Was für ein Messer habt ihr meistens dabei?

Was für ein Messer tragt Ihr meistens bei Euch?

  • 1a Gewicht unter 100g

    Stimmen: 42 31,8%
  • 1b Gewicht zwischen 100g und 150g

    Stimmen: 61 46,2%
  • 1c Gewicht über 150g

    Stimmen: 22 16,7%
  • 2a Klingenlänge unter 3 Zoll (7,6 cm)

    Stimmen: 26 19,7%
  • 2b Klingenlänge 3 Zoll (7,6cm) bis 4 Zoll (10,2cm)

    Stimmen: 95 72,0%
  • 2c Klingenlänge über 4 Zoll (10,2cm)

    Stimmen: 10 7,6%
  • 3a Schneide glatt

    Stimmen: 98 74,2%
  • 3b Schneide mit (Teil-)Sägezahnung

    Stimmen: 27 20,5%
  • 4a Einsatz eher für leichte Arbeiten (max. Schnitzen u.ä.)

    Stimmen: 98 74,2%
  • 4b Einsatz auch für schwerere Arbeiten (Hauen, Hebeln u.ä.)

    Stimmen: 21 15,9%
  • 5a Preis eher niedrig (damit kein teures Messer abgenutzt wird)

    Stimmen: 28 21,2%
  • 5b Preis eher hoch (denn Messer sind zum Benutzen da)

    Stimmen: 89 67,4%
  • 6a Feststehendes Messer (Fixed)

    Stimmen: 23 17,4%
  • 6b Klappbares Messer (Folder) mit nur einer Klinge

    Stimmen: 101 76,5%
  • 6c Folder mit mehreren Klingen oder anderen Werkzeugen

    Stimmen: 15 11,4%

  • Umfrageteilnehmer
    132

Meik

Mitglied
Moin Leute!

Ich dachte mir, ich starte mal eine Umfrage, die bei genügender Beteiligung ein gutes Bild darüber abgeben könnte, was für Messer unsereins normalerweise so mit sich herumträgt.

Ich habe das Ganze so angelegt, dass zu einem Aspekt jeweils eine Stimme abzugeben ist (z.B. Gewicht, Klingenlänge usw.).

Natürlich hätte man noch ganz andere Sachen abfragen können (z.B. Locks, Griffmaterialien usw.), aber ich denke, so ist es schon OK. :)

Vielleicht kann ja jeder noch schnell sagen, welches denn sein "häufigst Mitgetragenes" ist und warum es gerade dieses ist.

Ich weiss, dass es schon etliche threads in diese Richtung gegeben hat, aber hier könnte man wirklich mal eine aussagekräftige, umfangreiche, übersichtliche "Sammlung" vornehmen, die viele Messerfreunde und -sammler vielleicht interessiert (mich tut's!) und bestimmt auch eine grosse Hilfe für "Messereinsteiger" sein kann (man könnte dann bei "Newbiefragen" zu einem EDC diesen thread angeben).


Ich trage seit kurzem immer ein Benchmade Leopard mit mir herum.
Warum? Es hat mich so lange angebettelt, bis ich nachgegeben habe! :D Ne, mal im Ernst, ich hatte vorher ein Native, da war irgendwie die Klinge zu kurz und schon nach kurzer Zeit der vorsichtigen Benutzung spürte man Scharten (nicht sichtbar) auf der CPM-Schneide. Davor wars ein Steelmaster, da wurde der Klingengang immer schwerer (starker Druck des Framelocks hat scheinbar den Detent-Ball ziemlich plattgedrückt) und es ist auch nicht gerade ein Leichtgewicht und oft nachschärfen muss man es auch.
Beim Leopard stimmt im Moment alles: Gewicht (unter 100g), Klingenlänge (9cm), super robuste Griffbeschichtung (grau, k.A., was das ist), kein Spiel, butterweicher Gang, macht in der Hand einen super robusten und stabilen Eindruck (obwohl ich ja manchmal ein bisschen Angst um die Spitze habe...), sieht saucool und edel aus und die 1/3 Sägezahnung habe ich auch schon mehrfach gebraucht (5cm mehrlagigen Karton durchgesägt :D ).

So denn - ich hoffe auf rege Beteiligung!


Meik. :)
 
Hey, prima! Hier kann ich mehr Kreuzchen machen wie nächste Woche :D

Also: Zwei Einsatzzwecke, also auch zwei Messer (obwohls inzwischen schon ein paar mehr sind, die mir zur Verfügung stehen)....

Für's Grobe nehme ich mittlerweile mein Gerber AR 3.5 mit glatter, schwarzer Klinge. Schön stabil, der Liner hat mich noch nicht im Stich gelassen und wenn es eines Tages völlig zerschunden ist - was solls, war ja nicht teuer :steirer:

Passt aber nicht so gut zum Anzug, also wenn ich mal gut aussehen muß :cool: , dann steckt immer irgendwo ein Klötzli an mir. (Wimpff, das mit den gelb/schwarzen Kohlefaserschalen und schwarzer (warncliff???) Klinge. Flach, leicht und sauscharf.
 

Musashi

Mitglied
Joh, mein Victorinox CyberTool 41 ist immer dabei. Unglaublich vielseitig verwendbar. :super:

Ausserdem ist zur Zeit mein SOG Pentagon Elite II mein ständiger Begleiter.:haemisch:

Und am Schlüsselbund hängt noch ein CRKT Classic K.I.S.S :irre:

Das sollte reichen!

Gruss
Andreas
 

darley

Mitglied
edc

also mit EINEM messer ist das so eine sache.

ich müsste mindestens zwei nennen:
victorinox spartan für "indoor" und crkt prowler für "outdoor".

ich hab jetzt in deiner umfrage das victorinox angegeben, weil ich das wirklich alle nase lang brauche.
ich hab es erst seit einigen wochen, bin aber völlig begeistert davon.
die nützlichste anschaffung, die man für zwölffüffzig machen kann!
:super: :super: :super:

für draußen und die gröberen arbeiten ist der prowler ein erstklassiges messer und mein ständiger begleiter.

absolut rock solid und eine sehr schön geschnittene klinge.
der aus6 von crkt ist ertaunlich gut und schnitthaltig.
für die anzughose mit fast 130 gr und über 1,5 cm griffstärke aber etwas zu schwer und groß.

bernd
 

neo

Mitglied
wie bereits an anderer Stelle schon erwähnt:
MT Frosch in plain.
Der ist schön acharf für die "leichteren" Aufgaben, läßt sich aber aufgrund der guten Stabilität auch für "schwrere" Arbeiten mißbrauchen!

Gruß neo
 

zorro_43

Mitglied
Tja,

ich hab immer ein selbstgemachtes dabei!
Klingenlänge immer so zwischen 80 und 100 Millimeter.
Die haben zwar nicht so schöne Namen wie die gekauften, aber dafür merkt man recht schnell ob die was taugen!

@Meik: Gerade beim zersäbeln von Kartons kommt es meiner Meinung nach mehr auf eine schlanke (und vor allem nicht hohlgeschliffene) Klinge ordentlicher Schärfe an, als auf einen Wellenschliff.

Der Wellenschliff hat sich bei mir nur beim Brotmesser bewährt.
Und mit nem richtig scharfen glatten Messer würde man Brot auch ganz gut schaffen.

Zorro
 

pick-up

Mitglied
tjaaaaaaa immer dabei : in der hosentasche rechts eingeklippt folder von kevin in selbiger tasche ein kleines schweizer mit pinzette kuli und co. um den hals als nek knife mini thorn von kevin und in der brieftasche das kreditkarten messr von microtech.
also meistens für alle gelegenheiten was dabei:glgl: :glgl: :glgl:
 

Meik

Mitglied
Was mir gerade einfällt ist, das es ja doch ein Teil gibt, dass ich häufiger, nämlich IMMER, dabei habe, wenn ich aus dem Haus gehe:

Mein Leatherman MICRA am Schlüsselbund!

Hätte ich ja eigentlich mit dem abstimmen müssen... :D


@ zorro:
In dem Fall, von dem ich oben rede (ca. 20 ineinandergestapelte Kartons wo ich dann die Kanten aufschnitt zwecks Entsorgung), hatte ich zuerst versucht, mit den vorderen (schmaleren) 2/3 der (rasiermesserscharfen, flachgeschliffenen) Klinge da durchzukommen - ging nicht (Genauso wär da wohl auch kein Teppichmesser/Kartonmesser durchgekommen)! Klappte erst mit dem Wellenschliffteil, war in dem Fall aber auch mehr Sägen als Schneiden!
Ich denke mal, das ist wie bei Holz: Zum Schnitzen geht 'nen Messer besser, aber für grössere Materialstärken nimmt man lieber 'ne Säge...

Bis denne...

Meik. :)
 
Zuletzt bearbeitet:

TacHead

Mitglied
MT Socom Elite, BM 710, CRKT Kasper Folder. Vor allem das BM 710 ist einfach unauffällig, solide, vielseitig, bequem zu tragen. Klasse EDC.
 

Oliver

Mitglied
Wenn Anzug oder ähnlicher Zwirn angesagt ist eigentlich immer das Kershaw Chive oder der grösse Bruder Scallion. In der Freizeit i.d.R. Das kleine AFCK von Benchmade oder das große S2 von CRKT. In der freien Natur dann normalerweise das Amphibian. Als Outdoorkochmesser hat sich das Military bewährt.

Und dann noch mein Buck, mein Meyerco, mein,........

Kurz, am meisten benutzt werden die beiden kleinen von Kershaw. Für die täglichen Aufgaben im Büro und unterwegs völlig ausreichend.
 

maxkos

Mitglied
Ich habe meistens drei Messer dabei. In der rechten vorderen Hosentasche ein kleines Fixed, wie das Fällkniven WM1 oder das Ryan Plan B von CRKT. In Höhe der rechten Hüfte innen an den Gürtel geklippt einen Folder, Spyderco Police oder Benchmade TSEK. Das Police ist für diese Trageweise sehr gut geeignet, weil es ja schön flach ist. Dann habe ich noch ein Victorinox dabei, mit der praktischen Schere und Säge. Die Folder lasse ich ab und zu weg, ein Fixed und das Victorinox habe ich immer dabei.
 

Guido

Mitglied
Ich habe immer ein Victorinox in der Tasche.
Sehr wichtig dabei ist mir dabei die kleine Schere die super funktioniert.
Daher habe ich: Climber, Outrider (feststellbare Hauptklinge) und Classic (kleines Messer). Ich glaube es liegt irgentwo auch noch ein SwissChamp herum, ist aber viel zu schwer und lästig, weil in der Gürteltasche zu tragen.

Andere Messer wie das Military, Kershaw Random Task, Leatherman Wave und oder Fällkniven F1 je nach Bedarf.

Munter bleiben Guido
 

erpel

Mitglied
Immer dabei hab ich mein Leatherman Wave. Das Teil benutze ich eigentlich ständig. Zusätzlich dann noch einen Folder, das wechselt aber zwischen CRKT Prowler, Urban Shark groß, meinem Aurillac usw., je nach Laune.
Bei feierlichen Anlässen und feinem Zwirn hab ich dann mein Laguiole mit Olivenholzgriff im Lederbeutel in der Anzugtasche.:D


Gruß,

erpel
 

porcupine

Super Moderator
Bei mir steckt praktisch immer ein Mini-Victorinox in der Hosentasche, mit Pinzette usw., sowie (seit 15 Jahren) mein Ur-Leatherman PST am Gürtel (alle anderen Versionen sind mir zu schwer, zu umständlich, etc. Ein Micra hatte ich einige Zeit, bis ich es verloren habe.)
Dazu kommt dann noch ein Spyderco Rookie in Stahl, schön flach und solide, gelegentlich auch was größeres wie das Benchmade Leopard oder das Spyderco Lum Tanto in Titan.
Zum Anzug trage ich Klötzlis WT1 in rot oder ein kleines MOKI mit Wurzelholzschalen.
Bei Outdoor-Aktivitäten war es in letzter Zeit immer das Plan B von CRKT, als Necknife im Kajak, oder aber das Busse Basic 3, wenn ich im Wald rumtigere.
...und ansonsten spare ich auf ein Sebenza...
 
Zuletzt bearbeitet:

lohmy

Mitglied
Hi, im Alltag -egal ob in Anzug oder Freizeitkleidung- trage ich ein Spyderco Tim Wegner mit Wellenschliff permanent mit mir.

Das morgentliche an den Gürtel stecken ist mir so in Fleisch und Blut übergegangen, dass mich schon ein paar mal die Sicherheitskontrolle am Flughafen daran erinnern musste, das gute Stück abzugeben. Ist schon lustig, wenn man nur mit Bordgepäck reist und am Zielflughafen am Fließband nicht auf große Koffer sondern lediglich auf einen kleinen orangenen Umschlag mit dem Messer wartet. Die anderen Fluggäste schauen dann doch ein wenig erstaunt.:staaun: