Was haltet Ihr von diesem Stahl N- PM2380 KO?

Leonardo75

Mitglied
Hallo Stahlexperten!

@luftauge: Danke für den Normalienlink im anderen Thread!

@alle: Was haltet Ihr eigentlich von diesem Stahl?

http://www.normalien.de/Produkte/Werkzeugstahl/Pulvermetallurgie/11NPM2380KO/11npm2380ko.html

Der Chromanteil ist zwar monströs 26% aber auf der Homepage wird als Anwendungsmöglichkeit auch ein Einsatz als Messer genannt. Und das Gefüge wird als extrem fein bezeichnet. Außerdem soll er noch gut zerspanbar sein.
Hat einer von Euch diesen pulvermetallurgischen Stahl schonmal in der Hand gehabt? Was werden da denn für Messer draus?

Von der Härte her dürfte ein Anlassen im Sekundärhärtemaximum bei 530°C zu netten Ergebnissen führen. Dort werden theoretisch 59 HRc erreicht.

Viele Grüße sendet Euch der Leo.
 
Zuletzt bearbeitet:

herbert

MF Ehrenmitglied
Hm, ich hab einen Rohling aus PM 2380 von Böhler, K 190. Der hat ein bisschen weniger C, und nur halb soviel Cr. der Rest ist genauso.
Mal sehen, was draus wird. Die Behauptungen mit den feinen Karbiden ist ernst zu nehmen, das wird durch den PM Prozess gewährleistet. Ich werd mal sehen. Was mich wundert, ist die relativ geringe Härte, die die Leute angeben.
Ich berichte, wenn ich soweit bin. Der. K 190 kommt ein paar Punkte höher.
 

herbert

MF Ehrenmitglied
@roman, es tät mich halt nur interessieren. Zur zeit ist mein zukünftiges Lieblingsmesser am entstehen, und das ist aus 1.3505 und von Claymore geschmiedet und nach allen Regeln der Kunst wärmebehandelt.
Aber da will jemand von mir ein rostfreies kleines Messerchen, da kommt der gerade recht.

Aber ich nehme natürlich C-Stähle. Schau Dir z.B. das hier mal an.
Und beim Schmiedetreffen hat ein ehemaliger Lehrling von Markus Balbach mir aus einer alten Dick-Feile ein Schinkenmesser geschmiedet. Das ist zu mir unterwegs.
Du siehst, ich mag halt doch lieber die rostenden. (Gottseidank rostet Vascowear ja auch.....)

Freue mich schon auf Dein Buch.
 
Zuletzt bearbeitet: