertisch immer ein Juice C2 ( Korkenzieher 👍 ), ein Wave liegt nur noch im Büro ( Waffengesetz ).
Seit zwei Tagen habe ich als „ immer dabei „ das Victorinox Spirit XC.

Peter
 
Meiner Erfahrung nach ist die Jagd nach einer Eierlegenden Wollmilchsau mühselig 😂 .
Egal in welchem Bereich. Und das es mittlerweile Bereichsgebundene Multitools gibt, Jagd, Outdoor, Angelsport, Biken, ...., hat man da schlicht die Qual der Wahl und muß natürlich entscheiden welche Funktion den man nun kaufen will und ob man die benötigt.
Das wurde hier zwar nicht gefragt, aber die Suche nach „meinem“ Multitool hat sich Grundlegend an der Frage orientiert „was brauchst‘e denn überhaupt und wofür“?
Ich bin Platz und Hallenwart.
Beruflich betreibe ich sowohl Grünpflege als auch Wartungsarbeiten in Gebäuden.
Ich hab mich vor ein paar Jahren für das LM Rebar entschieden.
Das hat alles was ich brauche und ich hab auch jede Funktion mehrfach genutzt.
Was mir besonders gut gefällt, es besteht jede polizeiliche Beanstandung von wegen Einhanbetrieb.
Da man das Tool erst mal öffnen muß um an die „Eingeweide“ zu kommen.
Und selbst die sind noch mit Nagelhau versehen.
Ich hatte mir außerdem den Bitadabter samt Bits zugelegt und bin insgesamt sehr zufrieden.
 

erniebert

Mitglied
LM Skeletool

Recht leicht, Clip, man kann was damit was abscheiden, hat ein nutzbares Zängelchen und Kreuz/Schlitz-Schraubmöglichkeit.
Ist alles nicht das Wahre, aber in Summe doch ein recht ordentlicher Nutzen.

Ja Herr Anhalter, 42!
In Sicherheitsschuhen und Blaumann fühl ich mich auch mit dem Skeletool in der Arschtasche "sicher".
 

-ItsJustMe-

Mitglied
Die tägliche Ausstattung (EDC) besteht aus:

-Victorinox Spartan in der Hosentasche

-Irgendwas feststehendes (NIETO Chaman o.ä.) am Gürtel

--- und, man möge mich hierfür steinigen, ein totales Billigtool vom ALDI, welches seit ca. 8 Jahren mein treuester Begleiter ist...

Hand aufs Herz...
Wenn ich was zum schneiden brauch, hab ich immer 1-2 Klingen am Mann.
Der grösste Nutzwert eines Multitools stellt immer noch die Zange für mich dar.

Wie bereits gesagt 8€ vom Discounter, heftigst im Einsatz,und funktioniert einfach.... Herz, was willst Du mehr?!
 
Guten Abend

Hab schon seit über zehn Jahren das Swiss Tool X. Vor paar Jahren mir dann mal ein Spirit geleistet.. nach einem Flug in Asien wurde es beschlagnahmt ;-( hab das X dann wieder ausgepackt und ist immer im Rucksack dabei.