Was läuft falsch, bei den MF-Lampentests ?

Jupp. Und wenn schon alles geschrieben ist, kann man es sich auch sparen, drunter zu schreiben "sehe ich auch so", weils dann ne Verwarnung wegen überflüssiger "Danke"-Postings gibt :steirer:

Und genau da liegt IMHO der Hund begraben.
Wenn man schon den einen oder anderen Rüffel wegen sowas bekommen hat wird man sich das halt im Zukunft sparen...

Eventuell wär ja sowas wie ein "Danke"-Button eine Option, dann hätte der Tread-Ersteller auch ein Feedback und die Moderatoren nicht so viel Arbeit.
Weis aber nicht ob sowas deine Zustimmung findet.

Lg.Victoria
 

colifat

Mitglied
Hallo,
Eventuell wär ja sowas wie ein "Danke"-Button eine Option,

Ja, sowas in der Art das wäre toll *g*. Aber man sieht ja an Hand der Aufrufe wie oft der Thread angesehen wurde, leider nicht ob den jemand gut fand oder nicht.

Zu den Bildern und Diagrammen kann ich halt nur sagen das eben nicht jeder in Waldnähe wohnt oder die entsprechende Ausrüstung hat um ALLES zu Testen / Zeigen.

Man muss ich auch etwas an seine Umgebung und Möglichkeiten richten die in der näheren Umgebunng vorhanden sind.
Bei mir gibt es in einiger Entfernung Wald..... das hat auch nicht jeder Tester der in der Stadt wohnt.
Den Waldparkplatz und das "Durchfahrt verboten Schild" sollten nun einge schon kennen *g*, ebenso den Wasserturm.
Doch fehlen mir Gräte zur Laufzeitmessung ect... die ich mir wohl auch nicht anschaffen werde.
Auch hängt das was man bei Beamshots zeigen kann vom Wetter ab.
Für Ideen und Vorschläge sind wir alle dankbar. So habe ich meine Kammeraposition nun hinter die Lampe verlagert das man auch die Ausleuchtung im Nahbereich besser beurteilen kann.
Das hatte ich bei meinen ersten Beamshots nicht so gemacht.

So bekommt jeder Test an Hand der teilnehmenden Tester auch eine bestimmte Richtung, die von den Möglichkeiten der jeweiligen Tester abhängt.

Es ist auch mal schön zu lesen das die Strukturierung der Testberichte gut angenommen wird. Dort bewerten die Tester erst neutral.
Erst am Ende des Testberichtes werden dann subjerkive Eindrücke der Tester geschildert, da jeder Tester eben auch seine Vorlieben für Lichtfareben, Beamform und Bedienung der Lampen hat.
So bieten die Testberichte beides, einen objektiven und subjektiven Teil :hehe:
 
Zuletzt bearbeitet:

Michael 60

Mitglied
Vielen Dank nochmals an die Tester, die ihre Zeit dafür opfern!
Es ist natürlich schon schwierig, sich aus der großen Masse noch Lampen auszusuchen, die neue Features haben. Viele Lampen "ähneln" sich sehr in Leistung , Aussehen usw. was den geneigten Leser/Käufer abstumpft. Was mir gefällt, sind in Hand-Fotos, die zu den Größenvergleichs-Fotos zu den anderen Lampen eine reelle Einschätzung der Größe beitragen würden.
 

gr.nagus

Mitglied
Hallo,
eine Möglichkeit die ich sehe,könnte die Tatsache sein,das Test und Diskussion getrennt sind.

Das sehe ich auch so. Die Tests sind sehr gut und aussagekräftig, aber die Abspaltung der Diskussion erweckt einfach den Eindruck, dass nicht wirklich eine Diskussion dazu gewünscht ist. Irgendwie etwas steril, das läd einfach nicht zum mitmachen ein.
Wenn es jemand in den falschen Hals bekommt, könnte er auch denken: "Die Elite testet und das gemeine Volk soll den Thread nicht mit unqualifizierten Kommentaren versauen." Ich weiß, dass es nicht so gemeint ist, aber man könnte es so verstehen.

Ich habe die von pitter erläuterten praktischen Gründe für die Abspaltung wohl verstanden, trotzdem finde ich persönlich es besser, wenn die Diskussion direkt am Test hängt.

Ein gutes Beispiel dafür, wie es besser funktioniert, war die Vorstellung der Spark SL6 durch Heinz. Man beachte die lebendige Diskussion!

Ein weiterer Punkt sind die Beamshots. Die sind vielen Leuten wichtig. Ich weiß, dass das viel Arbeit ist gute Fotos zu machen, aber Beamshots kurbeln die Diskussion immer an. Wenn nicht viel Zeit ist, dann eben "quick and dirty", das ist besser als keine.

Vielen Dank an die Tester für die viele Arbeit!

Gruß
gr.nagus
 
G

gast

Gast
  1. Der Artikel ist perfekt, alle Fragen sind beantwortet
  2. Die Leser finden Dich Scheisse
  3. Die Leser finden den Artikel Scheisse

Gegen 1. muss man nichts machen, gegen 2. kann man nichts machen. Wir sind hier gerade bei der Beantwortung von 3. :D

Pitter

Hallo Pitter!
Ich finde die Tests sehr gelungen, da auch Einzelmeinungen aus dem MF-Lampen-Tester-Team ihren Raum finden.
Fotos, Beamshots, Technische Daten lassen sich noch soweit standardisisieren, daß man eine eigene Zeitschrift herausbringen könnte! Die interne Redaktion habt Ihr ja bereits. Daran würde ich gerne teilnehmen.

Lücken in meinen Augen sind zu den bereits genannten folgende:
- Wie vergleiche ich den Beam meiner Lampe X mit dem der getestenen Lampe Y? (Lohnt sich der Umstieg?) Eine tolle Beamshot Vergleichsdatenbank hat auf diesem Gebiet ein Händler (?) aus dem russigsprachigen Raum, der hier bereits öfter gepostet wurde!
- Die Lampe ist zwar wasserdicht nach IPX 8 Standard, wie siehts aber mit feinen Sandkörnern aus? Ich denke da insbesondere an Lampen mit Drehring-Funktionen. Ich war dieser Tage auf einem ehemaligen Truppenübungsplatz bei Jüterbog. Am Abend stellte ich dann fest, daß der starke Wind auf den dortigen Wanderdünen reichlich Knirsch bei meinem JB RRT's brachte und ich diesen anschließend sorgfältig mit Pressluft herausblasen mußte...


Nein, ich finde keinen von Euch sch...., und auch nicht die Artikel!

Wer sich sowas anonym ohne persönliche Kenntnis der Leute anmaßt,
ohne Wissen über die Zeit, die in einem Artikel hineingesteckt wurde, sollte lieber nur still mitlesen - ich hoffe, daß wenigstens die Zahl der Clicks stimmt, wenn schon die Rückmeldungen dürftig sind!

Freundliche Grüße
Wolfgang
 

colifat

Mitglied
Hallo,
beim Test der Lampen sind uns Testern auch Grenzen gesetzt.

Wie dürfen die Lampen nicht behalten und sie gehen wieder z.B. als Vorführlampe ect... wieder zurück an die Händler.

Daher sind einige Tests wie Sand zwischen den Ring ect. nicht immer zu machen. Die Lampen sollen keinen Schaden nehmen und wir sollen sie auch nicht kaputt-Testen *fg*.

Wäre sicher mal nett mit einem Auto über ne Lampe zu brettern ect... doch ob sowas sinvoll ist :confused:

Auch herabfallen lassen aus 1,5m auf Beton scheidet aus da die Lampe hierduch zwar nicht kaputt geht, aber doch deutliche Spuren erhällt.

So sind den Testern in einiger Hinsicht auch die Hände gebunden. Wir können nich einfach mal ne Lampe verpolen und sehen was passiert. Es sei denn es ist deutlich angegeben das sie einen Verpolungsschutz hat.

Was mich / uns jedoch interessiert sind Dinge die wir bei z.B. den Beamshots noch verbessern können.
Also z.B. weiter hinter die Lampe oder näher rann?

Ich frage daher mal konkret nach meinem Testgebiet.
Ich wählte einen Waldparkplatz mit einem festen Schild auf das ich immer die Entfernung mit Laser einmesse (30m).
Bis hinten zum Wegende sind es dann ca. 65m.
Geknipst wird Richtung Süden (richtung Mond), also in den Wald hinein wo normal nur sehr wenig Restlicht hin kommt. Das war auch ein Grund für diesen Standort.

Mich würde also interessieren ob das Gebiet gut gewählt ist und ob ich evtl. an meinem Standort etwas ändern kann / soll.
Meine Entfernungen habe ich gewählt da die Meisten in etwa ihre Lampe auf die Entfernung noch sinvoll nutzen und man dann bei 65m mit bloßem Auge noch gerade so erkennen kann wer da evtl. herumläuft.

Später nahm ich dann noch den Wasserturm hinzu.
Hier lassen sich dann gut Lampen mit Spot und auch breiter abstrahlende Lampen der helleren Sorte vergleichen.
Bis zum Wassertum ist nämlich nur Luft und nichts reflektiert.

Lampen wie die M30 oder TK30 bis zur Catapult sind recht hell und bei voller Leistung verschmutzen sie ihre nahe Umgebung so mit Licht das das Bild in der Ferne doch etwas getrübt sein kann.
Daher dann dort noch der Wasserturm in ca. 85m Entfernung Luftlinie zum Behälter.

Soweit gingen meine Überlegungen, ob es gut ist?
Daher frage ich hier mal konkret nach ob ich da was verbessern kann.

Z.B. den ganzen Wasserturm zeigen oder nur den Behälter oben auf den es ankommt?
Zeigt man den ganzen Wasserturm lenkt es wieder vom Zielgebiet ab.
Ich zoome optisch auf den Wasserbehälter und versuche alles zu zeigen was dann im maßgeblichen Lichtkegel, bei der Entfernung meist nur noch der Spot der Lampe befindet, mehr nicht.
Für mich wäre somit der ganze Wasserturm nicht maßgebend, da ich nur zeigen möchte was die Lampe erhällt.

Sind die Bilder hell genug?
Oder was auch immer.... wir können nur das verbessern was wir wissen das gewünscht wird zu verbessern :hehe:

PS:
Leider werden nicht immer alle Bilder so wie ich / wir sie gerne hätten. Da mit Lanzeitbelichtung und dem Kammeradisplay zwar in etwa zu sehen ist wie die Bilder werden aber später am Rechner schaut einiges oft doch nochmal anders aus.
Auch das Restlicht, Wetter und Luftfeuchte beeinflussen die Bildqualität.

Ach ja und nochwas... man kann leider nur Vergleiche anstellen zu Lampen die man auch selbst hat oder ebenfalls zum Test vorliegen. Da die Vielzahl der Lampen ständig rassant wächst wird dies immer schwieriger.
 
Zuletzt bearbeitet:
G

gast

Gast
Lieber Colifat,

in Kürze folgende Antwort:

Sand:
OK, das wären dann evtl. freundliche Hinweise anderer Nutzer....

Waldgebiet: Deine Aufnahmen sind bereits standardisiert, also jederzeit wiederholbar, wenn auf Mondphasen geachtet wird. Ich denke auch, daß Temp. und Feuchte marginale Größen sind.
Bewölkung ist sicher wichtiger. Eher schon Schnee, Regen, trockener Boden. Gut gewählt ist auch der Abstand 0 - 30 - 65 m.

Bei Langdistanzaufnahmen (150-400m) will ich folgendes sehen:
- Helligkeit im Nahbereich bis 50 m
- Ausleuchtung im Bereich bis 100 m
- Ausleuchtung / Spot ab 150 m

Je leistungsstärker der Spot, umso wichtiger ist der Bildbereich, auf den der Hauptaugenmerk gerichtet sein sollte - es macht einfach keinen Sinn, einen Spot einer auf mehrere hundert Meter ausgelegten Lampe in 25m zu fotografieren, da nur noch überbelichtet wird.

Ich persönlich nehme Messungen des Spots bei 1m und 5 Metern vor und interpoliere, bei welcher Distanz dann noch 5 Lux anliegen (meine ! Reichweite der Lampe). Dies ist natürlich sehr individuelll , da je nach Lichtverschmutzung und persönlichem Nachtsichtvermögen völlig unterschiedliche Ergebnisse zu stande kommen können.

Aber wir wollen nicht übertreiben.... :irre:
Läßt sich sicherlich einfacher bereden als beschreiben.
Gute N8,
Wolfgang
 

colifat

Mitglied
Hallo,
Deine Aufnahmen sind bereits standardisiert, also jederzeit wiederholbar, wenn auf Mondphasen geachtet wird. Ich denke auch, daß Temp. und Feuchte marginale Größen sind.

Danke für die Antwort :super: damit lässt sich schon was anfangen.

Temp. wirkt sich auf den Chip der Knipse aus aber ist Nachts nicht soo der Punkt und sollte keine große Rolle spielen bei einer Bilderserie. Luftfeuchte schon, die kann gerade in Bodennähe und im Wald, bei 65m schon einiges ausmachen.
Daher sind Vergleichsbilder mit einer,meist LD20, immer wieder neu und am gleichen Abend gemacht. Es macht sonst keinen Sinn.

Das ich mein Testgebiet standardisiert habe war eben der Grund um dann in etwa vergleichbare Bilder zu bekommen.
Auch der Wasserturm wird nun immer wieder vom gleichen Punkt aus fotografiert.
Leider unterliegt der Wald den Jahreszeiten und mache Lampen habe ich nur 3 Tage.... kann also hier nicht warten bis der Mond mal heller oder dunkler scheint.
Da bin ich schon froh wenn es ein regenfreien Tag gibt.

Die Aussage das einen in großer Entfernung nur der Spot interesseirt sehe ich genauso. Was nützt mir ein helles Pünktchen in einem großen Bild.
Hier versuche ich zu zeigen was nötig ist. Wäre also schon mal gut soweit.

Eben wegen den Jahreszeiten ect. mache ich immer ein Vergleichsbild zu einer bekannten Lampe wie der Fenix LD20. So hat man in etwa ein Vergleich.
Leider muss ich oft bei den Bilderserien die Parameter etwas anpassen und dann mache ich ALLE Bilder zum Vergleich mit den gleichen Einstellungen.
Ändere ich etwas an den Einstellungen wird das deutlich hervorgehoben.

Problematischer wird es wenn eine Lampe z.B. 800 ANSI Lumen bringt dann alle Bilder mit gleichen Einstellungen zu machen.
Im LOW ca. 10 Lumen wird das Bild sehr verfälscht. Hier bin ich noch am Testen wie ich das dann machen werden.
Tips sind immer gerne gesehen *g*.

Gerade bei Beamshots ist man auch immer etwas auf das Auge des jenigen angewiesen der die Bilder macht.
Ich kann auch aus einer LD20 augenscheinlich eine 700 Lumen Lampe machen wenn ich nur lange genug belichte. Daher ist es nicht ganz einfach die Bilder richtig zu treffen dass sie die Realität zeigen.

Meine Bemühungen gehen dahin es so nahe wie möglich an der Realität zu zeigen, sonst würde ich mir die Mühe nicht machen und 2 Stunden oder mehr unterwegs zu sein um die Bilder zu machen. Dazu wäre mir dann meine Zeit zu schade.

Für weitere Vorschläge / Ideen / Kritik bin ich immer offen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Xacto

Mitglied
Zunächsteinmal ein Danke an die Tester/Schreiberlinge für Eure Arbeit. Da ich selbst Reviews in einem anderen Hobby schreibe, weiß ich, das es manchmal nicht einfach ist, nach einer langen Photosession noch vernünftige Worte bzw. eine differenzíerte Meinung zu finden. Zumindest mir geht es manchmal so, das ich mir (in meinem Reviewbereich) denke "Hey, schon wieder Plastikteile, die am Gußast nett aussehen und am Ende auch wie Flieger XYZ wirken.... wie auch schon 1000 andere".

Zum Thema Resonanz auf Beiträge - oftmals würde es bei mir auch nur ein "Tolle Bilder, toller Text - Danke" Beitrag sein, der die Diskussion jedoch wenig weiterbringt. Dann ist es in meinem Fall auch so, das ich vielfach auf ältere Review stoße - auch hier würde ein informationsarmes "Danke" Posting nicht viel bringen (in meinen Augen). Und dann wären da noch die Lampen mit Reverse Clicky etc.... auch nicht ganz mein Ding.

Daher gibt es von mir ggf. eher selten eine Reaktion auf eine Review, ich finde die gewählte Form und die Qualität der Ausführung jedoch über jeden Zweifel erhaben.


Gruß
Thorsten
 
Selbst wenn das jetzt schon gesagt wurde, bekommt das Argument doch mehr Gewicht durch häufigere Nennung.

Mich stört die Trennung unendlich. Ich finde das sehr unpraktisch.

Für mich ist das der einzige Grund, warum ich mich nach einem Test noch nicht zu Wort gemeldet habe, an der Qualität gibt es aus meiner Sicht nichts zu meckern.

Andreas
 
Zuletzt bearbeitet:

kartäuser

Mitglied
Woran liegt das?

Fehlt es an der Darstellung und Präsentation, oder fehlt das emotionale, die Begeisterung einer subjektiven Präsentation?

Heinz

Deswegen fragen wir mal hier.

Nur - wenn Du einen Artikel schreibst und es kommt Null Reaktion, gibts drei Möglichkeiten:

  1. Der Artikel ist perfekt, alle Fragen sind beantwortet
  2. Die Leser finden Dich Scheisse
  3. Die Leser finden den Artikel Scheisse

Gegen 1. muss man nichts machen, gegen 2. kann man nichts machen. Wir sind hier gerade bei der Beantwortung von 3. :D

Pitter



Kurz und knapp:
Die Leser finden die Artikel nicht scheisse, sonder die Artikel werden überhaupt nicht gefunden.
Ich bewege mich schon seit geraumer Zeit hier im Forum, überwiegend als passiver Mitleser.
Aber die Lampentests sind meiner unmaßgeblichen Meinung recht gut versteckt bzw.
es wird nicht deutlich genug darauf hingewiesen, dass ein Lampentester was neues getestet hat.

Gruß
Axel
 

JoSch

Mitglied
Hallo,

die Vergleichsbilder mit der LD20 sind ein guter Massstab,ist sie doch eine der bekannteren und verbreiteteren Lampen.

Vielleicht empfiehlt es sich für Thrower einen Zusatzbeamshot zu machen,wo man speziell die Thrower vergleichen kann.

Was ich mir mal überlegt hatte war eine Wiese und in 10 Meter Abständen weisse Objekte und daneben dunkle(grüne Objekte)
aufzustellen.
So könnte man sehen, wie weit auf ner Wiese etwas auffälliges (weiss) und etwas unauffälliges (dunkel) zu sehen ist.
Würde dann etwa wie ne Landstrasse aussehen, zwei Reihen mit so Pfosten,eine Reihe weiss und eine dunkel.Wäre aber auch ein mords Aufwand.
 

arcolino9

Mitglied
Hallo Hiltihome,
mittlerweile gehöre ich zu den "etwas-TL-Infizierten", beileibe aber nicht zu den Fachleuten. Ich lese die Testberichte intensiv, habe mir daraufhin Lampen ausgesucht, dann mit Händlern Kontakt aufgenommen und schließlich geordert. Ohne die fachlich begründeten und wertvollen Tests hätte ein Normalnutzer niemals die Möglichkeit, aus der riesigen Auswahl ein den eigenen Wünschen entsprechendes Obekt zu finden, bei mir hat es bereits mehrfach geklappt.
Sich nicht ausdrücklich für einen Test zu bedanken, liegt wohl auch an der eigenen Nachlässigkeit, ändert bitte trotzdem in Zukunft weder den Aufbau noch die Aussagetiefe der Berichte, sie sind außerordentlich hilfreich!
arcolino9
 

Saletti

Mitglied
Die Tester der Arbeitsgruppe Lampentester haben sich unendlich viel Mühe gemacht, um aussagekräftige und verständliche Tests zu erstellen.

Intern sind viel hundert Posts gemacht worden um die sichtbaren Ergebnisse zu präsentieren...

Darin sehe ich auch den Hauptgrund für die Zurückhaltung - es gibt kaum offene Fragen. Wenn Einzelpersonen Testberichte schreiben, haben die unweigerlich Lücken: der Eine kann keine Beamshots, ein Anderer keine Messungen und ein Dritter kommt nicht auf die Idee, die Lampe mit Handschuhen zu testen, weil er nur im Sommer campt. Im Team heben sich diese Lücken auf.

Natürlich sind Postings wie "Geil. Werde ich mir auch kaufen ... vielleicht ... irgendwann ..." weder hilfreich noch erwünscht. Ein Posting wie "Meine Lampe soll am Dienstag ankommen und dann mache ich Beamshots." provoziert dagegen in fast jedem Fall Interessebekundungen und hält damit den Thread am Leben. Wenn aber der originale Testbericht schon Beamshots und Messungen enthält, dann fragt natürlich niemand danach. Was dann so aussieht, als gäbe es kein Interesse. Und wenn im Test bereits alles gesagt ist, dann gibt es für andere Besitzer kaum einen Grund oder eine Möglichkeit, etwas zum Thema beizutragen. Was dann so aussieht, als hätte kaum jemand die Lampe gekauft.

So kann man anhand der Tests zwar sehen, wie gut die Lampe ist, man erfährt aber nicht, wie sie "einschlägt". So gesehen sind die Tests eine hervorragende Informationsquelle für Leser, die einen Gebrauchsgegenstand kaufen wollen, entziehen dem Flashaholic aber ein wenig die Diskussionsgrundlage.

Daß die Diskussion in einem seperaten Thread ist, halte ich nicht für schlimm, der Test ist ja nur einen Mausklick weit weg. Allerdings habe ich beim Lesen längerer Diskussionen die entscheidenden Beiträge ohnehin in seperaten Browsertabs geöffnet, damit ich nicht bei jedem Bezug auf das Eröffnungsposting scrollen muß.
 

colifat

Mitglied
Ohh hier hat sich ja gut was getan :super:

Wenn ich das mal so durchlese sind die meist genannten Punkte halt die Platzierung der Testberichte.
Hier war öfter Diskussionsbedarf und das man nicht gleich sehen würde wenn etwas neues getestet wurde.

Der Testaudbau, also die Strukturierung kam durchaus gut an und wurde recht positiv aufgenommen.

Auch Beamshots und andere Bilder wurden kaum bemängelt, so wie Diagramme ect...

Was mich und bestimmt auch alle Tester, freut ist das es wenig Kritik an den Testberichten gab.

Da zu jedem Test auch ein Diskussionsthread eröffnet wird wo zu Beginn auf den Test und umgekehrt verlinkt wird sollte auch ersichtlich sein wenn es etwas Neues gibt.

Hier könnte man evtl. noch überlegen etwas zu verändern das es noch mehr hervorsticht.

Was ebenfalls positiv aus der Resonanz zu lesen ist das ist das bei den Testberichten kaum was fehlt und viel abgedeckt ist.
Das hängt wie gesagt auch immer etwas an den techn. Möglichkeiten der teilnehmenden Tester ab. Manche Tester sind auch beruflich viel unterwegs oder privat ausgelastet und können daher nicht an jedem Test teilnehmen.

OK das mit dem bedienen der Lampe mit Handschuhen kann noch eingebunden werden. :hehe:.

An sonsten waren die Testberichte, zumindest wenn ich das mal hier so lese, durchaus mit guten Kritiken bewertet worden.

Es wurde auch mal angeregt eine Art Teststrecke aufzubauen bei den Beamshots. Sowas in der Art hatte ich mal gemacht um die Entfernugen einzumessen. Ja das ist viel Arbeit wenn man dann auf über 60m Objekte verteilen muss.
Da ich gehbehindert bin werde ich hier auf natürlichem Weg noch phisikalisch ausgebremst *gg*.
Aber mal sehen was man hier noch evtl. einbauen kann.

Für mich wären es also bisher mal 2 Hauptpunkte.
1. Die Positionierung der Testthread´s
2. Die Anregung zur Diskusion zum Testthread

Alles Andere war soweit ich lese ok mit kleinen anmerkungen.
 

JoSch

Mitglied
Es wurde auch mal angeregt eine Art Teststrecke aufzubauen bei den Beamshots. Sowas in der Art hatte ich mal gemacht um die Entfernugen einzumessen. Ja das ist viel Arbeit wenn man dann auf über 60m Objekte verteilen muss.
Da ich gehbehindert bin werde ich hier auf natürlichem Weg noch phisikalisch ausgebremst *gg*.
Aber mal sehen was man hier noch evtl. einbauen kann.

Ich behaupte mal, dass sich das auf mich bezog,das war nur mal einer meiner Gedankengänge,der natürlich eher aufwänding ist,da ich das selbst nie probiert habe weiss ich auch nicht,wie aussagekräftig dieser Aufbau ist.

Ich finde es nicht schlimm, wenn ein Tester mal einen Test aus lässt.Gönnt euch auch mal Ruhe,sonst werden die Testst zu sehr zur Routine und somit eintönig,
Abwechslung ist ja erfrischend

Gruss
 

colifat

Mitglied
Hallo,
ja klar....
Wenn immer nur die gleichen Testen dann ist die Art der Schreibweise und die Möglickleiten der Tester ja immer gleich.

So hat jeder Tester andere Stärken und auch andere Erfahrungen mit seinen Lampen. Da sind die Test´s viel lebendiger finde ich.

Starre Test´s mit immer dem gleichen Gelände und immer der genau gleichen Abfolge wirken so steril.
Es ist die Vielfalt der Tester, finde ich zumindst, die unsere Test´s etwas lebendiger macht.
Wir haben auch unsere Teststruktur dennoch halt immer mal wieder andere Tester die sich beteiligen. So unterscheidet es sich dann doch jeder Test etwas.

Oder seht ihr das anders?
 
Zuletzt bearbeitet:
[...]
Die Resonanz darauf ist bescheiden, obwohl die Tests Hand und Fuß haben.


Woran liegt das?
[...]

Hallo,

ich finde aus der Resonanz bezüglich diesem Thread kann man durchaus auch erkennen, dass die Tests gut ankommen.

Fast 40 Antworten innerhalb von zwei Tagen kann sich doch sehen lassen.


Addiert man nun die Hits der Diskussionen und der Testberichte selbst kommt man zudem auf eine ordentliche Summe Anzahl.
Teils zwar nicht so übermäßig, aber doch gutes Mittelfeld. Dies könnte wie schon sehr oft bemerkt an der einerseits sonnvollen, andererseits doch sehr diskussionshemmenden Trennung von Disskussion und Testberichten.

Zudem ist das hier kein Forum wo reihenweise Beiträge wie "Danke für den Bericht und tolle Bilder" verfasst werden.

Ich fände ebenfalls so etwas wie einen Danke Knopf durchaus angebracht.


Desweiteren hätte ich noch eine kleine Anmerkung bezüglich der Tests.
Ich finde die Tester könnten ruhig etwas kritischer sein.
Schließlich handelt es sich um High End Lampen, da darf man doch mal etwas genauer hinschauen.
Ich nehme an, das machen die Tester bereits, allerdings finde ich z.B. Flanken am Gewinde oder ähnliches könnte doch im Fazit erwähnt werden.


MfG
 

GlobalPlayer

Mitglied
Hallo allerseits,

dass die Tests mit Liebe und Verstand gemacht sind und viel Arbeit in ihnen steckt, wissen wir alle zu schätzen (hoffe ich zumindest);
2 Kritikpunkte meinerseits:
- das Unterforum ist gut versteckt respektive leicht zu übersehen
- der Titel des Unterforums ist wenig aussagekräftig
und zum Schluss: auch ich würde Test und Diskusion in einem Thread günstiger finden

Gruss
GP