Was läuft falsch, bei den MF-Lampentests ?

Hiltihome

MF Ehrenmitglied
Hallo,

Schön zu hören, dass die Tests Zustimmung und Lob erhalten.

Danke auch für die Kritik, die bei zukünftigen Tests berücksichtigt wird.

Aus organisatorischen Gründen bleiben die Tests aber "gut versteckt".
Allerdings werden zukünftig die Tests an den Anfang des Diskusionsthreads einkopiert,
wobei die Bilder als Vorschau zu sehen sein werden, um Bandbreite zu sparen.
Wer ein große Bild will, klickt einfach auf die Vorschau.


Heute Abend hatte ich ein ausführliches Telefonat mit pitter, dem Betreiber dieses Forums.
Pitter hat gute Gründe es so zu machen, wie beschrieben.

Bestimmt erklärt das pitter selbst noch gerne jedem einzeln.:steirer:



Heinz
 

Erka

Mitglied
Wenig Resonanz?
Kein Test unter 400 Hits, das ist doch schon ganz ordentlich.

Finden tue ich die Test jedenfalls, wenn ich mir einfach die neuen Beiträge anzeigen lasse. Keine Ahnung wie andere das Forum bedienen,aber so stolpert man ja fast zwangsläufig darüber. Es sei denn ich habe diese Unterforum von der Anzeige der neuen Beiträge ausgeschlossen.

Mir persönlich geht es allerdings so, dass mich viele der getesteten Lampen nicht besonders interessieren, zumindest nicht so dass ich Fragen oder Kommentare hätte. Weil ich als bekennender Nicht-Lampen-Freak AAs / Eneloops als Energieversorgung bevorzuge. Aber verständlich, dass lieber hochwertige Lampen getestet werden als Feld-Wald-und-Wiesenlampen. Recht machen kann man es nie allen.

Die Trennung zwischen Test und Diskussion finde ich nicht völlig verkehrt, da so die Übersichtlichkeit erhalten bleibt. Und 20 Beiträge "Toller Test" sind zwar ein schönes Feedback für die Tester, aber nicht wirklich informativ.
Wenn wenig Diskussion stattfindet, habt ihr wohl nicht viele Fragen offen gelassen.

Ganz wichtig und aussagekräftig finde ich die Outdoor-Beamshots; Colifats Wald ist mir schon wohl vertraut.
Toll wäre es, wenn man zur "Lichtfarbe" noch mehr herausarbeiten könnte, insbesondere wenn vom Hersteller kein Farb-Binning angegeben wird. Aber das ist wohl schwer bis nicht wirklich realisierbar, weil die Fotos immer "irgendwie falsch" sind.
Vergleichsbeamshots mit anderen "Referenzlampen" sind jedenfalls hilfreich, auch in Bezug auf die Lichtfarbe.

Hier darf ich es jetzt einmal sagen: Tolle Tests :super:

Grüße
Rainer
 

colifat

Mitglied
Hallo,
ja die Lichtfarbe ist etwas schwer zu fassen.

Je nach Jahreszeit oder Luftfeuchte wirken die Bilder in einiger Entferung anders. Hier hatte ich mir auch schon gedanken gemacht wie man das mit den Lichtfarben besser zeigen könnte.
Leider ist mir dazu wenig eingefallen, denn auch Vergleiche zu einer Fenix TK20 mit einer, ja eigenen Lichtfarbe die wärmer wirkt, wirken nach Wetter und Jahreszeit anders.

Hier ist es wohl genauer wenn die Tester die Lichtfarbe dann einschätzt zu vergleichbaren Lampen.
Draußen sieht man das Bild nur duch den Sucher oder dann auf den Display der Kammera. Wirklich erkenne kann man da auch nichts. Zumindest ich nicht *g*.
 

JoSch

Mitglied
Hallo,

wegen der Lichtfarbe:ich hatte mal irgendwo eine Bilderserie gesehen,wo eine Art Schachbrett,jedes Feld in einer anderen Farbe,als Referenztafel hergehalten hat.
Einen solchen Beamshot könnte man ja im Raum machen, wo die Bedingungen etwas kontrollierbarer sind.

Gruss
 

pitter

Forumsbetreiber
Teammitglied
Mir persönlich geht es allerdings so, dass mich viele der getesteten Lampen nicht besonders interessieren, zumindest nicht so dass ich Fragen oder Kommentare hätte. Weil ich als bekennender Nicht-Lampen-Freak AAs / Eneloops als Energieversorgung bevorzuge. Aber verständlich, dass lieber hochwertige Lampen getestet werden als Feld-Wald-und-Wiesenlampen.

ÄÄäääääääääääääääähhhhhh :steirer::D

Es *werden* primär Linie Feld-Wald-und-Wiesenlampen getestet. Also, was die Lampenfreaks halt darunter verstehen. Ich bin da nämlich ganz bei Dir. Es hilft nix, wenn hier limitierte Custom Lampen, 5,6A Drop-ins, oder 500 Euro Lampen - eben die ganzen tollen Spielzeuge - mit viel Aufwand beschrieben werden. Die dann doch keiner kauft und die man teilweise auch nur schwer oder gar nicht mehr bekommt.

Sowas wie die Lupine ist die gern gesehene Ausnahme - klappt aber halt auch nur, wenn Du hier nen Verrückten findest, der sich das Ding kauft.

@colifat: Wenn Du was handfestes zur Lichtfarbe sagen willst, musst Du die messen. Dann gibts nen Messwert. Das ist nicht schwierig, aber teuer.

Den Aufwand können wir aber nicht treiben. Was wenigstens näherungsweise zeigt, welche Lichtfarbe eine Lampe hat, ist das Verfahren, wie ich es mache. Aufnahme in RAW, ohne Korrektur im RAW Konverter bei 5500K in ein jpg konvertieren. Das erlaubt wenigstens einen einigermassen aussagekräftigen Vergleich der Lampen untereinander. Allerdings eben nur für genau diese Aufnahmeserie.

Sonst müssten wir alle die gleiche Kamera haben und exakt den gleichen Workflow haben. In dem Moment, wo ich das mit meiner Nikon und zB Zwick mit seiner Canon macht (jamei, was kann ich dafür, dass er sowas kauft :D ) gibts unterschiedliche und nicht direkt vergleichbare Ergebnisse. Ist halt so. Dass die Sensoren in Fotokameras generell nicht geeignet sind, um Lichtfarben zu messen, und dass es noch zig andere Variablen gibt, die die Bilder beeinflussen, kommt dazu.

Als "Test" können wir das nicht leisten, dann sollten wir auch nicht so tun, als ob.

@all: Dass die Trennung Test-Diskussion offenbar der Diskussion hinderlich ist, haben wir vernommen :D Deswegen habe ich vorgeschlagen, wir machen beides. Test wie gehabt. Plus Kopie mit *angehängten* Bildern ins allgemeine Review-Forum. Falls da kein lauter Einspruch der Tester kommt, werden wir das so machen. Kann man ja einfach mal ausprobieren.

Pitter
 

pitter

Forumsbetreiber
Teammitglied
wegen der Lichtfarbe:ich hatte mal irgendwo eine Bilderserie gesehen,wo eine Art Schachbrett,jedes Feld in einer anderen Farbe,als Referenztafel hergehalten hat.
Einen solchen Beamshot könnte man ja im Raum machen, wo die Bedingungen etwas kontrollierbarer sind.

Klar, man kann IT8 Targets fotografieren. Das wird aber noch lange kein Test. Was soll ich als Referenzbeleuchtung nehmen? Wie soll der Referenzworkflow aussehen? Und vor allem - wer, der das dann liest, hockt hinter einem kalibriertem Bildschirm?

Bei geschätzen 99% der Leute hier sehen die Farben (und Helligkeit, Farbabstufungen...) ganz anders aus, wie auf meinen (kalibrierten) Bildschirmen. Also wenn die Lichtfarbe so wichtig ist, kalibriert bitte erstmal den Monitor.

Aber da ich ja offen für jede Art von Spielerei bin, kauf ich mal IT8 Targets, wollte ich eh schon immer mal haben :)

Pitter
 

K:ddo

Mitglied
Ein negativer Nebeneffekt: Monopolisierung :argw:

Der 0815-Lampenuser, der die Freude an seiner neuen Lampe mit uns teilen möchte, wird möglicherweise angesichts der hohen Qualität der "Profi"-Reviews in seinem Bemühen entmutigt, selbst ein paar Zeilen und ein paar Bilder einzustellen.

Ich habe jetzt keine Statistik erhoben, aber gefühlt sind die "kleinen" Vorstellungen rar geworden. Das ist schade. Da ich aber auf die organisierten Reviews nicht verzichten möchte, kann ich leider keine Lösung anbieten. :confused:
 

willbold

Mitglied
Ich finde die Tests sehr gut gemacht, großen Dank dafür. Die Beamshots sind für mich ausserordentlich aussagekräftig, was bei vielen anderen Reviews nicht immer so der Fall ist. Was mir persönlich oft fehlt, sind Laufzeitdiagramme und Angaben über Lux@1m und Lumenoutput. Für die Lampen, die ich kaufe, entscheide ich mich maßgeblich aufgrund solcher Daten, da sie es mir ermöglichen, abzuschätzen, ob eine Lampe das bringt, was ich will, oder eben nicht. Der Bericht über die Eagletac T20C2 XM-L enthält diese Angaben und hebt sich dadurch in meinen Augen von den anderen Berichten ab, zumal solche Angaben generell in den meisten Reviews fehlen.

Das ist aber natürlich mein persönlicher Gusto.
 

Profi58

Mitglied
Ich glaube nicht, daß es viel Sinn macht, sich über Gebühr messtechnisch mit der Lichtfarbe zu befassen. Im Endeffekt bestimmt man dann die Lichtfarbe der getesteten Lampe, mehr aber auch nicht. Ob das Ergebnis auf die Serie übertragbar ist, ist mehr als fraglich.

Ich hatte mein entsprechendes "Aha-Erlebnis" dieses Jahr im Januar. Da hatte ich im FLS im Abstand von einer Woche zwei Inova T2 gekauft. Also - gleicher Lampentyp, gleicher Lieferzeitraum und gleicher Händler, somit mit hoher Wahrscheinlichkeit gleiche Charge. Und was war? Die eine Lampe erstrahlte neutralweiß (also leicht gelblich), die andere kalkweiß-fahl. Auch meine anderen Inovas (T3, T5, X03) unterscheiden sich in der Lichtfarbe. Da ist keine wie die andere.

Bei neueren Lampen ist der Unterschied vielleicht nicht mehr so stark, aber eine gewisse Serienstreuung wird es schon geben. Da immer nur eine Lampe getestet wird, gelten die Ergebnisse eben auch nur für diese Lampe und nicht für die gesamte Lampenserie. Es sollte also eine gewisse Grobeinteilung ausreichen.

Was den 0815-Lampenuser, der gern mal selbst ein paar Zeilen auf den Monitor bringt (zu der Gruppe zähle ich mich auch), angeht: Der wird spontan in die Tasten hauen, wenn er einen Grund (also eine für ihn tolle oder eben gar nicht tolle Lampe) findet. Meist geschieht das auch, bevor die "hauptamtlichen" Lampentester zuschlagen. Beispiele dafür sind die Kurzreviews über die Skilhunt Defier X2 und X3. Oder er tut in der Kaufberatung kund, wie sich Lampen der gleichen Klasse unterscheiden und welche aus seiner Sicht gut oder weniger gut ist. Es handelt sich in diesen Fällen immer um das subjektive Empfinden, und dadurch unterscheiden sich solche Statements von den "großen" Tests (okay, auch dort geben die Tester ihre subjektive Einschätzung ab).
Eine Lampe, die schon vom Lampentesterteam durch die Mangel gedreht wurde, wird vom 0815-User sicher nicht nochmal vorgestellt, aber eventuell kommentiert. Zum Glück gibt es sehr viele interessante Lampen und nur ein zeitlich begrenztes Lampentesterteam. Eine "Monopolisierung" sehe ich daher nicht.
 

cugar

Premium Mitglied
Ein negativer Nebeneffekt: Monopolisierung

Der 0815-Lampenuser, der die Freude an seiner neuen Lampe mit uns teilen möchte, wird möglicherweise angesichts der hohen Qualität der "Profi"-Reviews in seinem Bemühen entmutigt, selbst ein paar Zeilen und ein paar Bilder einzustellen.

Ja wir sind doch nicht wie Kleinweich oder Apfel, wir sind die Pinguine unter den Testern :)
Hobbyisten die das aus Spass machen, für die Community.

Und das "Normale Review Forum" steht doch genau so da wie vor der Testgruppe, deren Mitglieder ja auch nicht gleich mit Megasupertest hier angefangen haben.

Gute Reviews können durchaus Türen öffnen. :ahaa:

Es gibt (noch) keine Aufnahmerituale, keine Kutten, Tattoos, Patches usw,
nix wovor man sich fürchten müsste. Ok, ausser mir. :teuflisch


Alex
 

Frittenfett

Mitglied
So nun melde ich mich als Tester auch zu Wort, obwohl ja eigentlich die "nicht Tester" hier das Feedback geben sollten.

Ich glaube nicht, daß es viel Sinn macht, sich über Gebühr messtechnisch mit der Lichtfarbe zu befassen. Im Endeffekt bestimmt man dann die Lichtfarbe der getesteten Lampe, mehr aber auch nicht. Ob das Ergebnis auf die Serie übertragbar ist, ist mehr als fraglich.
Nun man könnte theoretisch halt Bilder mit RAL Farbfächern machen. Ein RAL K7 Farbfächer liegt meine ich bei ~30EUR. Der Nachteil, man müsste so einen Farbfächer besitzen, um abschätzen zu können wie die Lichtfarbe liegt anhand der Lampenbeleuchtung. Das würde ich aber auch nicht als Zielführend sehen, da doch Lampen aus verschiedenen Chargen oder auch innerhalb der Charge in der Lichtfarbe durchaus streuen.

Ja wir sind doch nicht wie Kleinweich oder Apfel, wir sind die Pinguine unter den Testern :)
Also ich bin aber definitiv kein Linux Pinguin, wenn dann eher Kowalski von den Madagascar Pinguinen.... :irre:

Es gibt (noch) keine Aufnahmerituale, keine Kutten...
Mist da habe ich mir meine GITD Kutte wohl zu früh gekauft.... :D

Aber jetzt wieder Ende mit Spass. :cool:

Es wurde ja auch durchaus angesprochen, dass die Reviews und die Diskussion getrennt sind. Das habe ich auch irgendwie "Mitverbrochen", vielleicht war die Idee sogar von mir. Der Hintergrund war einfach die Übersichtlichkeit, auch in der Hinsicht, dass evtl. später was ergänzt wird. Das kann in der aktuellen Art und weise einfach mit einem Beitrag an den aktuellen Bericht ergänzt werden. Sowas ist dann interessant, wenn z.B. eine Prototypen Lampe getestet wurde, und dann die Serienlampe draussen ist, und der Test ergänzt wird, oder an eine Lampe etwas geändert wurde was bemängelt wurde....

Generell ist es denke ich eher so, dass ein Forum für die Darstellung von Reviews nur begrenzt optimal ist. Das ist denke ich uns Testern allen klar. Die hier genannte Seite "Light-Reviews" baut ja auf HTML Seiten auf. Wenn man ein ein System verwendet dass die Seitengestaltung erleichtert (z.B. ein Wiki System) dann entsteht dadurch auch wieder arbeit. Es muß das ganze Systen gewartet werden (sprich die Arbeit die Pitter hier administrativ im Forum leistet mit Sicherheits-Patches, etc...) dann müsste dieses auch gewartet werden. Ich unterstelle Pitter er möchte auch andere Dinge tun, als irgendwelche Software aktuell zu halten. Andererseite wäre es jetzt auch nicht für jeden Tester etwas HTML Seiten direkt zu gestalten für ein Review. Von den Uploads via FTP und all das möchte ich jetzt gar nicht reden. Nicht jeder kennt sich mit diesen Dingen aus, und kann damit umgehen.
 
Hallo,

zuerst möchte ich mich für die informativen Lampentests bedanken! Die Trennung zwischen Test und Diskussion ist für mich kein Problem, da ich dem Unterforum immer dann Aufmerksamkeit schenke, sobald ich "MF-Test xxx -Diskussion" im Hauptforum sehe (hier vielleicht als Anregung eine konsistente Nomenklatur in der Überschrift zu verwenden) - ich halte es trotzdem für eine gute Idee die Redundanz einzubauen, da Zitate etc einfacher fallen und der Bezug zum Test direkter möglich ist.

Viele Gründe, warum zum Teil wenig auf die Tests reagiert wird, wurden im Rahmen dieses threads bereits erörtert.

Je besser/umfassender der Testbericht desto weniger offene Fragen.
Tauchen dennoch Fragen auf, können diese zum Teil nicht beantwortet werden, weil die Besitzer der Lampe zur Zeit des Tests eben nicht immer die Eigentümer derselben sind, was bei den meisten Einzeltests aber der Fall ist. Das soll aber trotzdem nicht gegen Diskussionsbeiträge sprechen, da ja andere Nutzer durchaus das vorgestellte Lampenmodell ihr Eigentum nennen und die Fragen entsprechend beantworten können.
Die jeweiligen Diskussionsthreads erfüllen ergänzend zum Test auf jedenfall ihre Funktion (als Bsp der Lupine Test, wo ich auch erst im Zuge der Diskussion auf die Programmierbarkeit / das UI aufmerksam wurde)

Um die Diskussion zu beleben wäre es eventuell auch legitim ab und an, eben je nach Situation konträre Fazits der Tester einzubauen - klar arbeiten alle gemeinsam an dem Test aber trotzdem ist jeder ein Individuum mit eigenen Vorlieben / Geschmack, was sich durchaus in der Endbedrachtung widerspiegeln darf, und eben Diskussionspotential ergeben würde.

Einen Rückgang an "Einzeltestern" seh ich insofern nicht, da ja die jetzigen MF-Tester auch Einzeltests machen / gemacht haben, nur eben jetzt als Team auftreten und Synergien nutzen.

Schlußendlich kann ich nur sagen "Weiter so!" ich freu mich über jeden neuen Test, auch wenn die vorgestellte Lampe nicht meinem direkten Interesse entspricht, dann werden halt primär die beam-shots betrachtet :)

mfG
tk
 

Frittenfett

Mitglied
Um die Diskussion zu beleben wäre es eventuell auch legitim ab und an, eben je nach Situation konträre Fazits der Tester einzubauen - klar arbeiten alle gemeinsam an dem Test aber trotzdem ist jeder ein Individuum mit eigenen Vorlieben / Geschmack, was sich durchaus in der Endbedrachtung widerspiegeln darf, und eben Diskussionspotential ergeben würde.
Das machen wir ja auch. Zumindest in den letzten Reviews war es so. Als Beispiel nenne ich die Jetbeam PC25, colifat fand die Lampe positiv, ich habe mich mit der Bedienung des Prototypen nicht anfreunden können.

Einen Rückgang an "Einzeltestern" seh ich insofern nicht, da ja die jetzigen MF-Tester auch Einzeltests machen / gemacht haben, nur eben jetzt als Team auftreten und Synergien nutzen.
Nun ich zähle ja auch zu den Verfassern von "Einzelreviews". Das werde ich auch weiterhin machen. Nur denke ich, man hat nicht immer interessantes, wo sich das Berichten lohnt. Ein Review ist auch immer ein ganzes Stückchen Arbeit, und wenn es niemanden interessiert ist die investierte Zeit vergeudet...

Persönlich habe ich z.B. bei meinem kleinen Review über die Kerberos Dropins festgestellt, dass da vielleicht das Interesse nicht so hoch war. Vielleicht liegt das fehlende Interesse auch an dem hohen Preis? Bei genau dem Review war das Feedback eher Null (abgesehen von den Hinweisen von Pitter zum Weißabgleich).
 

JoSch

Mitglied
Hallo,
was mir eben beim Test der JETBeam auffiel,dass man AM ANFANG des Tests die Diskussion verlinken könnte.

Gruss
 

colifat

Mitglied
Hallo,
hmm... um über den Test diskutieren zu können sollte man ihn zumindest gelesen haben und nach dem Lesen landet man am ENDE des Test´s.

Ich finde da steht der Link dann schon an der richtigen Position :hehe:
 

JoSch

Mitglied
Ich habe ihn schon gelesen,finde aber einfacher zu dem test als zur Diskussion und muss dann noch runterscrollen..

Was läuft falsch bei mir?Ich muss dem PC und der SuFu sagen wie sie richtig suchen sollen.

Spass bei Seite, da test und Diskussion in verschiedenen Foren sind und das Test forum übersichtlicher ist komme ich leichter zum Test.
Wohl ein Einzelschicksal.

Gruss
 

JoSch

Mitglied
Hallo,

vielleicht könnte man noch ergänzen welche Zellen mechanisch in der jeweiligen Lampe Platz finden.


Gruss
 

JoSch

Mitglied
Hallo,

Nach Betrachtung der HDS Lampen und der Tatsache keinen CRI Wert für die neue Rotary gefunden zu haben, denke ich, dass es ja nicht verkehrt ist auch den CRI Wert im Test zu erwähnen.
Ich denke das Testerteam hat mehr Möglichkeiten diesen Wert in Erfahrung zu bringen gegenüber einem Laien wie mir.

Gruss
 

pitter

Forumsbetreiber
Teammitglied
Ich denke das Testerteam hat mehr Möglichkeiten diesen Wert in Erfahrung zu bringen gegenüber einem Laien wie mir.

Wie?

Zu den Zellen. Wir werden grundsätzlich *nicht* erwähnen, welche Zellen mechanisch in eine Lampe passen - außer denen, die der Hersteller explizit für die Lampen vorsieht.

Pitter