Walter Brent

Hocker

Mitglied
Hi Leute,
hatte gestern das zweifelhafte Vergnügen ein Walter Brent "Standart" zu begutachten.....
Auweia, bin froh das meine Tatzen noch dran sind.
Bisher hab' ich das für Sprüche gehalten, aber der Liner hält wirklich gar nix.
Sorry, ihr Jungs von den Baumwerken, das Ding ist ...Dingenskirchens..., na Ihr wißt schon. Ich bin ja nicht der Erste der Euch das sagt....

Wieviele müssen's eigentlich noch sagen...?!

Gruß Hocker :confused:
 
Es gibt leider immer noch genug Leute die nichts anderes kennen als diesen Böker-Schrott und den Kram kaufen ohne zu wissen das es besseres gibt.
 

rolynd

Mitglied
Ich hab leider auch so' ding zuhaus und kann mich da nur anschließen....!
Allerdings eines muß ich dazu sagen, wenn der liner wirklich was aushalten würde wäre es kein soo schlechtes messer. Das Design und die Klinge im Brend-Look haben mir schon gefallen. 440C ist zwar nicht der neueste Stand aber damit kann ich auch gut leben: läßt sich prima schärfen und bleibt auch einigermaßen scharf, was man von AUS-6 z.B. nicht behaupten kann.
 

Hocker

Mitglied
Original erstellt von rolynd:

Allerdings eines muß ich dazu sagen, wenn der liner wirklich was aushalten würde wäre es kein soo schlechtes messer.

Das ist es ja, da wird ein an sich gutes Messer zu Schrott gewerkelt, weil bei denen keiner einen Liner vernünftig einstellen kann.
Hey, über 4 Millionen Arbeitslose in der BRD, da muß doch einer drunter sein der's kann......!!

Hocker

:(
 

Hersir

Mitglied
habe noch eins mit titanliner welches den spine whack test besteht!

die probleme fingen mit den stainless linern an! :(
 
ich selbst besitze drei bökermesser und habe schon viele andere böker - messer in der hand gehabt. speziell auf forumanregung, habe ich deshalb öfters den schwein/speck test durchgeführt. wie ein bekloppter hab ich die messer mit dem rücken auf die tischkante gehauen. nichts ist passiert.
ich glaube aber auch das nicht nur böker montagsmesser hat. mein military mußte ich dreimal umtauschen, bei meinem lcc hakt der liner, bei meinem mod keating war der klingengang zu schwer und die schraube so fest eingeklebt daß sie nicht zu lösen war.
daher wäre ich mit messern die einen bruchteil der 'hightech amis' kosten nicht so kritisch.
gruß matthias
 

T-man

Mitglied
Walter Brend tut mir ja richtig leid.
Mit seinen Imageverlust durch Böker darf
er jetzt nur noch ab und zu mal ne MT-Klinge polieren. ;)
Echt schade. Das Brend BTF-2 (Cocobolo) gefällt mir wirklich gut.
Dank Euch verkneife ich mir aber den Zwang mal bei Böker ins blaue zu bestellen.

schade schade schade :(
 

Vogel75

Premium Mitglied
Gut, andere Firmen haben mit Sicherheit auch Montagsmesser, ganz klar. Aber über Böker hört man mehr Beschwerden als über andere Firmen. Die haben wahrscheinlich einfach mehr Montage in der Woche als andere! :D

Ich hab auch schon ein Böker Brend mit G10 und mit Holzgriff in der Hand gehabt: Die Backen standen über die Griffschalen und über die Liner weg -> unsauber angepasst, zuviele Schlitze und Ritzen für Dreck. Zudem hatten die Klingen bei beiden Exemplaren seitliches Spiel, das mag ich überhaupt nicht! Da ist sogar mein Benchmade 875 Sentinel stabiler!

Und noch was: Auch wenn die Böker-Messer nicht soviel kosten wie die Hitech-Amis, wenn ich mir ein neues Messer kaufe, bin ich immer kritisch, egal wieviel es kostet. Und wenn was nicht passt, kauf ich es nicht. Sind immerhin auch 200 DM, was Böker verlangt.

So, das war die unwichtige Meinung eines Sammlers, dessen Messer im Großteil eh nur in der Vitrine landen.

Sascha ;)
 

T-man

Mitglied
Hi Vogel75!
Das mit dem überstehenden Holz ist doch pfiffig von Böker gemacht.
"Wir verwenden doch eh nur nasses Holz, das schrumft beim Kunden schon"
"G10? Mmmh, vieleicht "geht" das bei uns ja auch"
"Klingenspiel? Der Kunde wird doch wohl zuhause noch ein Tröpfchen Loctite haben" :D