Video Herstellung Jetbeam RRT3

colifat

Mitglied
Hallo,
die Arbeitszeit von 68 Stunden war mal interessant zu lesen.
Rechnet man mal die Maschinenstunden und Arbeiterstunden was so eine Lampe kosten würde wenn sie hier gebaut würde.

Da sieht man das die hochwertigen Lampen ihren Preis haben.

Es gibt ja auch die aus Aluminium Rohr. Hinten vorne Gewinde drauf bischen überdreht oder gebürstet...
Tja die sind halt deutlich günstiger zu produzieren wie eine solche Lampe wo der Lampenkörper aus einem Stück gefertigt wird.

Wobei ich mir da schon überlegt hätte Strangmaterial pressen zu lassen das innen schon hohl ist. Das kann durchaus interessant sein.

OT
Hatte das mal bei ner Firma optimiert und wie sparten im Jahr etliche Tausend an Materialkosten. Der das Presswerkzeug musste sowiso ausgetauscht werden.
 

Megalodon

Mitglied
Hallo,

ich finde das Video super. Es ist mal interessant die Herstellung einer Taschenlampe zu sehen.
Von mir aus, könnte es clips dieser Art geben:hehe:
 

JoVo

Mitglied
Ein interessantes Video.

In den Kommentaren schreibt der Macher der Mac Tri-EDC, dass er zum Bauen einer Lampe (aus Titan) drei Stunden braucht. Nun, sicherlich ist die RRT3 komplexer aufgebaut, aber 68 Stunden?
Verbringt die Lampe möglicherweise eine längere Zeit bei der Eloxierung?

Gruß
Jonas
 

California2

Mitglied
Hallo,
die Arbeitszeit von 68 Stunden war mal interessant zu lesen.

Nur vergessen die zu erwähnen welche Losgröße in 68 Stunden produziert wird.

Wenn die Menge stimmt kann man das auch in D problemlos herstellen.


Alternativ gibts sowas anhand eine Produktionsbeispieles eines bekannten Kfz's eines sehr großen Autoherstellers...
Die Produktionsmenge von einem einzigen Band an einem Tag wird hier kaum jemand erraten. Wer es versucht: Fangt nicht erst bei 500 stk an zu raten ;)
 

WiCon

Mitglied
Aus 8kg Aluminium machen die 7,5kg Späne.

Lass die CNC - Bearbeitung mal eine Stunde dauern (sehr hoch geschätzt), was machen die die restlichen 67 Stunden?

Die RRT3 kostet ca. 300€ beim Händler. Wie hoch ist der Maschinenstundensatz? Weniger als 3€? Vielleicht wenn die CNC - Aufnahmen ein Fake sind, und da ein kleiner Chinese mit der Feile sitzt.

Vielleicht ist ja die Durchlaufzeit gemeint:rolleyes:

Grüße Willy
 

Spion

Mitglied
Hallo

Also die 68 Stunden für ein Stück könnt ihr vergessen, die Maschinelle Bearbeitung wird deutlich weniger als 1h sein. wobei ich es sehr seltsam finde, dass sie das Werkstück auf einer Drehmaschine und einer Fräsmaschine bearbeiten, heutzutage macht man dass auf einer Maschine und spart sich Zeitintensives umspannen und die teure zweite Maschine. Zusätzlich sieht die Spannung in der Fräsmaschine sehr improvisiert aus, ein Backenfutter in einem Backenfutter eingespannt bei einem Serienteil? Finde ich ein bisschen Unglaubwürdig. Zusätzlich wird bei den Dreharbeiten bei weitem nicht das genutzt was möglich wäre, auch das verwenden eines normalen HSS Bohrer finde ich seltsam. Und die Maschine sieht nicht so aus als wenn sie für grosse Stückzahlen gebaut ist. Ich vermute fast dass wir die Fertigung des Prototypen beobachten durften.

Gruss Luca
 

Chayron

Mitglied
Also wenn ich mir ansehe was die "Arbeiterin" mit dem Schrauber macht kann ich die Sache getrost als Werbefake antun.

68 Stunden... wenn ich diese Tshirts drucken lasse, weisse Handschuhe kaufe, nach China fliege und diesen Film drehe kommt das in etwa hin und es bleibt noch Zeit neue Sklavenarbeiter zu unterjochen.... :irre:

Falls nicht , dann wäre es der erste Fall in dem eine Firma damit wirbt ein Produkt zu verkaufen welches ein Vielfaches seines Preises allein in der Herstellung kostet.
Wer bezahlt also den Rest?
 

Sleipnir

Mitglied
Spion hat mir aus der Seele gesprochen. Das ganze Video wirkt
unheimlich gestellt. Zudem sind die Vorschübe bei der spanenden
Fertigung runtergedreht, damit man es im Film besser sieht.
Mit Serienfertigung hat dieses Filmchen sicherlich nichts zu tun.
Zudem kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen, daß die den
Body aus einem massiven Stück Rundmaterial rausspanen. Da wird mit
Sicherheit ein dickwandiges Rohr Verwendung finden. Alles andere wäre
Fertigungstechnisch nicht zu vertreten. Das Zerspanvolumen wäre sonst
viel zu groß. Auch Chinesen müssen rechnen (auch wenn sie hauptsächlich
für die zur Zeit stattfindende enorme Materialverteuerung bei NE-Metallen
und Edelstählen verantwortlich sind, diese &%??*§%..).
Fertigungszeit für diesen Body: ich schätze, mit HM-Werkzeugen und
entsprechender CNC-Drehmaschine mit angetriebenen Werkzeugen
max. 5min. Wenn überhaupt.
 
Zuletzt bearbeitet:

KTL-Store

Mitglied
Moin:

Die Lampen bei JETBeam werden alle aus dem Vollen gearbeitet! Das macht INOVA übrigens genauso.

Natürlich wird hier nicht eine Lampe in 68 Stunden fertig gestellt, es wird wahrscheinlich die Zusammenrechnung sämtlicher Arbeitschritte sein. Am längsten dauert natürlich die Anodisierung, hierfür sind viele Stunden anzusetzen.

JETBeam hat auch einen Ausstoß von über 20000 Lampen pro Monat.