Was taugt das Böker Optima ?

gumpert

Mitglied
Hallo Leute,
auf der Suche nach einem robusten Gebrauchsmesser bin ich auf das Optima von Böker gestoßen. Das System der Wchselklingen gefällt mir gut. Hier im Forum liest man aber viel Kritik über die Firma Böker. Was also taugt das Optima? Danke für jeden Hinweis.

Gruß Gumpert.
 

Guenter

MF Ehrenmitglied
Sind im Prinzip nicht schlecht, man sollte sie aber nicht unbesehen kaufen. Im Laden mehrere Wechselklingen ausprobieren, bis man eine gut passende gefunden hat. Der Mehrpreis für die Damasteel-klinge gegenüber der 440C-Ausführung scheint sich nicht zu lohnen, außer man will unbedingt Damast. Sie scheinen eine recht schlechte Wärmebehandlung zu haben und sind weniger schnitthaltig als die 440C. Der größte Vorteil ist natürlich, daß man sich eine wirklich gute Wechselklinge nach eigenen Vorstellungen passend dazu machen lassen kann ;) .
Das mit den Griffschalen kommt allerdings häufiger vor, die Platinen sind nicht so recht vom Trennmittel gereinigt worden, zumindest in einer Serie. Mit ein wenig Sandpapier und 2-Komponenten-Kleber kann man es aber gut selbst reparieren.

Gruß
Guenter

[ 11-03-2001: Nachricht editiert von: Guenter ]
 

Razmataz

Premium Mitglied
Hallo Gumbert,

über die Qualität im Einsatz kann ich leider keine Aussage machen, da mein Optima nie im Einsatz war.
Das die Klinge im geschlossenen Zustand aufliegt kann ich nicht bestätigen, im geöffneten Zustand hat sie allerdings ein minimales Spiel.
Ich verkaufe mein Optima, siehe unter Verkäufe: 'n Sack voll Messer

Gruß Johannes