Was ist denn G-10?

findus

Mitglied
Hi!
Hier steht immer, dass G-10 Schalen so toll sind. Was *ist* denn diese G-10 genau? Welches Material, oder ist es eine bestimme Norm für eine Form? Wo liegen die Vorteile, und wofür wird es verwendet?:confused:
Jap, ich weiss , dass es eine Suchfunktion gibt, aber die hat keine meiner Fragen richtig beantworten können...:)
findus
 

coolcat

Mitglied
G10 ist nix anderes als ein glasfaserverstärkter Kunststoff (Epoxy??). Sehr leicht und recht stabil ...
 
Zuletzt bearbeitet:

Morpheus

Mitglied
Zitat von TAD:

G-10 - a fiberglass based laminate. Layers of fiberglass cloth are soaked in resin and are compressed and baked. The resulting material is very hard, lightweight, and strong. Surface texture is added in the form of checkering. G-10 is an ideal material for tactical folders because of its ruggedness and lightweight. It is usually available in black.
 

ilten

Mitglied
Habe gerade meine ersten Griffschalen aus G10 gemacht. Ist wirklich sehr stabil. Beim Bearbeiten unbedingt Atemschutz tragen (bei Carbon übrigens auch) - die feinen Glas (Carbon) Fasern sind gar nicht gut für die Lunge!
Gruß Ralf
 

freagle

Mitglied
G10 kennen ja die meisten Leute nur als sandgestrahlte Griffschalen mit der dann rauen griffigen Oberfläche, es lässt sich auch sehr gut polieren, besser als Carbon, man erhält eine hochglänzende tiefschwarze Oberläche, klar ist dann nich so griffig, sieht aber wirklich toll aus, kann ich nur weiterempfehlen.

Wo holt ihr denn euer G10? gibt es in Deutschland eine Bezugsquelle wo man auch andere Farben als schwarz bekommt?


freagle
 

Thomas Wahl

Mitglied
@ freagle:

Was meinst Du? Dann sollte es doch mal ganz interessant sein, einen Emerson-Folder zu polieren. Mir gefällt das mit dem G-10 ganz gut. Ist leicht und saustabil! Doch die rauhe Oberfläche der Folder, vor allem der Clipseite find ich nicht gut. Sie gibt zwar dem Messer sicheren Halt in der Hosentasche, jedoch ruiniert sie jede Jeans und erschwert den schnellen und sicheren Zugriff.

Oder hat schon mal so ein Messer poliert?
 

freagle

Mitglied
Hallo Thomas,

ich hab bis jetzt drei Messer mit schwarzen G10Schalen gemacht, die ich allesammt poliert habe, das G10 lässt sich sehr gut bearbeiten. Du müsstest deine Griffschalen erst abschleifen, damit die raue Oberfläche weg ist, zum Polieren sollte sie dann glatt sein, wenn du bis Körnung 800 gehst müsste das ausreichen, dann an der Schwabbel mit Polierpaste polieren.

Nur zur Info, die Oberfläche wird zwar hochglänzend tiefschwarz, die Textur sprich das Gewebe schimmert jedoch leicht durch und ist fühlbar.

an dem kleinen Küchenmesser von mir siehst du es ungefär, das Bild ist aber schlecht,was so hell aussieht ist das Gewebe was durchschimmert, das ganze wirkt aber auf dem Bild sehr matt und fleckig, sieht orginal viel besser aus, der Griff ist durchgehend schwarz.

Küchenmesser

Wenn du dich nicht rantraust, kann ichs gerne für dich machen, so einen Folder kann man zusätzlich noch etwas aufwerten, wenn man die Titanliner anodisiert (blau passt gut zum schw. G10) und die schraubenköpfe poliert, ist aber Geschmackssache, bei meinem AFCK gefällts mir.

freagle
 

Thomas Wahl

Mitglied
Hi Freagle!

Danke für die Info und das Angebot! Ich werde das mal bei dem Gunting von meiner Frau ausprobieren.... wenn ich das überlebe, zeige ich Euch das Resultat!:p
 

Fobbel

Mitglied
Gibt das "G-10" nicht den Glasfaseranteil eines Kunstoffverbundwerkstoffes an? G-10 steht dabei, meiner Meinung nach, für 50 % Glasfaseranteil. Man benötigt noch eine Angabe um welches Grundmaterial(Kunstoff) es sich handelt, um genaue aussagen über die Eigenschaften machen zu können, oder?
 

freakfigur

Mitglied
Hi Freaks,

Also ich kann das polieren von g10 nicht empfehlen, ich habe ein Emerson Mach1 poliert und suche verzweifelt nach einem der es mir wieder strahlt, ich finde es vieeeeel zu rutschicg, man kann es kaum noch fassen...

Also IMHO lieber grob schleifen, aber ich experimentiere schon mir GripTape rum um es griffiger zu bekommen....

Gruß Felix
 

Flaming-Moe

Mitglied
Original geschrieben von Fobbel
Gibt das "G-10" nicht den Glasfaseranteil eines Kunstoffverbundwerkstoffes an? G-10 steht dabei, meiner Meinung nach, für 50 % Glasfaseranteil. Man benötigt noch eine Angabe um welches Grundmaterial(Kunstoff) es sich handelt, um genaue aussagen über die Eigenschaften machen zu können, oder?

Soweit ich weiß hat G10 10% Glasfaseranteil im Verbundmaterial. Es gibt auch G11 und vermutlich noch ein paar andere Gxx's...
 

Versus

Mitglied
G-10/Derakane!
Bei meiner Arbeit sind viele Rohrleitungen (haubts. für Säuren)
aus einer Art G-10 es nennt sich Derakane, besteht aus Glasfaser verstärktem Epoxydharz.
 

sidro

Mitglied
Hallo Leute,

wenn ich mir das so überlege dürfte doch auch eine gewisse Verwandschaft zu dem üblichen Leiterplattenmaterial da sein?

Hat da jemand erfahrung mit???

Grüsse Sidro
 

zorro_43

Mitglied
@Sidro:
Da hast du den Nagel auf den Kopf getroffen.
Leider bekommt man keine schwarzen Leiterplatten.
Bei uns heisst das Material allerdings G-11.
Also dürfte es einen geringfügigen unterschied im Glasanteil geben.

Zorro
 

ascart

Mitglied
Hallo Freunde! Da ist doch der Bootsbau gefragt.
Ich bin Bootsbauer und habe natürlich auch Kohlefasergelege.
Ich kann euch Kohlefasermatten und auch Platten nach eueren Wünschen Liefern.
Natürlich auch Epoxyharze, Polyesterharze, Isoptal und Ortopalharze.
Ich habe auch Kevlar ( das ist gelb) AUF LAGER.
Bis dann, Kai
 

Flaming-Moe

Mitglied
Jetzt fällts mir wieder ein. Irgendeiner hier im Forum hatte mal drauf hingewiesen, daß die äh Schwerter, Finnen (ihr wißt, was ich meine) bei Surfbrettern oft aus (farbigem) G10 sind!
 

ms13

Mitglied
G10 hat 50% Glasfaser-Volumenanteil im Verbundkörper. Die Matrix ,also das Harz zwischen den Gewebelagen kann verschieden sein(Epoxy,Polyester usw.)
G4 20%
G5 25%
G6 30%
usw.