Welche Schleifbänder?

AchimW

Mitglied
Nachdem das Thema mit den Bandschleifern mich schon sehr interessiert hat und auch sehr aufschlußreich war würde es mich jetzt interessieren, welche Schleifbänder Ihr benutzt und welche Erfahrungen ihr mit welchen Fabrikaten hattet.

Ich verwende bisher nur 3M. Allerdings habe ich anfangs wohl nicht die richtige Wahl mit 377 oder so. Heute nehme ich als grobe Bänder die 977, 907 und 707 und im feinen Bereich Trizact A45, A 30, A 16 und A 6 sowie die blauen und grauen Scotchbänder und habe damit die BESTEN Erfahrungen gemacht. Die Guten 977er halten ca. 5x so lange wie die etwa 2/3 so teuren 377. Alles in allem zahlt sich der Mehrpreis wohl immer aus.

Achim
 

Guenter

MF Ehrenmitglied
Auch ich habe bisher die 3M-Bänder benutzt. Die 977 sind für rostfreie Stähle die optimalen, wenn man ein sehr! hartes Kontaktrad verwenden kann (am besten Alu ohne Gummi) und einen starken Motor hat. Dann sind sie bis auf das Gewebe abzunutzen. Andernfalls werden sie stumpf, die Schleifkörner brechen nicht auf , das Band sieht fast wie neu aus , schneidet aber nicht mehr. Für leichtere Maschinen und für rostende Stähle fand ich das 777 besser.
Da aber 3M nach Aussage meines Lieferanten jetzt 60 Bänder als Mindestbestellmenge (vorher 30) verlangt, habe ich es jetzt mal mit einer anderen Sorte versucht, die zu ca. 80% aus dem blauen Norton-Schleifkorn besteht. Scheinen sich ähnlich zu verhalten, sind aber preiswerter.
Im Feinbereich habe ich noch keine gute Alternative zu den Trizact gefunden.
Die Scotchbänder finde ich bedingt durch die für Bänder notwendige Härtung nicht so gut, da nehme ich lieber die Vlies-Fächerscheiben ("Schleifmobs").
 

Armin II

Mitglied
Wo bezieht Ihr denn eure Bänder?

Ich habe bis jetzt eben das benutzt, was im lokalen Werkzeughandel (Precitool Händler) erhältlich war (Hermes, Klingspor oder VSM), bin aber mittlerweile auf die Zirkonkorund Bänder von VSM umgestiegen. Ausserdem ging der Händler vor einem Jahr in Konkurs (schade, lag 6 km vor der Haustür <IMG SRC="smilies/frown.gif" border="0"> ), so dass ich gerade eh an der Suche nach nem neuen Lieferanten bin.

Bei der Bandauswahl sollte man auch darauf achten, dass die Bandenden am Stoss nicht einfach übereinandergeklebt sind, sondern dass die Enden verzahnt und mit ner dünnen Folie hinterklebt sind- leider gibt es immer noch Hersteller die das nicht so machen.

Aussagen zur Lebensdauer /Schleifleistung kann ich hier nicht machen, da ich momentan nicht mehr als 6-8 Messer pro Jahr mache, die dann auch noch verschieden gross
und aus verswchiedensten Stählen sind, so dass ein Vergleich kaum möglich ist.

[ 22-06-2001: Nachricht editiert von: Armin II ]
 

Guenter

MF Ehrenmitglied
Ich bekomme meine bei Fa. Büttig in Koblenz, ist Dir aber sicher etwas weit weg. Aber bei Interesse könnte ich vermitteln.