Washtub Forge

Leonardo75

Mitglied
Hallo Tierlieb!

Hast Du Dir mal die Links unten auf der Seite angeschaut? Ich meine man kann dort auch lesen, dass einer das Teil mit einem dickeren Rohr oder so nachgebaut hat. Ich denke mal, dass Du auf Grund der kurzen Wege fast alles an Rohr nehmen kannst, was aus Stahl ist und einen Innendurchmesser von ca. 20mm bis 50mm hat bei einer Wandstärke von mindestens 2,5mm. Aber das sind nur Schätzwerte.

Geht einfach mal auf einen Schrottplatz und halte Ausschau nach einem Rohr vom Gerüstbau, die dürften sowas locker packen. Wahrscheinlich wird das Rohr auch gar nicht glühend, da es ja dauernd von frischer Luft gekühlt wird.

Wie schaut es denn bei Dir mit dem Gebläse aus? Fön oder hast Du auch so eine schicke Kurbelgeschichte?

Viel Spaß beim Nachbauen, für den Preis müsstet Du das sicherlich problemlos hinbekommen.

Bis zum Schmiedetreffen,
es grüßt Dich der Leo.
 

luftauge

Mitglied
@ Leo :

Wird denn der Luftstrom damit nicht zu schnell ? :D
Nachher hast Du zwar schneller Hitze, aber dafür ist der Stahl auch schneller verbrannt :angst:

Gruß Andreas
 

Leonardo75

Mitglied
Hallo luftauge!

Hast schon recht, so ein Turbolader bei Betriebsdrehzahl schaufelt wo wohl was schnell die Luft durch die Kohle. Ein Fön reicht für kleine Essen sicherlich auch aus. In dem amerikanischen EZ Board nehmen die wohl meistens diese Handkurbelgebläse. Gibt es sowas auch in Deutschland? Habe hier kaum sowas gesehen.

Oder einfach einen Rohrlüfter in ein Holzgehäuse einbauen und dann das Gehäuse konisch zulaufen lassen. Regeln müssten man dann über einen Drosselklappenschieber den Luftstrom, geht bestimmt auch.

Gruß Leo.
 

luftauge

Mitglied
Hallo Leo !

War auch nicht soo ganz ernst gemeint ;)

Aber evtl. könnten Lüfter von Gasthermen als Ersatz funktionieren, ich habe kürzlich einem Installateur bei der Wartung über die Schulter geschaut,
die Dinger sind trotz unterschiedlicher Größe klein, leicht und laufen mit 220V, falls einer nicht ausreicht (m³/h auf Typenschild oder testen), könnte man auch eine Lüfter-Batterie aus 2-3 einzelnen zusammenschrauben.

Welches Luftvolumen bräuchte man eigentlich, um relativ schnell die erforderliche Hitze zu bekommen (abgesehen von Kohle oder Koks)?

Gruß Andreas
 

Tierlieb

Mitglied
@Leo:
>>Wie schaut es denn bei Dir mit dem Gebläse aus? Fön oder hast Du auch so eine schicke Kurbelgeschichte?>>

Ich denke ich nehme den Fön. Oder zwei oder so. Wobei ich Luftauges Tipps für was größeres im Auge behalten werde...

Allerdings habe ich mich noch nicht für das Ding entschieden, ich überlege noch, ob ich für als Alternative zu dem kleinen Ding lieber was Mittelalterliches baue (http://www.die-hayden.de/pages/schmieden.htm). Hat noch weniger "Power", ist aber auch gut zu transportieren... *seufz*

Und die große Esse für zuhause wird dann doch nach den Vorschlägen aus http://www.messerforum.net/forum/showthread.php?s=&threadid=6506 und http://www.messerforum.net/forum/showthread.php?s=&threadid=6506 gebaut.

MfG, Tierlieb
 

sepp

Mitglied
gebläse

Hatte mir mal einen Schmelzofen gebaut,als Gebläse habe ich einen Staubsauger verkehrt herum angestöpselt.Erfolg war gut,der Messing Wasserhahn schmolz wie Butter.
 

Tierlieb

Mitglied
@Sepp:
Oh, jeopp, sonnen Motor habe ich auch noch rumstehen.
Ein Tipp an alle, die damit basteln wollen: Vorher richtig festmachen. Auf einer richtigen, stabilen Platte. Mit richtig dicken Schrauben.

Man glaubt nicht, wie schnell sich der Motor von einem Industriestaubsauger drehen kann. Und Flugrollen im Keller sollte man geübt haben...

MfG, Tierlieb
*hat überhaupt keine Ahnung von Elektrik und studiert Informatik mit Anwedungsfach E-Technik*
 

sepp

Mitglied
da gibt es auch staubsauger bei denen man die saugleistung stufenlos einstellen kann.heutzutage ganz normal.nur den schlauch auf der anderen seite reinstöpseln und schon lodert das feuerchen wie gewünscht.muß ja nicht gleich der größte sein.