Welches Messer für meine Anforderung ?

mikewarer

Mitglied
Hallo,

steinigt mich bitte nicht gleich, wenn ich zum millionsten Male diese blödsinnige Frage stelle. Bin absoluter Anfänger was Messer betrifft. Ich wußte nicht einmal, was es da alles gibt, welche Schneide, Griffe, Fachbegriffe, ... . Du liebe Güte, nach dem Lesen der FAQ raucht mir nur noch der Kopf.
Da verlasse ich mich doch lieber auf euren Rat.
Also, was ich so aus den Beiträgen gelernt habe ist, dass ihr genaue Angaben zum Einsatzzweck braucht - nun gut, also :
Ich möchte ein Klappmesser, dessen Klinge sich auch feststellen lässt, ich benutze es beim Wandern im Gebirge zum Holzschnitzen, Pflanzenschneiden, Schinken fürs Bot abschneiden (wichtig, ich habe immer Hunger :D), mal was aus dem Boden ausgraben. Ich möchte es gerne mit einer Nylontasche am Gürtel befestigen. Preislich bin ich durchaus bereit für Qualität ein wenig mehr auszugeben - solange es sich im Rahmen hält. Also so bis 200 Euronen mache ich noch mit - darüber müßt ihr mir versprechen mich wiederzubeleben, ok ??
Ach ja, noch was ganz blödes ... Ist nicht kaufentscheidend, aber ich hab mal in nem Schaufenster ein Klappmesser mit dunkler Klinge gesehen - schwarz oder grau. Das sah richtig edel aus. War das ne Teflonbeschichtung ?? So etwas würde mir gefallen. Dunkler Griff, dunkle Klinge in ner schwarzen Nylontasche (träum). Wie gesagt nicht kaufentscheidend, Qualität geht mir vor.
Genügen diese Angaben ?

gruss

michael
 

MF2HD

Mitglied
Microtech Amphibian würde ich vorschlagen

Gibts mit schwarzer Klinge/Griff und manchmal auch schon für unter 200€
 
Zuletzt bearbeitet:

Mathias

Premium Mitglied
Das hier:

gyby_1758_442264154
 

connor

Mitglied
Hallo Michael,

ich empfehle dir das Spyderco Military. Der Klingenstahl der neuen Version ist aus CPM-S30V, einem der besten "rostfreien" Stähle, die zur Zeit erhältlich sind.

Der (große!) Griff ist aus G10 (glasfaserverstärktes Epoxydharz), der Liner Lock ist einer der besten, die du bei einem "production knife" finden kannst. Es ist ein ziemlich großes Messer, aber dennoch relativ leicht. Spyderco ist bekannt für eine hervorragende Fertigungsqualität bei angemessenem Preis (das Military kostet in Deutschland zB. bei Wolfster €143, in den USA ist es für US$100 zu haben). Die Klinge gibts es in 3 Versionen: Normal, Wellenschliff und 50/50.

Von einer schwarz beschichteten Klinge würde ich dir eher abraten, denn wenn du das Messer wirklich auchmal zum "was aus dem Boden" graben benutzen wirst, ist die Beschichtung - egal welche - mehr oder weniger schnell verkratzt und irgendwann auch verschwunden. Wirklich sinnvoll ist eine solche Beschichtung eigentlich sowieso nur zum nachts-jemandem-die-Kehle-durchschneiden, sprich im militärischen Einsatz oder wenn man das Messer zB. in der Nähe von salzhaltigem Wasser etc. benutzen will (zusätzlicher Korrosionsschutz).

Blade Steel CPM S30V
Blade Thickness 5/32" 4mm
Clip Stainless steel/black
Diam. Blade Hole 9/16" 14mm
Edge Type 50/50, PlainEdge, SpyderEdge
Handle Material G-10
Length Blade 4" 102mm
Length Closed 5 1/2" 139mm
Length Overall 9 1/2" 242mm
Weight 4oz 113g

sc-36ge.jpg

[Bild von www.1sks.com entliehen]

-Connor
 
Zuletzt bearbeitet:
F

filosofem

Gast
Original geschrieben von Mathias
Das hier:

gyby_1758_442264154

Das hier ist eine in Deutschland verbotene Automatic Version. ;)

Michael, graben würde ich mit einem Messer ganz bestimmt nicht. Damit ruinierst du dir das Teil ganz schnell.
 

sanjuro

Mitglied
Mikewarer,

wer mit einem guten Messer etwas aus dem Boden ausgräbt, ohne dass es sich um einen Fall zwischen Leben und Tod handelt, kriegt vom Nikolaus was mit der Rute!

Messer sind keine Meißel oder Schraubendreher, keine Schaufeln, Brechstangen oder Topfkratzer. Allerdings: wenn Du partout nicht nur mit dem Messer schneiden willst (was die ausschließliche Aufgabe eines hochwertigen Messers wäre), dann gibts nur eine Lösung: zwei kaufen, eines davon für Euro 5.-- aus dem Baumarkt.

Gruß

sanjuro
 

rfindigo

Mitglied
Das Amphi ist sicherlich ein super Messer und könnte mit der black stonewash Variante auch ziemlich gut zu Deinen Vorstellungen passen.
Schau Dir aber vielleicht auch nochmal das Microtech LCC an. Etwa selbe Dimensionen, aber die Klinge ist nicht so dünn angeschliffen und imho noch ein wenig robuster - gerade, wenn man vielleicht auch mal ein wenig "hebelt" (Wofür allerdings ein Messer nun wieder eigentlich auch nicht das richtige Tool ist!)

Das "im Boden rumstochern" keine gute Idee ist haben ja schon einige vor mir geschrieben... das hält keine Beschichtung auf Dauer aus und auch die Schneide leidet ziemlich darunter! Wenn Du allerdings nicht auf eine Beschichtung verzichten möchtest, solltest Du genau schauen, welche Du nimmst!
Ich halte z.B. sehr viel von Benchmade Modellen und das BM-710, BM-730 oder BM-720 könnte auch was für Dich sein und im Vergleich mit MT etwas geringeres Verarbeitungsniveau, etwas dünnere Klingen, aber absolut praxisgerecht und auch eine Spur günstiger! Allerdings ist die BT-Bschichtung ( BT = "black teflon")nicht sehr haltbar! Bei Vitrinenstücken sieht's gut aus, aber als User nicht zu empfehlen! Das Material der Beschichtung ist bei weitem weicher als der Klingenstahl.
Es gibt jedoch auch Beschichtung die erreichen wesentlich höhere Härten als der Klingenstahl, z.B. boron carbide oder auf Titan-Basis, und sind daher eher für den rauhen Einsatz geeignet. Im letzten oder vorletzten messermagazin war da ein sehr interessanter Artikel zu dem Thema!

Ich würde Dir für den angegeben Einsatz auch eher zu einer Combo aus Folder und Fixed raten. Der Folder nicht zu groß, also so, das man ihn auch ganz normal mit Clip im täglichen Leben tragen kann, z.B. BM-710, BM-730, Amphi. Das Fixed für die etwas härteren Einsätze wo auch eine etwas längere Klinge gefragt ist, z.B. ein Fjallkniven S1 (oder aber das Baumarkt-Messer für 5€! :irre:

rfindigo
 

teachdair

Mitglied
Wenn du gelengtlich im Boden rumstocherst wuerde sich doch ein Buck/Strider 880 mit Tanto-Klinge empfehlen, das sollte die Misshandlung eigentlich ganz gut wegstecken. Ein Paar sollten noch zu finden sein ;)
 
Cold Steel "Night Force" (ca. 70-90 Euro). Trägt nicht auf, ist sauscharf, gutes Handling, hat eine stabile Verriegelung und die von dir gewünschte schwarze Klinge.

night_force.jpeg
 

mikewarer

Mitglied
Moin Leute,

mensch ich danke euch:) .
Hätte gar nicht zu hoffen gewagt, dass so viele mir antworten - noch dazu so kompetent. Ihr habt ja recht - zum Rumstochern im Boden sollte man ein Messer nicht einsetzten. Werde ich auch nicht tun, heiliges Indianerehrenwort ;) . Und von der schwarzen Klinge werde ich mich auch verabschieden - wie bereits gesagt, ist mir Qualität wichtiger. Schließlich will ich das Messer gebrauchen und nicht Angst haben müssen, dass sich irgendeine Beschichtung ablöst. Soviel habe ich jetzt schon mal gelernt.

Jetzt noch ne weiter Frage.
Wo kann ich eure vorgeschlagenen Messer kaufen ? Habt ihr da eine gute Adresse für mich ? Da ich totaler Anfänger bin, kann mir jeder ein X für ein U vormachen. Sollte schon seriös sein.

gruss

michael
 

rfindigo

Mitglied
Da kann man wirklich die bekannten Forumsdealer und Sponsoren empfehlen!

Schau mal in dem Unterforum "Die Guten und die Schlechten" rein...
oder poste mal ein Kaufgesuch im entsprechenden "Messer gesucht.." Unterforum. Vielleicht hat ja gerade jemand das von Dir gesuchte Modell günstig abzugeben...

Grüße,
rfindigo

P.S. Ach ja, Herzlich Willkommen im Forum!
 

12knife

Mitglied
Hallo mikewarer,

aus Deinen Anforderungen entnehme ich nicht, dass es unbedingt eines mit Gürtelclip sein muss und Du stellst Dir auch keinen bestimmten Verschluss vor (z.B. linerlock). Da möchte ich einfach einmal einen Klassiker in die Überlegungen einbringen: das Buck Folding Hunter. Super robust, klasse Stahl (lange schnitthaltig), bombensicheres backlock, Holzgriffschalen mit guter Handlage für ermüdungsfreies längeres Arbeiten (z.B. b. Schnitzen), auch für grössere Patscherchen geeignet, Klingenspiel Null und unter 100 Euronen zu kriegen! Allerdings ist da kein Nylon-, sondern ein Leder-Gürteletui dabei. Das kannst ja austauschen gegen Nylon. Ob ich hartes, luftgetrocknetes Bündnerfleisch hauchdünn geschnitten, Wanderstöcke aus Haselholz zugeschnitten, Löffel geschnitzt, Fische ausgenommen habe usw., es hat immer treue Dienste geleistet.
Zu haben: schau einfach bei den Händler-links.

12knife
 
http://www.wolfster.de

Im übrigen sind ein paar Kratzer in der Beschichtung bei Einsatzmessern nicht schlimm. Die Korrosionsresistenz wird erhöht, und die Klinge spiegelt nicht mehr. Spiegelnde Klingen erschrecken die "sheeple" regelmäßig und sind in bestimmten SV-Situationen auch nicht zu gebrauchen. Und wenn dir so eine dunkle Beschichtung gefällt, dann nimm' sie auch. Das Leben ist zu kurz um popelige Messer zu tragen, wie pick-up immer sagt !;)

Ach ja: Nimm' eine Version ohne Wellenschliff ("Sägezähne"), da man diese einfacher nachschärfen kann.
 
Zuletzt bearbeitet:

mikewarer

Mitglied
Schönen guten Abend Leute,

da ihr mir so toll geholfen habt, seit ihr auch Schuld daran, dass ich schon heute Abend stolzer Besitzer eines Messers bin :D .
Ich habe mich für ein Messer von Microtech entschieden, da ich aus euren Antworten und diversen anderen Threads herausgelesen habe, dass diese Marke durchgehend zu den Besseren der Branche zählt.
Es wird ein Lightfoot LCC, Carbon Fiber, Black, Plain werden, welches mir ein freundliches Mitglied von euch zu einem sehr annehmbaren Preis angeboten hat. Da konnte ich einfach nicht anders.
Also Leute, ein neues Sammlerherz wurde geboren und ihr tragt die Mitschuld daran ;) .
Nochmals Danke und auf fröhliches Diskutieren :) :) .

gruss

michael
 

[FX]-Talon-

Mitglied
*muhahaha* jaja, so hat's bei mir auch angefangen....warts nur ab, hast du erst eins, findest du ganz schnell noch andere, die dir noch viel besser gefallen....
 

TacHead

Mitglied
Original geschrieben von mikewarer
steinigt mich bitte nicht gleich, wenn ich zum millionsten Male diese blödsinnige Frage stelle. Bin absoluter Anfänger was Messer betrifft. Ich wußte nicht einmal, was es da alles gibt, welche Schneide, Griffe, Fachbegriffe, ... . Du liebe Güte, nach dem Lesen der FAQ raucht mir nur noch der Kopf.

Na Du machst Dir 'nen Kopf :D - immerhin *hast* Du die FAQs vorher gelesen. :super:

Da hast Du Dir nach dem Motto "buy quality and only cry once" echt ein feines Teil zugelegt, Glückwunsch! Die Beschichtungen von Microtech sind wesentlich haltbarer als die Teflonbeschichtungen anderer Hersteller, wenn Du also das mit dem Graben lässt dürftest Du damit nicht so bald Probleme kriegen.

Willkommen im Forum :)