welchen Amboß kaufen

effzwo

Mitglied
Hallo Leute,

ich habe nun schon 3 gebrauchte Ambosse und alle haben so ihre Macken. Da ich inzwischen viel Messer schmiede möchte ich gerne einen richtig schönen neuen Amboss haben. Die Frage ist nur welche Marke?

Im Internet habe ich Ernst Refflinghaus gefunden. Scheint ja eine Traditionsfirma zu sein. Kann man die empfehlen?

Bei Angele gibt es einige aber da kann man qualitativ wohl auch daneben greifen. Die Beschreibungen sind ja eher mager.

Gibt es noch andere Bezugsquellen, die man empfehlen kann?

Ach ja, er sollte so 100 - 150kg haben.

Vielen Dank

Frank
 

Armin II

Mitglied
Das kenn ich irgendwoher... ( bei mir stehen mittlerweile 6 :steirer:)

Entweder du nimmst richtig Geld in die Hand ( und bei der von dir gewünschten Grösse sind das gerne mal 1000-1500 Euro) und kaufst dir nen neuen, oder du suchst enstprechend lange.

Aus welcher Ecke Deutschlands kommst Du denn? Bei Angele würde ich Dir empfehlen einfach mal anzurufen oder persönlich vorbeizufahren.

Ansonsten gibt es in Solingen noch Jörg Pardella, der mit gebrauchtem Schmiedewerrkzeug handelt.

Refflinghaus arbeitet auch alte Ambosse auf, lohnt sich allerdings nur wenn die Substanz noch gut ist und wird auch nicht gerade billig.
 
G

gast

Gast
Ob Ernst Refflinghaus Ambosse noch aufarbeitet, ist mittlerweile fraglich. Heute führt sein Sohn Jörg Refflinghaus den Betrieb. Dieser gab mir einmal zu verstehen, daß solche Arbeiten in Zukunft wohl nicht mehr angesagt sind. Ob diese Info aktuell ist, weiß ich nicht. Am besten anrufen und nachfragen. Tel.: 02333-71237. Früher hatte ich dort diverse Amboße aufarbeiten lassen. Das Ergebnis war immer top! Nebenbei erwähnt, waren die Preise sensationell günstig! Die Qualität der dort angebotenen Amboße ist im Übrigen absolut zu empfehlen.

Gruß

Sebastian
 
Zuletzt bearbeitet:
Hallo Effzwo,

Einen neuen Amboss zu kaufen, wird eine sehr teure Angelegenheit. Da wäre Refflinghaus schon zu empfehlen ( es gibt übrigens 2 Firmen mit diesem Namen, welche Ambosse produzieren bzw. damit handeln). Fa. Angele bezieht ihre wohl auch dort.
Eine weitere Möglichkeit wäre, einen alten Amboss wieder aufarbeiten zu lassen (mal bei Refflinghaus nachfragen).
Als drittes käme der von ArminII erwähnte Händler Jörg Pardella in Frage, welcher u.a. mit hochwertig aufgearbeiteten alten Ambossen handelt. Den kann ich auch empfehlen!

Viel Erfolg,

Der Schlosser
 

AchimW

Mitglied
Refflinghaus ist prima.

Alternativ, wenn man schon so viel Kohle in die Hand nimmt, würde ich mir überlegen, einen Hofi zu kaufen.

Im Prinzip verstehe ich das Problem allerdings nicht. Ich habe einen gebrauchten, mindestens 75 Jahre alten Amboss aus einem Bergwerk. Die Kanten sind "naja" aber der Rest, mit aufgeschweißter Bahn, ist einfach super. Und ich hab da hunderte Klingen drauf geschmiedet und nie das geringste Problem gehabt.
 

effzwo

Mitglied
also meine sind leider schon ziemlich ausgelatscht. Ich wollte den einen mal plan schleifen lassen. Das sollte aber so viel kosten, dass ich es gleich wieder verworfen habe. Aber wie es scheint sind wohl die Refflinghaus-Teile gut und das hilft mir schon ganz schön weiter, denn mein nächster Amboss soll dann auch für die nächsten Jahre halten. Wer billig kauft kauft oft zweimal! Peddinghaus hat übrigens keine Ambosse mehr im Programm. Es scheint, dass Refflinghaus der letzte deutsche Hersteller ist.

Vielen Dank für die Antworten

Frank