Welche Handschuhe am Bandschleifer

sphere

Mitglied
Halo an die Profis unter Euch, die vielleicht mal einen Metalverarbeitenden Beruf gelernt haben.
Bisher war ich der Meinung, dass man am Bandschleifer, ähnlich wie beim Bohren oder Fräsen, keinen Handschuh Tragen darf.
Meine mal gehört zu haben, die Gefahr sich an den drehenden Teilen mit dem Handschuh zu verfangen und den ganzen Finger ab zu reißen ist größer als die en bisschen Haut zu verlieren.
Nachdem letztens meine Fingerkuppe von der Power des neuen Bandschleifers etwas überrascht wurde, hat meine Frau mir einen Artikel unter die Nase gehalten, wo Ein Handschuh am Bandschleifer ganz klar empfohlen wird.

Was sagen die, die es gelernt haben dazu.
Und wenn ja zum Handschuh, welche Modelle sollte man nehmen?

Meine Frau wollte mir gleich ein Model aus einem Material wie Kettenhemd kaufen. So wie Fleischer es beim hantieren mit scharfen Messern tragen.
Das halte ich für etwas übertrieben!?!? Oder doch nicht?
 

nenni

Mitglied
Da bin ich jetzt auch mal gespannt, was hier für Antworten kommen.
Die gleiche Frage hatte ich im anderen Forum gestellt - und das wurde fast generell abgelehnt.
Ich hab aber beim Schleifen wegen Übereifer auch schon diverse Haut eingebüßt ;)
Und da das demnächst wieder losgehen soll im Schuppen (hat sich genügend angesammelt), werd ich mitlesen.
 

Ant0n

Mitglied
Alsooo prinzipiell gedacht würde ich behaupten, dass man überhaupt auf seine Fingerchen aufpassen sollte am Bandschleifer :p: Aber wie deine Frau schon richtig erkannt hat, kann man bei den meisten Schleifern auch Handschuhe tragen. Wichtig ist, dass man das nicht verallgemeinern kann. Wenn du z.B. einen Schleiftisch nutzt und der Spalt zwischen Band und Tisch zu groß ist könnte da auch (vor allem bei groben Bändern) dein Handschuh eingezogen werden und dies zu Verletzungen führen. Also Handschuhe besser nur ohne unachtsam eingestellten Schleiftisch oder andere, ähnliche Elemente.

Und dann besteht eher die Frage, wofür möchtest du denn Handschuhe haben?

Um dich gegen Abrutschen und Missgeschicke zu schützen? Dann ist ein Kettenhandschuh bestimmt gut :D

Hitze von der Hand fernhalten und kleinen Schrämmchen vorbeugen? Dann ist Leder gut. Muss aber häufig gepflegt werden , solltest du das Messer samt Handschuh in Wasser tunken.

Sollen die Hände nur sauber bleiben? Dann tut es auch so etwas wie Knifeaddict empfohlen hat.

Ich arbeite zumeist ohne Handschuhe, da ich so mehr Gefühl für die Klinge und Temperatur habe. Aber das kann man sich mit Handschuhen vielleicht ja auch anders antrainieren.

Am einfachsten ist wohl die Nutzung einer Schleifhilfe. Dann kommen deine Hände gar nicht erst in die Nähe des Bands.

Grüße!
 

Alp-Man

Premium Mitglied
Altes Problem… da wirst Du viele Meinungen bekommen und am Ende das machen, was Dir am ehesten liegt.

Ich trage auch grundsätzlich keine Handschuhe an Maschinen und sehe dementsprechend auch mal so aus, als hätte ich einen Tiger kitzeln wollen.
Was ich aber mache ist, daß ich mir beim „heißen“ Schleifen,vor der WB also, dicke Lederstreifen an die Daumen tape. Wie ein U über Daumennagel und Fingerabdruck. So 20x60x4mm. Damit habe ich noch volles Gefühl und bekomme die Hitze nicht mit. Dabei achte ich darauf, nicht über die Gelenke zu gehen, so daß es mir die Schühchen direkt vom Finger zieht wenn mal was hängt.

Ganz drum rum kommst Du nur mit so einer Schleifhilfe, in die Du den Rohling einspannen kannst. Für mich ist das nix mehr, habe mir das Freihandschleifen schon angewöhnt - bringt aber auch tolle Ergebnisse.

edit: Wenn gerne leichtes Spiel beim Händewaschen haben möchtest ist PR88 unschlagbar.
 

sphere

Mitglied
Erstmal danke für die antworten. Aber so wirklich helfen tut mir das jetzt nicht.
Mir geht es nicht darum, was meine Persönlichen Vorlieben sind.
Wenn ich dadurch Gefahr laufe meine Hand zu verlieren schränke ich meine Vorlieben auch gerne mal ein.

Ich werde Mal den Sebastian Kypers fragen, der sollte ja die entsprechenden Arbeitsschutz Vorschriften kennen.
 

Pietje

Mitglied
Hallo sphere!
Hast Du schon mal erlebt, wenn sehr grobes Schleifband (25 oder 40er Körnung) reißt und sich in den kleinen Spalt an der Antriebsrolle verkeilt?
Falls Du Dich für einen Handschuh entscheidest, lasse den Bandschleifer mal ein Stück Putzlappen in den Spalt bei der Antriebsrolle reinziehen. So testest Du die Rutschkupplung und erlebst, wie weit der Fetzen reingezogen wird, ehe die Kupplung anspricht und die Mühe, die es macht, den wieder rauszubekommen.
Und dann stelle Dir vor, wie Dein Handschuh mit dem Finger drin wohl aussehen würde.
Anderseits kommt es auch auf das Drehmoment Deines Bandschleifers an. Aber wie Dein Link aussagt, die Gefährdungsbeurteilung liegt beim Anwender.
 

Pietje

Mitglied
Das sieht ja aus wie ein Witwenmacher. Amerikanischer Bausatz?
Meine ernste Empfehlung: Kaufe im Baumarkt Lochblech, biege Dir einen U oder einen Kasten und decke damit das umlaufende Schleifband ab.
Das das Gerät Aua am Finger macht, hast Du ja schon bemerkt, Stelle Dir vor, dabei wird Dein Messerrohling wie auch immer in die Maschine geschleudert und kommt zu Dir zurück.
Selbst wenn noch keine scharfe Schneide am Rohling ist, gibt das mindestens häßliche Rißwunden.
Viel Erfolg