Welcher Wellenschliff?

Eric C.

Mitglied
Erstmal ein kurzes Hallöchen von einem neuen Mitglied!:)

Ist ja echt ein netter, kleiner Haufen von Messerverrückten hier.;)
Ich verfolg das Forum hier ja schon ne´ganze Weile, und ich muß sagen, daß das hier echt so ziemlich mit das beste Deutschsprachige Forum ist, über das ich bis jetzt gestolpert bin (Schleim):super:

Wenn man sich da in anderen Foren umguckt, was da schon alleine für ein Umgangston herscht. Also echt "Hut ab".

So, etz aber mal genug von dem Lobgehuddle.

Ich hab ja schon mitbekommen, das der Wellenschliff bei den meisten von euch nicht gerade gern gesehen ist, aber vielleicht könnt ihr mir ja trotzdem mal weiterhelfen.

Ich hab mich nämlich mal gefragt, wenn schon Wellenschliff, welchem dann der Vorzug zu geben ist? Einerseits die abgerundete Version wie z.B. bei KA-BAR, Mission, oder auf der anderen Seite die "Spitze" Version von Spyderco und den meisten anderen?

So rein vom optischen her gesehen würd ich mal sagen, geht nix über den Schliff an meinem KA-BAR "Next Generation". (Sieht wirklich geil aus!!!)

Vom praktischem her würd ich dann aber doch der "Spyder-Edge" den Vorzug geben.
Und wie siehts vorallem beim Schleifen aus? Welche Version ist da angenehmer?

So, und etz dürfen sich da mal die Fachleute mit beschäftigen! (Sind doch die meisten hier, oder?) Hat ich zumindest bis jetzt den Eindruck:D
 

Geist

Mitglied
Hi Eric

1mal willkommen im Forum :)

Welcher Wellenschliff der beste ist weiß ich auch nicht, aber es gibt auch noch Kombinationen aus Zacken und Wellen z.B. der Wellenschliff der serrated Microtech Folder.

Ich denke mal das sich die Unterschiedlichen Wellenschliffarten nicht viel unterscheiden in der Säge-/Schnittleistung!

Ciao Geist
 

TimM.

Mitglied
Eickhorn Slimcut

Im MesserMagazin 3/2001 wurde das Eickhorn Slimcut vorgestellt. Dieser Folder ist mit einer interessanten Sägezahnung ausgestattet.

Per Laser werden hierbei "Kerben" in die Klinge geschnitten.
Der Vorteil: diese Sägezahnung funktioniert anscheinend wie ein normaler Wellenschliff, die Klinge ist aber normal nachzuschleifen (wie eine Klinge ohne Wellenschliff).

http://www.eickhorn-solingen.de/englisch/framesets/pocket_knives/frameset_civil.html

Persönliche Erfahrungen habe ich mit diesem Messer noch keine gesammelt, ich vermute aber, dass diese Art der Sägezahnung eine nützliche Alternative zu gewöhnlichen Serrations darstellen kann.
Ich kann mir sogar vorstellen, dass Eickhorn damit den gewöhnlichen, schwierig nachzuschleifenden Wellenschliff übertrumpfen kann.

Ein weiteres innovatives, erwähnenswertes Detail: als Griffmaterial ist u.a. auch Kydex erhältlich - ich bin gespannt, ob sich das durchsetzen kann. Vielleicht hat ja jemand Lust, hierzu seine Meinung zu posten.

Die Slimcuts bestehen aus 420er Stahl - da hätte man meiner Meinung nach eine höherwertige Sorte verwenden können (auch wenn man dann evtl. ein paar Euro mehr bezahlen muss).
 
Zuletzt bearbeitet:

coolcat

Mitglied
Ich habe nur die arge Befürchtung, dass diese Art von Wellenschliff schnell an Karies leiden könnte, wenn sich die Klinge mal im Schnittgut verklemmt ...

Hups, wo ist das Bild geblieben ??
 

coolcat

Mitglied
Hier ist es ja:
 

Anhänge

  • carbon_g.gif
    carbon_g.gif
    41,5 KB · Aufrufe: 310

Eric C.

Mitglied
Hm, das Slimcut hab ich auch schon mal in der Hand gehabt, aber meiner Meinung nach ist diese Art von Wellenschliff nicht ganz so "schnittfreudig" wie die alt ehrwürdigen Versionen. Sieht auch nicht so gut aus! (Find ich zumindest) Aber für den Preis is´des Messer net mal so schlecht!

Und dann gibt´s ja auch noch den tollen Schliff von "Cold Stell"!!!!

Echt erste Sahne!!!!



(P.S. das war übrigens Spott;) )
 

Guenter

MF Ehrenmitglied
Ich glaube nicht, daß diese Art vom "Wellenschliff" überhaupt etwas bringt, außer einem höheren Widerstand beim ziehenden Schnitt. Drückender Schnitt in faserigem Material dürfte vollkommen unmöglich sein. Bei einer Säge, und letztendlich ist ein Wellenschliff nichts anderes, sind die Flanken der Zähne geschärft, hier nicht.
 

Geist

Mitglied
Ich könnte mir denken, das da die "Sägezähne" bei hoher Beanspruchung aus der Schneide brechen!

Ciao Geist
 

freagle

Mitglied
Hallo Eric.C willkommen im Forum,

also wenn Wellenschliff, dann würd ich rein schon aus schärftechnischen Gründen zum Spydercoschliff tendieren, die Wellen von Spyderco, sind zumindest so groß dimensioniert, dass man sie selbst mit entsprechenden Werkzeugen nachschärfen kann, die kleineren Zacken bei z.B, Coldsteel oder MOD die sehr klein ausfallen kann man nicht so gut oder garnicht selbst schärfen. Der Coldsteelschliff scheint durch die feinen Zähne aber besser zuzubeißen, das haben zumindest schon einige Leute erwähnt, welcher Wellenschliff schnitttechnisch im Vorteil ist, konnte ich selbst noch nicht ausprobieren. Ich hab den Schliff vom Eickhorn zwar auch noch nicht ausprobiert, werd ich wohl auch nie, ich trau ihm aber nicht viel zu.

Grüße freagle

Freagles Selbstgemachte
 

Eric C.

Mitglied
Weiß vielleicht jemand, ob Eickhorn da ein Spydercolochmäßiges Patent drauf hat?
Oder dürften das auch andere Firmen anbieten? Ist ja eigentlich so rein vom optischen her net mal so schlecht dieser Schliff. Müßte halt nur noch beim richtigen Messer sein!
 

le.freak

Premium Mitglied
serrations

vielleicht hilft dir das hier weiter;)

jedenfalls werden diese dinger wohl auch in solingen hergestellt, von wem kann ich aber nicht sagen...
 

ineluki

Mitglied
Original geschrieben von TimM.
Das mit den 2 Cents lese ich immer in US-Foren, woher kommt dieser Begriff?

Also AFAIK gab es da irgendwo (evtl CompuServe oder so) tatsächlich eine Abrechnung nach Beiträgen, und da kostete einer halt diese 2 Cent.