Wechselklingenmesser - hässlich, aber praktisch

Solche Messer sind natürlich nicht schön, aber in der Praxis durchaus vorteilhaft. Mir ist es lieber, einfach die stumpfe Wechselklinge wegzuschmeissen als ständig nachzuschärfen.

Nun gab es ja mal das (damals stark beworbene) Tigersharp, das nicht mehr verfügbar ist - und das wohl auch bei der Kundschaft GAR NICHT angekommen ist.

Weiss jemand, ob es dazu Alternativen gibt, die eine LÄNGERE Klinge / Schnittlänge haben als ein Teppichmesser ?

Was gibt es da VERFÜGBAR ?
 

Derrick1987

Mitglied
Für welchen genauen Zweck brauchst du das Messer denn?

Ich kenne nur so eine Art Teppichmesser mit wechselbarer Klinge, das haben wir im Kunstunterricht häufig verwendet:

Klick

Die Klinge ist auch recht dick im Vergleich zu einem normalen Teppichmesser.
 
Vielen herzlichen Dank für die Info´s.

Der Hintergrund ist dieser:

Ich würde gerne ein praktisches Messer mit zur Jagd nehmen, dass IMMER scharf ist.

Ich habe viele Jagdmesser, zum Teil auch sehr teure (meistens hier im Messerforum preiswert "geschossen").

Ich mag Messer aber und manche sind zu schön zum benutzen. Zudem hab ich zwar alle möglichen Schärfhilfsgeräte, aber so richtig gut hinbekommen .... naja, das ist offenbar nicht meine Stärke.

Die Messer zum Arbeiten müssen aber scharf sein - zumal die sich schnell abstumpfen, denn vor allem Sauen haben immer viel Dreck vom Suhlen im Pelz und das schleift die Messer sehr schnell stumpf.

Daher dachte ich an eine Art Wechselklinge - wenn die alte Klinge stumpf ist, schmeiss ich die halt in Gottes Namen weg.

Das Tigersharp gibt es ja offenbar leider nirgendwo mehr.

Mal sehen, ich werde es auch mal mit einem normalen Metzgermesser und einem Abziehstahl versuchen.

Alternativ mal eines der Wechselklingenmodelle.
 

chamenos

Super Moderator
.......denn vor allem Sauen haben immer viel Dreck vom Suhlen im Pelz ...................
Alternativ mal eines der Wechselklingenmodelle.

Na dann herzlich "viel Spaß" beim Saubermachen des Wechselklingenhaltegeräts.

Wenn du nicht richtig Schleifen kannst, dann gibt es zwei Möglichkeiten:

- Lerne das:D

oder

- Nimm ein Messer mit einer eher dünnen Klinge aus nicht zu hartem Stahl......die Idee mit dem "Metzgermesser" geht schon in die richtige Richtung und dann halt noch einen Wetzstahl.

Gruß
chamenos
 

Tom_123

Mitglied
Einige Vorschläge:

Böker Optima mit ausreichend Wechselklingen.
Nach der Jagd bringst Du die Klingen zum
Messergeschäft Deines Vertrauens und läßt sie nachschärfen.

Ein dutzend billige Messer kaufen und wie
oben beschrieben verfahren.
Ist nicht sehr stylisch, aber immer noch besser als Wild mit dem
Teppichmesser zu zerlegen. :steirer:

Hast Du schon mal probiert mit dem Sharp Maker zu schärfen?
Wenn Du in der Lage bist ein Messer halbwegs lotrecht nach
unten zu bewegen sollte das Schärfen damit kein Problem sein.

Mit normalen Wetzstählen komme ich auch nicht klar,
für's schnelle Schärfen von noch halbwegs scharfen Schneiden
nehme ich einen Keramikstab, das klappt ganz gut.
 

Hoss

Mitglied
Moinmoin,
1. Schleifen lernen !
2. noch ein bisschen Schleifen lernen :D
3. ein oder zwei Jagdmesser mit Klingen aus S30V oder CPM-D2 oder dergleichen zulegen - Stahl halt mit Karbiden ohne Ende

4. Problem gelöst :D

Grüsse
Hoss
 
Moin,

auch wenn es nicht ganz das ist, was ich wollte, hab ich mir nur für kleines Geld das Frost Field Pro Seven Piece Hunting Set

http://www.wolfster.de/article_graphics/F15400.jpg

gekauft. Sollte wohl ehel Flost Field Plo Seven Piece Hunting Set heissen ....

Wenn ich es im Wald verliele, ist es nicht so schlimm, wenn die Klingen stumpf sind, kann ich die ohne schlechtes Gewissen über den Bandschleifer laufen lassen.

Und das Problem, wie man den ganzen Dreck wieder aus einem Klappmesser rausbekommt, hat man letztlich bei jedem Folder.

Ausserdem hab ich mir dem Pitter sein Buch bestellt (gibt der Meister auch Autogramme?).
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator: