was neues von buck und strider

ge2r

Mitglied
Bei Bladeforums gibt es einen langen Thread zu diesem Thema.

Die Strider-Fans sind recht enttäuscht von der Umsetzung des Messers, das als "Buck-Strider SNG" gehandelt wurde. Unrecht haben sie IMHO nicht, jedoch bekommt man auch immer nur für sein Geld, nicht wahr?

Und wenn es tatsächlich später noch andere Versionen gibt, lohnt sich das Warten vielleicht ? :hehe:
 

pick-up

Mitglied
danke für den link.
ich hatte von den anderen buck strider mesern einige in der hand. das waren ja auch linerlocks. die waren aber meiner meinung nach nicht schlecht. natürlich nicht sehr feinfühlig gearbeitet, aber nicht schlecht. soll heißen: eigentlich stabile user.
wenn das hier angesprochene messer genauso ist, werde ich es mir besorgen.

mir gefällt es , jedenfalls vom optischen her.
 

Blackhawk

Mitglied
Jou!!!


Sieht echt cool aus.
Was ich gut daran finde, ist das es dem Original (also Strider SNG)
sehr ähnlich sieht.
Das Erste Buck Strider Folder sieht dem AR ja nicht gerade sehr ähnlich!

Wegen des Preises muss man aber noch mal abwarten!
Die meisten Messer in dieser Preisklasse sind im Ammi-Land
günstig und in D total überteuert!

Aber das Knife ist echt:haemisch:

Richard
 

pick-up

Mitglied
Original geschrieben von Blackhawk
Jou!!!

Wegen des Preises muss man aber noch mal abwarten!
Die meisten Messer in dieser Preisklasse sind im Ammi-Land
günstig und in D total überteuert!

Richard

na das kannste dann doch bei modi und co kaufen. ist doch dort alles noch bezahlbar.
wenns dann immer noch zu teuer ist: selber importieren;)
 

K-T

Mitglied
fb3d68ca.jpg


Offiziell heißt das Messer "Strider/ Buck/ Tarani Police Utility Knife Model#882 Cat# 5520", da es aus einer Zusammenarbeit der drei genannten ist.
Die Tatsache, dass Strider SnG Fans enttäuscht waren, war selbstverursacht - meine ich. Buck hat sich nie darüber geäußert, dass das neue Buck/Strider SnG heißen wird. Es war nur klar, dass es auf dem SnG basiert. Und das tut es ja eindeutig der Form nach. Das Messer ist ein linerlock und verwendet nicht TI-, sondern Stahl liner. Dieses abgebildete Modell wurde in Zusammenarbeit mit Tarani entwickelt und wurde auf die LEO-Zielgruppe ausgerichtet. Interessant ist die obere halbe Klingenfläche, die irgendwie so texturiert ist, dass das Öffnen der Klinge mit dem Handschuh einfacher wird. Der clip kann sowohl links als auch rechts befestigt werden -> also auch für linkshänder geeignet. Das Griffmaterial ist nicht G10, sondern "glass reinforced nylon", soll auch nass sehr griffig sein und nicht solch ein "pocket-eater". :D
Andere Modelle mit anderen Stahl-/Griffmaterialien sollen angeblich irgendwann folgen.

Blackhawk,
waren die ersten Buck/Strider an das AR angelehnt? Ich habe erst sehr spät von den Messern gehört und wenig darüber gelesen.

K-T.
 
Zuletzt bearbeitet:
R

Rebell

Gast
Gefallen mir irgendwie die Teile! Und wegen dem Preis, da würde ich auch sagen: Tante Modi macht das schon:)
 

Blackhawk

Mitglied
Gut, wenn Modi das hinbekommt werd ich dann auch ma eins
in meinen Notizen vormerken!

@K-T: soweit ich wiss ja. Hab ich mal irgendwo gehört!

Was ich an dem Messer echt gut Finde ist, dass es Thumb-Stud´s
und ein Daumen-Loch hatt. Spyderco Fans werden sich Freuen:hehe:

Richard:haemisch:
 
Zuletzt bearbeitet:

Musashi

Mitglied
Das Messer gefällt mir [vor allem der Preis]!

Was mir definitiv nicht gefällt, ist die Teil-Serration und vor allem das "Nagelfeilen"-Finish im oberen Teil der Klinge. Versaut mir irgendwie den netten Gesamteindruck.

Die hätten es in jedem Fall bei der Original-Vorlage belassen sollen.

Gruss
Andreas
 

pick-up

Mitglied
Original geschrieben von Musashi


Was mir definitiv nicht gefällt, ist die Teil-Serration und vor allem das "Nagelfeilen"-Finish im oberen Teil der Klinge. Versaut mir irgendwie den netten Gesamteindruck.



die serration find ich auch superhäßlich. aber man kann nicht alles haben. für mich ist es bei dem preis immer noch eine super alternative zu dem original.
 

jangs

Mitglied
Original geschrieben von K-T
Das Messer ist ein linerlock und verwendet nicht TI-, sondern Stahl liner. [/B]
So steht es in der Beschreibung, aber laut Bild ist es IMHO ein Frame-lock, oder wie seht Ihr das?

PS:Gratulation an dirk ( pick-up) zum 1000ten Beitrag !:eek:
 
Zuletzt bearbeitet:

jangs

Mitglied
OK, sei's drum, das Framelock ist das Original (ich Dummer hatte geglaubt es sei die Rückseite, aber die Messer sind ja gleich gerichtet und haben auch den Clip auf der selben Seite :argw: )

Aber wenn das Framelock das Original ist, das hat doch auch "das "Nagelfeilen"-Finish im oberen Teil der Klinge", oder steh ich schon wieder auf dem Schlauch? :confused:
 

darkblue

Mitglied
Hallo Jangs

Mit dem "Nagelfeilenfinish" meinte Musashi wohl nicht die Thumbramp sondern die aufgraute Fläche zwischen Spitze und Thumbhole. ;)
 

pick-up

Mitglied
@ jangs

erts mal danke für die gratulation. habe es selber nicht gemerkt :p

auf dem bild oben ist das originale sng. unten das buck teil

bei dem buckteil ist das was im oberen teil der klinge so aussieht als sei es hammerschlag, dafür gedacht, das es besser mit handschuhen zu öffnen ist.
und das ist ja bei´m original nicht der fall.( klinge ist glatt )
 
Zuletzt bearbeitet:

Musashi

Mitglied
Original geschrieben von darkblue
Mit dem "Nagelfeilenfinish" meinte Musashi wohl nicht die Thumbramp sondern die aufgraute Fläche zwischen Spitze und Thumbhole. ;)

So ist es! Ich finde, es sieht bescheuert aus [IMHO] und die Begründung "besser mit Handschuhen zu öffnen" klingt wieder mal so nach Werner Schulze-Erdel´s "Wir haben eintausend Feuerwehrleute befragt....".

So kann man ein Design auch kaputt machen.

@ KTW1960: economy-SnG :D :steirer::D

Gruss
Andreas
 

K-T

Mitglied
Coolcat,
so kann man es auch ausdrücken. ;)

Laut Buck sind bei den amerik. Polizisten die Teil-Serration gefordert worden. Vermutlich hätte Buck und v.a. Strider (die ja bekanntlich auch nicht viel von Serrations halten) diese sonst, wie auch in der ersten Auflage der anderen Buck/Strider Collaboration weggelassen. Ich hätte auch lieber ein Messer ohne serration gesehen. :(

Wie Darkblue sowie Pick-Up und ich es gesagt haben, soll diese rauhe Fläche das Öffnen der Messer erleichtern, "two-hand-deployment" ist da das Stichwort. Ich bin auch gespannt, wie das in die Tat umgesetzt wurde. Vorher ist es meiner Meinung nach zu früh, darüber zu urteilen. ;)

Nach der Qualität der vorherigen Buck/Strider Messer wird dieses sicherlich nicht schlecht sein und für die, die sich kein SnG leisten können, ein brauchbares Trostpflaster sein. Und wem dieses hier nicht gefällt, muß sich gedulden, bis weitere Modelle erscheinen. :seufz:

Ein guter User wird es sicherlich sein.

K-T.
 
Zuletzt bearbeitet:

HankEr

Super Moderator
Beim Original geht der Klingenschliff bis zum Rücken und ist dem Bild nach zu schließen flach. Beim Buck wird die Hälfte der Klingenhöhe zugunsten irgendwelcher Handschuhgriffhilfen nicht nur für' s Schneiden verschenkt, sondern auch noch mit einer Schneidbehinderungsaufrauhung versehen. Zudem scheint der bißchen vorhande Klingenschliff hohl zu sein.

Also bitte so sehr sich die beiden Teile auch gleichen mögen, von der Funktion Schneiden aus gesehen sind das doch absolut unterschiedliche Messer.