Welcher Stein soll es sein? (Anfängerfrage)

Jubei

Mitglied
Ich hab mir mal die Posts in dieser Abteilung des Forums durchgelesen, bei den vielen verschiedenen Möglichkeiten wurde mir aber leider nicht klar was für ein Stein der beste für meine Bedürfnisse ist. Also, ich brauche einen Stein mit dem ich meine alten, schon kräftig ramponierten und stumpfen Messer wieder einigermaßen schneidfähig bekomme und mit dem ich meine neuen Messer sachte (also ohne das Messer dabei arg zu verkratzen oder wer weiss wie viel Material abzuschleifen) nachschärfen kann um die ursprüngliche (oder gar bessere)Schärfe zu bekommen. Wichtig ist auch die Haltbarkeit und der Preis des Steins, ich suche natürlich einen recht günstigen Stein der seinen Zweck gut erfüllt. Was für Körnungen brauche ich für die verschiedenen Aufgaben? Wo bekomme ich so ein Ding?
Wäre super wenn mir irgendwer Infos und ne konkrete Empfehlung geben könnte, ich hab echt keinen Durchblick bei der Sache...

Mfg und Danke im Vorraus
 

Brunk

Mitglied
@Jubei, zum Schärfen meiner Messer benutze ich den Sharpmaker von Spyderco, der ist ziemlich idiotensicher, das selbst ich damit umgehen kann :steirer:.

Aber ich habe mir kürzlich bei IKEA einen Schleifstein im "Gummikasten" (sieht aus wie eine große blaue Seifendose) für knapp 7 Euro zugelegt, der keinen schlechten Eindruck macht. Gefunden habe ich das Teil bei IKEA in der Küchenabteilung bei den Messern (wo sonst) und er hört auf den Namen: SKÄRPA. Für das Geld auf jeden Fall einen Versuch wert. Ach ja die Abmessungen sind 113 x 75 x 30 mm und es ist sogar eine Anleitung dabei.

Ciao

Torsten
 

freagle

Mitglied
Mit dem Sharpmaker alleine kommst du nicht weiter, der ist nur zum Abziehen gedacht, komplett neue Schneiden lassen sich damit nicht schleifen, höchtens unter enormem Zeitaufwand. Zusätzlich die Diamanteinsätze und man hat ein brauchbares Schärfset aber auch ein sehr teures.

Der Tip von Andreas ist auf jedenfall sehr brauchbar find ich, damit ist man auch für alles gewappnet, ich weis nicht wie der 300er Stein abträgt, würd zum Schruppen vielleicht noch nen gröberen nehmen.

freagle
 

Hannibal 8

Mitglied
Ich empfehle einen guten Arkansas Stein mit 2 Seiten. Eine grob eine fein. Ich habe ihn nun seit 4 Jahren und benutze diesen Regelmäßig- er sieht noch fast neu aus! Ich habe schon mehrere Steine ausprobiert: Japanische Wassersteine und einen Diamantschleifstein.
Doch mit dem Arkansas bekomme ich das schärfste und feinste ergebnis, auch wenn ein Messer mal total stumpf war :D
Das Set von der Firma Buck ist auch nicht schlecht. Leider sind die Steine etwas klein und so benutze ich nur den größeren.
 

Leonardo75

Mitglied
Hallo Jubei!

Ich wurde fürs grobe vorschruppen einen groben Siliziumkarbidstein nehmen. Mit den japanischen Wassersteinen habe ich im groben Bereich (ich habe allerdings auch nur zwei in der Körnungen 240) keine so guten Erfahrungen gemacht, die sind zu weich gebunden dafür.

Also zum Beispiel den Stein von Herbertz

Quelle www.toolshop.de, gibt es aber sicher auch auf Anfrage bei www.roedter-messer.de, die haben auch einen Kombinationsstein, den ich allerdings noch nicht ausprobiert habe.
Silicium-Carbid Abziehstein - mittelfein (200 x 50 mm) - Verwendung mit Öl, Wasser oder trocken - Zum Schleifen von Messern und Werkzeuge
für 17.00 EUR

Der trägt ganz schön was an Material ab.

Daran passt dann als Anschluss ein feiner Silizium Karbid Stein (gleicher Preis, gleiche Größe) oder ein japanischer Wasserstein in ca. 800 bis 1000'er Körnung. Damit erhältst Du für normale Gebrauchsmesser (Küchenmesser z.B. eine sehr brauchbare Schneide).

Wenn Du Dir einen 1000/6000'er japanischen Wasserkombinationsstein kaufst (z.B. der, den Andreas empfohlen hat), dann kannst Du auch sehr feine Schleifarbeiten (Rasiermesser, edle Messer mit feinem Gefüge, etc.) gut ausführen.


Und zu letzt aber UNHEIMLICH WICHTIG:

Besorg Dir einen Lederriemen mit Polierpaste zum Abziehen, das steigert auf jeden Fall das Endergebnis! Darauf solltest Du auf keinen Fall verzichten!

Und wenn Du freihändig schleifen willst, dann versuche am besten auch noch Dir einen Halter für den Schleifstein zu bauen. Der erleichtert das Führen des Messers enorm.

Viel Erfolg und viele Grüße sendet Dir der Leo.