Vorstellung Spark SD6

Lampentroll

Mitglied
Hallo Forum,

heute möchte ich euch die neuste Lampe von Spark vorstellen. Die Spark SD6-500CW und Spark SD6-460NW.




Spark hat bereits zwei Kopflampen im Sortiment, die ST5 und die ST6 Serie. Jeweils mit CW und NW Lichtfarbton. Beide prägt der tiefe Reflektor im Erscheinungsbild. Bei der SD6 sucht man den vergebens.

Schauen wir uns die SD6 genauer an!



Geliefert wird die SD6 im bekannten Spark Karton, mit Zubehör und kurzer Bedienungsanleitung. Was als erstes ins Auge fällt, ist nicht viel. Kein Reflektor vorhanden, nur der Ermitter sprich die XM-L LED ist zu sehen.

Überblick des mitgelieferten Zubehörs:



Technische Daten:

SD6-460 NW
-Cree XM-L T5 mit max. 460 Lumen
-Lichtfarbe: Neutral White
-5 Modi
-Turbo Modus: Mit maximaler Leuchtkraft 460Lumen für ca.1,8 Stunden
-Turbo: 460 Lumen für ca. 1,8 Stunden
-Max: 200 Lumen für ca. 3,5 Stunden
-Medium 2: 70 Lumen für ca. 12 Stunden
-Medium 1: 12 Lumen für ca. 120 Stunden
-Low: 0,5 Lumen für ca.90 Tage

SD6-500CW
Cree XM-L T6 mit max. 500 Lumen
-Lichtfarbe: Cool White
-5 Modi
-Turbo Modus: Mit maximaler Leuchtkraft 500 Lumen für ca.1,8 Stunden
-Turbo: 500 Lumen für ca. 1,8 Stunden
-Max: 220 Lumen für ca. 3,5 Stunden
-Medium 2: 80 Lumen für ca. 12 Stunden
-Medium 1: 12 Lumen für ca. 120 Stunden
-Low: 0,5 Lumen für ca.90 Tage

Gemeinsame Technische Daten:
-Stromversorgung: 1x18650 Li-Ion Akku!
-Arbeitsbereich: 1,6 bis 7,6V
-Länge: ca. 8,8cm
-Kopfdurchmesser ca. 3,1cm
-Gewicht: 75g
-Gewicht mit Batterie: ca. 120g
-Wasserdicht nach IPX-8
-Beschichtete Glaslinse von Schott für höchste Lichtdurchlässigkeit
-Matt Graue HAIII Beschichtung

Verarbeitung:
Spark Lampen haben alle etwas gemeinsam. Eine sehr gute Verarbeitung und die nicht Lampenübliche Spark Optik.

Die schöne matte Oberfläche zieht sich durch das gesamte Spark Programm. Die HAIII Beschichtung ist fehlerfrei. So muss das sein. Die Oberfläche kommt im bekannten Spark Design her was ja durchaus seinen Reiz hat. Die Gewinde sind sauber und gut geschnitten, der Batteriefachdeckel lässt sich sehr leicht und präzise Drehen. Die Kühlrippen sind entlang des Körpers bis zum Batteriedeckel und zum abnehmbaren Schalterdeckel sehr tief geschnitten ohne scharfe Kanten zu hinterlassen.

Die LED sitzt in einem matt gehaltenen Reflektor hinter einer Glasscheibe welche wiederrum in einem Edelstahlring eingelassen ist.



Ein Blick in das Batterierohr:
Ich habe die SD6 gedreht um von allen Seiten die sehr gute Beschichtung zu erkennen.






Alles sauber verarbeitet und die LED sitzt schön Zentriert. Die Beschriftung ist ebenfalls sehr sauber eingearbeitet.
Das mitgelieferte Kopfband als Halterung der SD6 ist hochwertig verarbeitet.

Stromversorgung:
Nun, Spark gibt vor, dass die SD6 mit 2xCR123 und 1x18650 Li-Ion Akku Betrieben werden kann. Von mir kommt jedoch nur eine Empfehlung 1x18650er Li-Ion Akku. Die zwei CR123 Batterien wären kaum in der Lage, die Leistung sicher zu bringen die die XM-L LED fordert.
Es passen folgende mir vorliegende Akkus der 18650er Baugröße:

AW18650 mit 2600mAh
AW18650 mit 2900mAh
Eagletac 18650
Xtar 18700
Enerpower 18650 mit 2600mAh
Enerpower 18650 mit 2900mAh

Mit allen Akkus gibt es im Betrieb keine Probleme oder Funktionsstörungen.

Bedienung:
Nun, eigentlich ganz einfach. Batteriefachdeckel aufgedreht, mit dem Pluspol den 18650er Li-Ion Akku zuerst eingeschoben Deckel wieder zudrehen. Auf der andern Seite befindet sich der Schalter. Deutlich kleiner im Vergleich zur SL6 Lampe gehalten und mit einem deutlich zu vernehmenden „Click“ schaltet sich dieser. Die zuletzt gewählte Leuchtstufe wird gespeichert. Sehr praktisch nach meiner Meinung.

Ein Blick auf den Schalter:


Ein Blick auf den Batteriefachdeckel:


Wenn man die Leuchtstufen „durchschalten“ möchte, muss nur der Schalter gedrückt gehalten werden. Dabei wird immer im Low gestartet. Egal in welcher Leuchtstufe man sich befindet. Erreicht man die gewünschte Leuchtstufe lässt man los. Braucht man schnell viel Licht, kann man mit einem Doppelklick schnell in den Turbomodus wechseln.

Als Zubehör hat Spark etwas tiefer in die Kiste gegriffen. Mitgeliefert wird ein Aufschraubmagnet der es doch schafft, die g der SD6 mit 1x18650 zu halten. Recht praktisch wie ich finde.



Der mitgelieferte Gürtelclip ist sauber gearbeitet. Er kann in den „Rillen“ für das Kopfband leicht beidseitig getragen werden.



Als weiteres kleines Zubehörteil wurde eine Verbindungsschraube zu einem Tripod Gestell mitgeliefert um eine individuelle Verwendung der SD6 zu ermöglichen.



Eine Diffusorscheibe ist diesmal nicht dabei, denn das Lichtbild benötigt dieses Zubehörteil nicht.

Lichtbild:
Nun, jetzt scheiden sich die Geister. Einfach nur eine LED, ohne Reflektor. Was wird das werden? Das hier keine große Reichweite erreicht wird ist klar. Produziert die LED doch einen Kreisrunden Lichtkegel der im absoluten Nahbereich sehr viel Licht produziert. Das Low ist so wenig vorhanden, dass es bei Tage kaum wahrnehmbar ist. Im dunklen Zelt oder Keller genügt es jedoch um die wichtigsten Dinge zu erledigen.

Wenn man viel Licht benötigt ist man auf High und Turbo angewiesen.
Wie zu Beginn bereits geschrieben, die Glasscheibe lässt sich samt „Fassung“ abdrehen. Ob hier mal ein Aufschraubreflektor zur Verfügung stehen wird ist noch nicht ganz klar. Lassen wir uns überraschen. Der SD6 würde dieser sicher gut stehen. Eine Diffusorscheibe ist diesmal nicht dabei, denn das Lichtbild benötigt dieses Zubehörteil nicht.


Größenvergleich: Die Spark SL6 und die Spark SD6


Zusammenfassung:

Mit der Spark SD6 ist nun mal keine super Power Lampe wie die SL6 verfügbar. Die SD6 lässt es ruhiger angehen. Das Lichtbild ist durchaus für viele Verwendungen genügend. Gerade im Nahbereich wird man um die SD6 keine Alternative finden. Denn der Lichtkegel ist wirklich sehr flutig!

Ein kleines schnelles Review, sobald ich neue Bilder, Beamshots und weitere Deteials habe, werde ich diese hier noch einpflegen.

Viele Grüße

Marcus
 
Zuletzt bearbeitet:

crashlander

Mitglied
Schöne Lampe, die gefällt mir gut. Ist praktisch, dass man sie auch mal mit Clip tragen kann, z. B. um sie an der Brusttasche zu fixieren.

Ist geplant, ein solches Modell auch für andere Batterietypen rauszubringen (AA, CR123)?
 

tomberger

Mitglied
endlich mal wieder eine 18650-er Lampe ohne Reflektor, nachdem Zebralight die H60 leider eingestellt hat.

Ist der Beam auch so sauber und spotfrei wie man es von den Zebra H501 und H60 gewöhnt ist?
 
Zuletzt bearbeitet:

Lampentroll

Mitglied
Hallo zusammen,

es ist von Spark auch eine SD52 geplant, mit 2xAA
die SD52:



mit max. 300 Lumen.

Erscheinungsdatum noch nicht genau bekannt.

Das Lichtbild ist sauber und gleichmäßig. Versuche am WE Bilder zu machen.

Austrittswinkel.... "breit"

VG

Marcus