Welchen Kocher ??

Tiddy

Mitglied
Moin,
mich würde mal interessieren, was ihr so für Kocher verwendet? Ob Benzin,Gas oder Spiritus, was für Modelle und eure Erfahrungen?
Tschö micha:steirer:
 

HankEr

Super Moderator
Also ich habe diesen Holzkocher und bin damit bei den gelegentlichen Einsätzen sehr zufrieden. Bei Gas nervt mich die Brennstoffbeschaffung und wie auch bei Benzin die Vorschriften der Fluggesellschaften. Bei Diesel, Petroleum sieht es transportrechlich wahrscheinlich auch nicht anders aus und da muß man wohl auch zusätzlich immer mit Putzzeug und Ersatzteilen unterwegs sein.

Der Holzkocher ist eine nette Zwischenstufe zwischen offenem Feuer und einem Kocher. Zum Kochen in der Apside ist das natürlich nichts, aber man ist zumindest in Waldgebieten unabhängig vom Nachschub. Abgestorbene Äste, Kuseln, totes Gras, kann man alles unterwegs sammeln und dann abends und/oder früh verfeuern. Die Kochgeschwindigkeit habe ich noch nie gestoppt, aber länger als ein 08/15 Gaskocher (bei +Temperaturen) braucht er nicht, bei Wind ist er sogar wesentlich flotter.

In manchen Gegenden (Nationalparks z.B.) gibt es häufig die Regel, daß man zwar Kocher ab kein offenes Feuer benutzen darf, wie da so ein Teil gewertet wird, keine Ahnung, ich denke man wird nicht gleich erschossen. Etwas Vorkehrungen muß man aber natürlich schon treffen, da Glut recht ungehindert aus dem Teil herausfallen kann.
 

Tiddy

Mitglied
Hallo Hanker,
ist ja ein Klasse Kocher,läßt das Herz in Sachen Männerspielzeug höher schlagen.Nur der Preis von 120,-€ ist schon happig.Läßt sich bestimmt zu Hause nachbauen;-)
 

HankEr

Super Moderator
65EUR nicht 120EUR.

Viel d´ran ist aber trotzdem nicht. Aber wenn man ihn nachbaut muß man halt schon einiges an Blech schneiden, damit er sich auf schön flach zusammen legen läßt.
 

mark23

Mitglied
Warum gibt's denn den nicht aus Titan ... wär' doch so schön leicht. Eigentlich schon Klasse, das Teil.

Gruß

Mark23
 

Beisser

Mitglied
hallo hanker,
besitzt du irgendeine techn. zeichnung (evtl. aus der gebrauchsanweisung) von dem teil. ich frage weil wir eine schlosserei haben in der ich das teil ggf. nachbauen kann wenn ich weiß wie es aussieht.

gruß
Arne
 

HankEr

Super Moderator
Nein, Zeichnung ist keine dabei, man könnte es nur herausmessen, aber das wäre nicht ganz fair den Entwicklern gegenüber.
 
Y

YAMAHATiger

Gast
Hi,

Also mein Gas kocher ist von Camping Gas und für suvival absolut unbrauchbar! da er mehr ein herd (2flammen) und ziemlich groß ist.
Aber für camping ist das ding mit nem kleinen Tischchen echt genial ,
Der Passt wunderbar in das Vorzelt unseres "Hauszeltes"

cg.gif


Mfg Olli
 

Tiddy

Mitglied
Sorry Hanker, natürlich 65,-€,da kann man mal sehen, das die D-Mark noch nicht vergessen ist:) :super:
 

tiborius

Mitglied
Als wir mal Zelten waren hatte Kumpelz von mir so n Trangia-sturmkocher dabei...Ich mein normalen kleinen Camping Gas Kocher.

Alle haben mit dem Trangia Kochen wollen der btw. einiges mehr an platz und gewicht gebraucht hat als mein kleiner Gaskocher.

Der Trangia mag bei "sturm" ganz gut sein, weil aber fast windstille war wurde des Feuer ned richtig angeblasen und des drecksding wurde ned heis...Mein kleiner Gaskocher hat schnell des Essen gekocht und wurde dann von den anderen verwendet die ihren Trangia zum Teufell wünschten...

Auserdem stinkt des Gas ned so wie des Spriitus oder Benzin oder was weis ich was mer in so n Trangia rein leert...
 

crashlander

Mitglied
Wir haben damals immer drei Brenner im Trangia verwendet, der hat auch einen großen Kessel recht schnell angewärmt. Spiritus bekommt man halt sehr billig fast überall und es gibt auch keine Probleme im Flugzeug oder mit Umweltverschmutzung.
 
Früher haben wir nen Benziner von MSR verwendet, aber das hohe Gewicht dieser Bezinkocher brachten mich letztendlich zu meiner Taschenrakete (Pocket Rocket, Gaskocher). Ist ideal für 2 Mann wenn es auf das Gewciht ankommt, mit ner 100 g-Kartusche haben wir ein Wochenende lang Schnee geschmolzen und Tee und Mampf zubereitet. Bei unter 300 g Gesamtgewicht (85 g Kocher, 197 g Kartusche) schlichtweg unschlagbar, soviel wiegt schon fast die leere Spritflasche eines Benzinkochers.
Solltest Du mehr Infos brauchen: http://forum.saloon12yrd.de -> Suchen und dort "kocher" eingeben. Zuviel um es hier nochmal einzutippen.

Alex
 

Fugazi

Mitglied
Trangia Duossal

Hi,

also lange hatte ich den coleman multi peak one benutzt, als Benzinkocher ganz gut und ganz gut zu zerlegen. Muss man halt bei Benzinkochern schon mal machen.:p - aber nachdem er mich in Island einmal im Stich gelassen hatte und mit "Eisfingern" nicht mehr hinzukriegen war, schaute ich mich nach einem anderen um.

Vor drei Jahren habe ich mir den Trangia Duossal (Edelstahl + Alu) ohne Teflon-Beschichtung gekauft und der hat bisher sehr gut funktioniert. Es stimmt, dass er was länger zum Erhitzen vom großen Topf braucht, aber dafür kann man ihn auch komplett alleine kochen lassen, in der Apside aufstellen und sich anderen Dingen widmen - und die 10 Minuter länger hat man eh übrig. Außerdem ist der Windschutz auch ganz passabel, wenn man ohne Zelt unterwegs ist. So klappt es auch bei Regen und Sturm.

Nichs desto trotz hatte ich mir aber noch einen Gasbrenneinsatz dazu besorgt, der ist so schnell, dass mein Coleman nicht mehr mitkommt.
Dieser Gasbrenneinsatz wird einfach von unten eingeklemmt, der Schlauch mit der Kartusche verbunden und schon kocht das Essen nach wenigen Minuten.:super:
Der Brenneinsatz ist von der Fa. Primus und für den Trangia entwickelt.

Welches Equipment ich zum Kocher nehme, entscheide ich je nach Einsatzzweck.


@Hanker: Der Hobo-Ofen ist echt klasse, eine Überlegung wert !!!
Fugazi
 
Zuletzt bearbeitet:

achlais

Mitglied
Also wenn ich meine Kochgelegenheit tragen muß und keine Aussicht auf ein normalen sprich Holzfeuers besteht, nehme ich
für 2,3 oder 4Feuerchen den Vorgänger von dem da:
cg01043-.jpg

Der kleinste Camping GAZ Kocher mit der Minikarusche. Weiß gar nicht ob´s den noch gibt.
Vorteil: Streichholz dran, brennt.
Nachteil: Funktioniert sche..e wenn´s mal richtig kalt ist. Und wenn Gas, alle Feuer alle. Nachschub teuer und voluminös.


Ansonsten nehm ich den
phoebus_625.jpg

Ein Phoebus Kocher. Den gibts aber glaub ich nicht mehr. Ein echtes Prachtstück.
Vorteil: Heizt mit allem was flüssig ist und brennt. Also wenig Nachschubprobleme. Zuverlässig und sehr robust (wenn man sich auskennt)
Nachteil: Eben kein "Streichholz-dran-und-brennt-Kocher". Pflegebedürftig (Düse reinigen...), verglichen mit GAZ relativ schwer.


Aber erste Wahl ist immernoch HOLZ.
Vorteil: Fast überall vorhanden. Warm. Gemütlich.
Nachteil: Manchmal verboten oder nicht gerne gesehen. Auch kein "Streichholz-dran-und-brennt-Kocher". Gerade wenns naß oder windig ist wird schwierig. Aber das ist ja auch der Reiz. Gas kann jeder.

Servus sgian achlais
 

Tiddy

Mitglied
Hallo,
ich habe übrigens auch den Trangia Duosal.Spiritus bringts bei mir aber nicht.Habe auchnoch einen MSR Whisperlight 600,der sich mit einem Adapter in den Trangia einbauen läßt.Ideale Kombination für Wintertouren.Dann habe ich noch einen Primus Alpin Light, ein kleines Ding mit E.Zündung.Gibt aber Volldampf.Ja, und natürlich den Esbitkocher im Survival Pack.In einer echten S.-Situation biste mit dem aufgeschmissen.Habe damit versucht eine Suppe zum kochen zubringen,habe sie dann nach 5 großen Esbit Würfeln lauwarm mit Stückchen gegessen-war ja auch ein Survival Weekend:) :hmpf:
Tschö Micha
 

Flieger

Mitglied
ich benutze einen msr dragonfly mit reinbenzin. wie alex oben schon angedeutet hat ist das teil sicher nicht die leichteste alternative, aber robust, sehr zuverlässig und macht schön warm. was mich bei den gaskartuschen immer nervt ist die ungewissheit, wieviel noch drin ist und die vom füllstand abhängige brennerleistung...

gruß chris
 

Tim-Tool

Mitglied
Hallo Micha - Tiddy !

Ich habe auch den Wisperlight 600 und will ihn in den Trangia einbauen.
Wußte nicht, dass es einen Adapter dafür gibt. Wo bekommt man den denn?
 

Tiddy

Mitglied
Moin,
den Adapter bekommst du über EXPED, würde aber vorher in einem guten Outdoor Laden fragen.Kostet leider so um die 10,-€, aber wenn du das ohne den Adapter machst, kann es sein, das das Alu durchschmilzt.Dann lieber Adapter.
Tschö Micha
 

lohmy

Mitglied
Ich benutze seit 18 Jahren den MSR XGK (Benzinkocher) im Trangia. Ein bisschen frickeln und feilen, dann passt der richtig gut. Er bietet alle Vorteile eines Benzinkochers, leider auch die Nachteile.

Der Trangia ist ja schon eine geniale Erfindung. Für den Rucksack ist er aber etwas sperrig und schon recht schwer. Ich suche auch noch nach einer Alternative und werde den Thread aufmerksam weiter verfolgen.
 

sigi

Mitglied
ich benutze alles gas ,benzin,spiritus,und holz.bei holz den wildniskocher von volker lapp oder den siera vom globetrotter funktion bei beiden gleich mit batterie betriebenes gebläse erzeugt man eine enorme hitze mit etwas esbit anheizen dan geht auch nasses holz,ölige lappen oder den spiritus brenner einsetzen.