Waidblätter nach Rudolf Fries

Fauser

Mitglied
Hallo,
in seinem Buch Hatz-Watz beschreibt der bekannte Hundemann Rudolf Fries das Abfangen von Schwarzwild mit speziellen Waidblättern, Zitat:"Ich ließ mir daher...nach eigenen Ideen und dann nach einer Werkzeichnung des althannoverschen Rüdemannsmessers des Couteau, 3,5 bis 4 cm breite, etwa 20cm lange geschweifte Waidblätter mit der Hand schmieden, die beidseitig geschliffen waren, aber ohne zu knochengierige Spitze."
Seit ich das gelesen habe rätsle ich wie die Dinger wohl ausgesehen haben? Kann mir jemand helfen?

Gruß
 
ist zwar überhaupt nicht mein gebiet, aber ein rüdemann gibt´s von puma. sieht´s vielleicht so aus?!?:confused:

p113584.jpg
 
Zuletzt bearbeitet: