Was tragt ihr für Handschuhe?

HeroHamster

Mitglied
Hallo,
ich suche ein paar Handschuhe, die nicht zu dick sein sollten.
Sie sollten z.B beim Fahradfahren gegen Kälte und Wind schützen aber trotzdem nicht störend sein, bei feineren Arbeiten (fein ist natürlich relativ...– bin kein Uhrmacher).
Man sollte also damit sicher zupacken können (z.B. Holz, ein Messer etc.) und fast wie ohne Handschuhe agieren können. Natürlich müsste er etwas robust sein.
Ich hatte mich schon einmal umgeguckt: es gibt da einige Modelle die ganz gut scheinen.
Der Standard Bundeswehr Leder Handschuh. (wahrscheinlich nicht allzu warm?)
Ein Windstopper Handschuh (ist aus rel. dünnem Kunstfaser Membran)
Ein kevlar-verstärkter Neopren Hanschuh (wahrscheinlich nur gut, wenn man mit Wasser in Berührung steht? Z.B. Bootfahren)

Hat jemand einen Vorschlag, oder kennt einer von euch einen dieser Handschuhe?
 

Kai

Mitglied
Hi,
ich hab seit x Jahren Lederhandschuhe mit Fell drin - die Dinger sind noch aus dem 2.WK ( kein Witz ) hat mir mein Schwiegervater mal vererbt. Klasse Teile und robust ( sehen nach über 60 Jahren immer noch aus wie aus dem Laden):steirer:

Grüße
Kai

PS.: Nein, es sind keine Gravuren o. ä. aus dieser Zeit drauf oder drin:irre:
 

aqua

Mitglied
Denk ich auch. Lass den ganzen Synthetikmüll beiseite und kauf Dir robuste Lederhandschuhe evtl. mit Fell drin, das wird zum Arbeiten immernoch das Beste sein (und sieht IMO auch wesentlich besser aus).
 

Sharpmaker

Mitglied
Von der Firma Uncle Mikes (Mikes of Oregon) gibts eine ganze Reihe sogenannter "Camp Gloves", entweder ganz aus Leder oder eine Kunstfaser Leder-Mischung. Ich benutze seit Jahren dünne Lederhandschuhe, ganz aus Leder mit Fingern und ein Paar wo die Finger ab dem ersten Glied offen sind. Die Handfläche ist innen gepolstert. Sind eigentlich gedacht um mit großkalibrigen Faustfeuerwaffen zu schiessen. Wenn ich mit dem Casull ballere, zieh ich die auch gelegentlich an. Schont die Handflächen ungemein. Sind aber auch toll bei allen anderen Outdoor- Beschäftigungen, wie Holzhacken, Paddeln, reiten oder im Gebirge. Hab die Homepage-Adresse grad nicht bei der Hand, dürfte aber nicht schwer zu finden sein.
Sharpmaker
 

lorbas

Mitglied
Mahlzeit,

ich in meiner Funktion als Veranstaltungstechniker benutze immer 'Segler-Handschuhe'. Die Dinger nützen nichts bei echten Minusgraden, da nur aus normalem ungefüttertem Kalbsleder, aber zum Fahrradfahren, Tragen, Arbeiten etc. super. Daumen und Zeigefinger liegen 1/3 frei (sieht aus wie abgeschnitten), damit man noch Feinarbeit ( am Mischpult schrauben oder pinkeln) verrichten kann. Sind leicht, durch eingearbeitete Stretch-Teile super-flexibel, und total bequem.
Kosten wenig (ich verkaufe die Dinger unter Kollegen für 10 Euro/Paar), sind aber auch irgentwie Verscheißteile, also nicht für die Ewigkeit gemacht.
Schau mal unter www.sprenger.de und such Dich durch nach Segelzubehör -- Handschuhe -- oder so.

Gruß

lorbas
 

raccoon

Mitglied
survival king

horsehide leather. ich trage pferdeleder-handschuhe.
absolut das was du suchst!

the gloves that cowboys wear.

raccoon
 

zorro_43

Mitglied
Hi,
Ich bin von den Lederhandschuhen nicht so begeistert.
Wenn du in einer Jahreszeit mit dem Fahrrad unterwegs bist, in der du Handschuhe brauchst musst du auch mit Regen rechnen. Und dann ist es mit nassem Leder an den Fingern kälter als ohne Handschuhe.
Bei mir haben sich gestrickte Wollhandschuhe bewährt. Die halten auch nass noch warm und sind robuster als man denkt. Natürlich nicht so robust wie Leder.
Deshalb nehme ich für Arbeiten, bei denen es mehr auf den Schutz als auf die Wärme ankommt gute(!) Arbeitshandschuhe. Entweder aus Leder mit Stoffrücken oder wenns nass wird diese Nitril-Beschichteten.
Diese Handschuhe mit den abgeschnittenen Fingerspitzen sind bestimmt für manche Aufgaben nicht schlecht, z.B. wenn man keine Zeit hat für kniffelige Arbeiten jedesmal die Handschuhe auszuziehen(Veranstaltungsbau, Segler).
Bei meinen üblichen Outdooraktivitäten habe ich es nicht so eilig.

Fazit: Ich glaube die eierlegende Wollmilchsau gibts auch bei Handschuhen nicht.

Diesen Winter werde ich beim Fahradfahren mal so Gore-Tex Windstopper Handschuhe mit Fleece-Futter ausprobieren.
(Dummerweise haben die meistens das Fleece aussen und die Membran innen?!)
 

raccoon

Mitglied
schall-lala

wir sind nicht mit dem fahrrad unterwegst!
was ist das hier wohl für ein verein. lederwaren?

raccoon
 

WalterH

Mitglied
Original geschrieben von zorro_43
Diesen Winter werde ich beim Fahradfahren mal so Gore-Tex Windstopper Handschuhe mit Fleece-Futter ausprobieren.
(Dummerweise haben die meistens das Fleece aussen und die Membran innen?!)
Hab ich seit 7 Jahren im Einsatz! Fahrradfahren bei Wind und Wetter - Dafuer sind die Dinger super! Fuer Outdoor-Aktivitaeten wuerd ich aber was robusteres empfehlen!

Meine waren glaub ich die Vorgaenger von denen hier:

http://www.salewashop.ch/cgi-bin/salewa/mag?cmd=viewim;im=/img/Flow_WS_Gloves.jpg

-Walter
 

zorro_43

Mitglied
@Racoon:
Das interessiert mich nen Scheissdreck ob ihr Möchtegern-Cowboys mit dem Fahrrad unterwegs seit!

HeroHamster hat das Fahradfahren an erster Stelle seiner Anforderungen genannt, und darauf hab ich geantwortet!

Zorro
 

HeroHamster

Mitglied
Hallo,

@ tombi99 und Sharpmaker


meint ihr diese Kevlar verstärkten schnittsicheren Lederhandschuhe?
Eignen die sich denn auch für normalere Tätigkeiten, als Messerstechereien?
Habt ihr das mal gesehen, wie da mit einem Messer reingeschnitten wurde, oder es selber ausprobiert? Das kann ich mir gar nicht vorstellen. :argw: Dafür wären dann 50 Euro natürlich berechtigt.


@ lorbas
Die Segler Handschuhe scheine so ähnlich so zein, wie Golf-Handschuhe.
Das wäre schon etwas dünn - aber natürlich super Fingerspitzengefühl (vor allem natürlich ohne Fingerspitzen :lach:).
Die mit Kevlar verstärkten Innenflächen wären vielleicht interessant für mich. Gibts die denn auch mit ganzen Fingern?


Es gibt da ja wirklich viele verschiedene Arten- man muss nur einmal durchs Internet streifen... aber wo bekommt man Pferdeleder-Handschuhe? In Marlboro country?


Thorsten
 

HeroHamster

Mitglied
Ich fürchte langsam einen Allround Handschuh gibt es wohl nicht...:(
Fürs Radfahren (wenn es ggf. sogar regnet) bin ich mit Leder wohl wirklich nicht gut beratenn - und für gröbere Outdoor Aktivitäten kann ich wirklich schlecht einen Windstopper oder einen Wollhandschuh benutzen....
 

Fugazi

Mitglied
Wind-stopper GTX

Zum Radfahren bei normal frischen Temperaturen sind die Windstopper gut geeignet, aber wenn es richtig regnet, haste Probleme. So einen kleinen Fieselregen können die ab, aber dann stoßen die an die Grenzen. Für diesen Fall und für Trekking habe ich GTX-Überhandschuhe, wobei ich allerdings die Nähte mit Sealgrip verkleben bzw. abdichten mußte - denn Nähte sind ja der Feind von Wind und Wetter::cool:

Q zorro_43 : Hast Recht, für Outdoor sind die nur bedingt geeignet.
:mad:
Es gibt wohl welche fleecehandschuhe, die Noppen bzw. Leder in der Handinnenfläche als Schutz haben. Die vertragen etwas mehr "Holzarbeit", kommt aber auf die Qualität an.

Für alle die GTX-Fingerlinge als Überhandschuh suchen, sei die Firma Outdoor Research empfohlen. (Gab es mal bei Globetrotter und bei Sack und Pack)

Fugazi
 
@ HeroHamster

Ich hab nur den Link geliefert, die Handschuhe kenne ich nicht.

Beim Moppedfahren hab ich Leder und Kevlar an, draussen bisher nur gefütterte Lederhandschuhe, hat bisher gereicht :p

Viele Grüsse
Alex
 

mark23

Mitglied
YAK Handschuhe ...

Neopren, Kevlareinlagen und aus einer Art Waschleder.
Außen winddicht und innen hitze- und schnittfest.

Gibt's glaube ich bei www.oliv.de unter Bekleidung auf der letzten oder vorletzten Katalogseite für knapp 50 EUR.

Gruß

Mark23
 

HeroHamster

Mitglied
@ mark23

Hallo,
genau diesen Handschuh hatte ich schon in die engere Wahl gezogen.
Richtig wärmen tut das vollkommen Wasser und Wind undurchlässige Neopren aber doch erst, wenn innendrin ein Feuchtigkeitsfilm ist.
Man hat also quasi die Hände in einer warmen Suppe....
Ist das denn angenehm zu tragen?

thorsten
 

mark23

Mitglied
Hallo HeroHamster!

Naja, wie du schon sagst: warme Suppe. Solange die warm ist, hast du keine Probleme. Viel Platz ist bei mir in den Handschuhen für Suppe allerdings nicht. Wenn du die Handschuhe vorrübergehend ausziehen willst, probier sie trotzdem so dicht wie möglich am Körper zu tragen, damit die Suppe nicht kalt wird. DAS kann sonst echt eklig sein.

Ich fand die Handschuhe aber eigentlich immer recht angenehm zum Tragen (6-8 Stunden). Nach längerem Tragen (48+ Stunden) hatte ich aber manchmal das Gefühl, ich hätte "Fußgeruch an der Hand", der veduftet dann aber wieder nach dem Händewaschen.

Lass dir die Handschuhe einfach mal zuschicken und probier sie an, vielleicht hilft das weiter ... mußte ich auch machen, allerdings wegen der Größe.

Gruß

Mark23
 

aqua

Mitglied
Ja, ihr habt Recht, zum Radfahren im Regen ist ein Lederhandschuh wirklich nicht das Ideale (beim normalen Arbeiten im Garten, Wald oder sonstwo ist die Wahl von Leder trotzdem IMO die Beste).
Ich hab mal von Socken gehört, die wirklich klasse sein sollen bei allen Witterungsbedingungen (jetzt gibt es auch Handschuhe mit der gleichen Membran). Die sind wasserdicht, winddicht und atmungsaktiv. Ich meine, dass diese Membran auch aus Neopren ist, bin mir aber nicht mehr ganz sicher und die lassen sich nicht auf ihrer Homepage darüber aus (schau Dir aber auch mal den Link zu globetrotter an, weil da fast noch mehr Infos stehen wie bei profeet).