Waldläufer Lampe

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

riffer

Mitglied
Hallo,

Suche eine kompakte Taschenlampe die mir als Backup zu meiner Stirnlampe dient wenn es um die Belichtung von Objekten in weiterer Entfernung und deren Umgebung geht. So wird der Einsatz hauptsächlich im und um den Wald herrum erfolgen wo eine Tiefenwirkung wichtig ist.

Zudem sollte sie als sehr schwache Lichtquelle dienen mit der ich etwas im Rucksack finden kann ohne das Gebiet um mich herum zu beleuchten und die Nachtsicht verlieren. Die Option einen Farbfilter vorschalten zu können wäre sehr nützlich.

Als Energiequelle würden Prinzipiel auch alle möglichen Akkus in Frage kommen, jedoch möchte ich als Erstanschaffung bei überall erhältlichen Batterieformaten bleiben (somit AA und ggf. AAA) mit der ich die Lampe füttern kann auch wenn keine Möglichkeit zum Laden der Akkus besteht.

Ich suche im Prinzip ein vernünftiges Mittelding zwischen iTP SC2 Eluma und der 4Stevens Maelstrom G5 (zu teuer und nur Akkus) mit den gleichen Funktionen.


* Für welchen Verwendungszweck ist die Lampe gedacht: EDC, Polizei, Militär, Jagd usw?

EDC, Jagd


* Mit welchen aktuellen Taschenlampen hat der Suchende bereits Erfahrungen sammeln können?

Div. Petzl Stirnlampen, div. Maglites. Jedoch keine hochwertigen LED Taschenlampen.


* Wird eine bestimmte Lampengröße bevorzugt: Soll die Lampe eine bestimmte Höchst- oder auch Mindestlänge,
einen bestimmten Body- oder Kopfdurchmesser haben?.


Um die 15cm wären optimal, geringere Abweichungen egal.
Kein "Prügel"

* Wie wird die vorraussichtliche Nutzungskadenz aussehen?
Wird die Lampe täglich (oder besser nächtlich), wöchentlich, monatlich oder nur als Notfalllampe genutzt werden?


2-3 mal in der Woche.


* Sind dafür besondere Vorgaben zu beachten, z.B. Wasserdichtigkeit, Ex-Schutz?

Der Idealfall wäre Wasserdicht bis 1m und somit Staubdicht, ansonsten gut Spritzwasser fest (heftiger Regen darf kein Problem sein).


* In welchem Preisrahmen soll sich die Taschenlampe bewegen?
30-60 Euro, etwas in der Mitte wäre optimal, soll als erster guter Referenzwert für den Einstieg dienen.

* Welcher Beschaffungsweg wird bevorzugt, da ein Ladengeschäft im Regelfall ausfällt, soll die Lampe im Inland bestellbar sein
oder kommt auch ein Überseebestellung in Frage?


Der Beschaffungsweg ist egal sofern keine deutlichen- hohe Mehrkosten auftreten.


* Soll die Lampe eher für den Nahbereich oder für die Ferne (Thrower) sein?

Starker Semi-Thrower
Für den Nahbereich habe ich eine kleine Stirnlampe (Tikka XP), für den Rest bis 200m soll die Lampe dienen. (Mittelding, Thrower mit sehr gutem sidespill?)


* Ist bereits ein bestimmtes Leuchtmittel ins Auge gefasst worden, ein bestimmter LED-Typ, Xenonbrenner oder HID?

iTP Light SC2 Eluma ("zu billig"- Donuthole..), 4 Stevens Maelstrom G5 (zu teuer aber ansonsten gut) suche im Prinzip eine vernünftige Alternative zum Led Lenser MT7 den ihr mir ja nicht empfehlen würdet ;)


* Welche Art der Stromversorgung wird bevorzugt, z.B. Lithiumbatterien, Alkalibatterien, NiMh-oder Lithium-Ionenakkus, welche Baugröße?

Da es mein Einstieg in die Welt der guten Taschenlampen werden soll, einfachheithalber wären wohl mind 2x AA (ggf. AAA) oder mehr optimal. Möchte dann bei bedarf auf Eneloop Akkus umsteigen.

* Damit zusammenhängend: Ist eine bestimmte Art der Regelung erwünscht?
D.h. soll die Lampe kontinuierlich dunkler werden oder ihren maximalen output bis zum Ende behalten (beides hat seine Vor- und Nachteile,
es gibt auch Zwischenlösungen)


Ideal wäre beides, einerseits volle Stärke bis zum Schluss und zusätzlich freie Dimmung bis tief runter.


* Welche Anspüche werden hinsichtlich der Helligkeit und der Laufzeit gestellt?

Ca. 200 Lumen oder mehr, Laufzeit mind 1h auf voller Stufe.


* Soll die Lampe über verschieden Leuchtstufen verfügen?
Sollen diese durch den Nutzer programmierbar sein?


Ja, wie angesprochen konstant gleiche Leistung, zudem eine freie Dimmung. Es ist sehr wichtig das ich auf ein minimum regulieren kann um die Nachtsicht nicht zu stören. Eine Memory Funktion wäre daher ideal damit ich nicht im stärksten Modus lande wenn ich sie einstelle.
Die "Moonlight" Option des Maelstrom G5 mit 0,2 Lumen ist genial.

Die Optionen der oben genannten Lampen habe mir alle sehr zugesagt.

Zwar kein Modus, aber die Möglichkeit einen Farbfilter verwenden zu können wäre relativ wichtig.


* Soll die Lampe über Strobe oder SOS Modi verfügen?

Gerne (Zum markieren von Punkten- Beacon) (Soll bei der Bedienung aber nicht stören- kann gerne versteckt sein...)


* Wie sollen die Leuchtstufen und/ oder Modi geschaltet werden, Klicken am Schalter, drehen am Kopf oder anderes?

Egal

* Wird eine bestimmte Schalterart bevorzugt: Clickie momentary/ forward/ reverse oder twisty, tailcapswitch oder sideswitch

Egal

* Soll die Lampe einen Clip haben, wenn ja, soll er bezel-up oder bezel-down montiert sein?

Gerne, aber kein Muss.


* Sind die Fähigkeiten oder das Interesse vorhanden, um die Technik evtl. den eigenen Bedürfnissen anzupassen?

Nein, noch nicht. Aber bin dem in Zukunft nicht abgeneigt.
 
Zuletzt bearbeitet:

colifat

Mitglied
Hallo,
ich würde mal eine JETBeam PC25 ins Rennen schicken.

Hier findest du den Thread zur Lampe.

Ich finde sie von der Ausleuchtung nicht schlecht. Leider hat sie keine Möglichkeit Farbfilter aufzuschrauben. Ob es welche zum Aufstecken gibt kann ich nicht sagen.
Schau dir doch einfach die Bilder mal an. Es werden auch andere Lampen im Vergleich gezeigt.

Schau dir die Lampe doch mal an und dann kannst du immer noch sagen was anders sein sollte. Beam ect....
 

riffer

Mitglied
Hi colifat, Danke für deinen schnellen Input.
Die Lampe kämme prinzipiel in Frage, jedoch möchte ich soweit möglich bei AA Batterien resp. Akkus bleiben.
Das Lichtbild könnte für meinen Geschmack noch etwas gebündelter sein ist jedoch ganz in odnung :super:
Leider habe ich keine Erfahrungswerte ob 8 Lumen bereits zu viel sind um die Nachtsich tzu stören?
 

Recon8

Mitglied
Servus!
Da ich seit heute aus eigener Erfahrung sprechen kann, schicke ich mal die Xeno E03 is Rennen.

Gute Ausleuchtung auch auf Distanz (Semi-Thrower trifft es ehr gut) bei schickem und gleichmäßigen Sidespill. Mit allen AAs zu befeuern (handelsübliche Alkaline, Eneloops, 14500) die Du so finden kannst.

habe die Lampe heute von einem Forumskameraden bekommen und finde sie außergwöhnlich gut verarbeitet. Und der Preis, ja der bleibt locke in Deinem Rahmen.

Was noch? Ach ja, wasserdicht ist sie auch noch! :super:
Was will man mehr?

Beste Grüße, Recon8
 

Creep

Mitglied
Hallo,
wenn du bei 200 Lumen viel Throw haben willst sollte es eine ältere Lampe mit XR-E LED sein. Die neuen Lampen mit XP-G oder gar XM-L LED haben aufgrund des größeren Abstrahlwinkels und der größeren Emitter Fläche einen floodigeren Beam und/oder einen mehr oder weniger starken Dounut Hole.

Bei KTL gibts als Vorführlampe die JETBeam Jet-I Pro Ex 3.0 mit 240 Lumen und 1xAA für 49€. Hier kannst du alle 3 Speicherplätze dank IBS frei programmieren. Also beliebige Helligkeit oder geblinke unterschiedlicher Frequenzen!

www.ktl-store.com/shop/xtcommerce/p...2_Messeartikel-der-IWA-2011-in-Nuernberg.html

http://www.ktl-store.com/shop/xtcommerce/product_info.php/info/p1152_JETBeam-Jet-I-Pro-EX-3-0.html

Ansonsten kannst dir dir als Budged Tip, aber mit 2xCR123, ohne Programmiermöglichkeit und mit SOS/Strobe im UI, aber einem ausgezeichneten Throw, viel Licht und ohne Dounut Hole diese Lampe mal anschauen:

www.miracle-store.de/product_info.php?info=p385_xtar-b01-320-lumen-outdoor-taschenlampen-set.html

Hier ist sogar ein 18650 Akku und ein recht guter Lader im Lieferumfang enthalten. Alles zusammen für 30€!

Könntest du dazu im selben Shop noch einen Berg CR123 Batterien als Backup kaufen.

Habe die selbst und bin von der Qualität und vom PL her sehr zufrieden!
 

riffer

Mitglied
Hi Erzengel, die 4 Stevens gefällt mir eignetlich sehr gut, die Länge ist auch kein Thema lediglich der Preis.. Liegt der einzige Unterschied zur tactical Version im stärker fokusiertem Reflektor? wenn ja wodurch sind die 10 Euros begründet?

Habe noch die EagleTac P20A2MKII angeschaut, aber die scheint im low modus deutlich zu hell zu sein...

Liege ich damit richtig das mein Bedarf an einem sehr schwachem Licht die Modelauswahl stark einschränkt?

Ansonsten muss ich mir das mit dem Preis nochmals überlegen und das Geld in die Lampe investieren die am meisten auf meine Befürfnisse eingeht.
 

Creep

Mitglied
Wenn du die Lampe nur im Freien nutzt kann ich dir die Anschaffung einer Lampe mit neutral weisser LED (gibts viele) empfehlen. Hier werden die Farben besser wiedergegeben als mit den sonst üblichen Kalt Weissen LEDs und bei Regen oder Nebel verliert sich das Licht weniger und du hast weniger Eigenblendung.

Das neutral weisse Licht ist vergleichbar mit der Lichfarbe handelsüblicher Halogen Lampen!

Wenn du schon eine Stirnlampe hast (die sicher auch sehr dunkel kann) würde ich nicht unbedingt auf den super LOW Modus einschränken. Damit ist die Lampenwelt leider spärlich gesegnet. Desshalb hatte ich JetBeam oben empfohlen!
 

Profi58

Mitglied
Wenn Du wirklich eine "durchschlagende Tiefenwirkung" im Wald erreichen willst, kannst Du die kleinen AA-Lampen vergessen.

Schau Dir mal eine Thrunite Scorpion V2 an, möglichst mit Turbokopf. Die kann von 0,03 bis 750 Lumen alles und läßt sich auch nicht durch Unterholz und Büsche aufhalten. Im Niederwald erreichst Du damit locker eine Reichweite von 60 bis 70 m, im Hochwald noch mehr.

Die Lampe ist teurer und größer als Deine Vorgabe und braucht auch 18650er, würde aber dem Verwendungszweck optimal entsprechen.
 

riffer

Mitglied
@profi58, danke für deinen Tipp aber momentan suche ich etwas kleines hantliches das nicht nachsuche tauglich sein muss.. sondern auch den EDC Teil erfüllt.

@creep: danke für deine links, die Xtar B01 mit dem Kompleten angebot sagt mir eigentlich sehr zu.. jedoch habe ich auf die schnelle noch keine vernünftigen Tests und somit Referenzwerte gefunden. Verstehe ich das Richtig das es die 5 Optionen ohne Memory und Dimm fuktion hat? Leider hat di Stirnlampe in der schwächsten Stufe immernoch zu viel licht... Nehme deinen Ratschlag mit dem neutralen Weiss gerne an.

Ansonsten überlege ich mir momentan erstmals die iTP Olight SA2 Eluma Cree XP-G R5 LED zu kaufen da ihre Optionen mehr oder weniger genügen sollten und anhand von der herrauszufinden was ich mehr oder anderes Brauche. Für 30 Euro wäre das i.o für mich und als Taschenlampe im Auto sicherlich gut zu gebrauchen...
Der Vorteil der Xtar V01 wäre wohl einfach für den gleichen Preis ein Akku set zu erhalten jedoch ohne den gebräuchlichen AA Standart...

Wie seht ihr das iTP Olight SA2 Eluma bzw Xtar B01 als Einstieg und erster Referenzwert oder doch gleich zur Quark AA² turbo greifen ?
Falls ich mich für das Quark Turbo 123 Modell inkl. Akkus entscheide was halted ihr vom X Model mit dem XM-L ermittler?
 
Zuletzt bearbeitet:
Status
Für weitere Antworten geschlossen.