Victorinox Wine Master, oder: In dubio pro Vino

Thehunt

Mitglied
Die schönste Zeit des Jahres, der Sommerurlaub.
Wenn nun die weltbeste Ehefrau aller Zeiten, also meine, im Veranstaltungskalender eine Führung, einschließlich Verkostung auf einem Weingut entdeckt, dann gibt es nur eine Entscheidung:
Hingehen!

Der geneigte Biertrinker denkt nun an Rhein, Mosel oder Aar, aber weit gefehlt!
Wir sprechen von einem Weingut an der Nordsee, auf Föhr genauer gesagt.
Wattenmeer, kalt und nass. Wein, wie soll das gehen?
Tja, Klimawandel sei Dank.

Der Entstehung des Weingutes liegt eine sprichwörtliche Weinlaune zu Grunde, wer Genaueres wissen möchte, dem sei ein Besuch aufs Wärmste ans Herz gelegt:
https://www.weingut-waalem.de/de/

So schaut es da aus:




Alles schön und gut, denkt der Messerfreund, aber was soll das im Messerforum?
Ihr glaubt doch nicht im Ernst, das wir ohne Mitbringsel heimgekommen sind?
Hah!


Das Selbstverständnis der Föhringer lese man selbst:



Also, Wein, Flasche, Korken…
Klingelt´s?

Tatsächlich besitzen wir weder einen klassischen Dosenöffner, noch einen Korkenzieher.
Dafür das ein oder andere Victorinox.

Und wie es das Schicksal nun mal will, hat Victorinox sein Portfolio seit Neuestem um den Wine Master erweitert. Eine prima Ausrede, um der weltverständigsten Ehefrau von allen ebendieses unterzujubeln. :)



Die braune Scheide ist übrigens echt Leder, nur mal so am Rande.
Den Wine Master gibt es in Nussbaum und Olivenholz, zweiterer hat sich zu meiner bescheidenen Sammlung gesellt.


Gut das es eine Bedienungsanleitung gibt, das schaff dann selbst ich:





Hier als zweites von unten.



Linerlock, wie bei den „Großen“ von Victorinox mittlerweile üblich:




Bei der Klinge erwarten uns keine Überraschungen, alles in gewohnter Topqualität!

So, und was ist nun neu?
Das hier:




Hier haben wir den Kapselschneider, der Wellenschliff ist scharf, aber robust, Zinn auf Glas, da darf es nicht zu scharf sein, sonst schnell stumpf. Kennt man ja von Porzellantellern…

Korkenzieher und Hebelmechanismus:



Der Korkenzieher ist länger und massiver als bei den gleichgroßen Geschwistern.
Hier sieht man das sehr deutlich:


Auch der Umfang der Windungen ist größer, der Brillenschraubendreher versinkt geradezu:
 

Thehunt

Mitglied
Alles gut und schön, aber funktioniert das besser als der klassische Korkenzieher?
Mancher Korken verlangt deutlich mehr Ellenbogenschmalz als man geneigt ist, dem Rebensaft zu opfern.
Da kommt der Wine Master gerade recht. Das Prinzip ist nicht neu, man kennt es von den oft erbärmlich schlechten Kellnermessern. Man gebe mir einen festen Punkt im All und ich hebele… Der Rest dürfte bekannt sein.

Hier ist es nicht anders:

Kapselschneider angesetzt, einmal um die Zinnkapsel gedreht, fertig.

Wie man den Korkenzieher einschraubt, das setze ich mal als Grundkenntnis eines Mannes von Welt voraus?




Wie üblich, zwei Ansatzpunkte, um den Korken aus seiner gläsernen Zelle zu befreien.


Einmal hebeln und:



Befreit ist der güldene Tropfen:



Und nun das Wesentliche:



Candlelight:



Und, wie isses?
Der Wein ist klasse!
2016er Waalem, Johanniter, Solaris. Sehr aromatisch und fruchtig, viel Charakter.

Der Wine Master?
Top!
Ich habe mich zuerst mit dem Kapselschneider etwas schwer getan, mein Fehler, nicht der des Wine Masters. Das Ziehen des Korkens geht erwartungsgemäß flott von der Hand, allerdings schadet Übung nicht, ich bin am Flaschenhals einmal abgerutscht, da ist jede Flasche anders.

Ein kleines Special am Rande:
Wer, wie ich, im Regelfall eher zum prolligen Bruder des Weins, dem Bier, greift, dem sei Folgendes gesagt:
Die Bedienungsanleitung verschweigt es zwar, aber einen Kronkorkenöffner hat der Entwickler auch mit ´reingeschmuggelt, Gott vergelt´s.

...hier ist nichts davon zu sehen, oder?

Aber:


Man gebe dem Manne ein Bier, wenn es denn in einer grünen Flasche kredenzt wird!


Was bleibt am Ende des Tages?
Ein neues Tool im Line Up von Victorinox.
Sexy.
Leder.
Holz.

Guter Kauf. :)

Wie immer gilt, bei Fragen, einfach Fragen fragen!
 

virus3

Museums-Kurator
Prima Vorstellung. Schöne Bilder und leichter, gar beschwingter Schreibstil. ;)

Dankeschön. Das Messerchen werde ich mir ansehen.

Gruß Th.
 

excalibur

Super Moderator
Chapeau ,
danke für diese locker, elegante Vorstellung, das las sich in der Tat sehr kurzweilig- einige Male Schmunzeln inklusive:super:
Ein interessantes neues Edelwerkzeug,das Du uns hier vorstellst. Preislich sicher eine Alternative zu den Laguiole-Kellnerbestecken, zumal hier noch eine große feststellbare Klinge hinzukommt.

Vielen Dank für die Vorstellung und danke für diesen unerwarteten Kaufimpuls:D

Beste Grüße
Excalibur
 

amethyst

Mitglied
Danke für die sehr inspirierende und vergnüglich geschriebene Vorstellung :super:

Obwohl ich auch eindeutig der Biertrinkerfraktion angehöre, ist das neue Modell eine nähere Kaufüberlegung wert.

Grüße
amethyst
 

Atlantik

Mitglied
Interessanter Wein, schönes Messer, gelungene Vorstellung. Danke dafür.

Die Rebsorten Johanniter und Solaris im Cuvée RÉSERVE WAALEM sagten mir erst einmal nichts. Habe mich dann auf die Schnelle schlau gemacht: Johanniter ist eine Neuzüchtung u.a. auf Riesling-Basis. Vorzüge sind wohl vor allem Ertragsreichtum, Frostbeständigkeit und Pilzresistenz, was sich bei Solaris dann reduziert auf Frostbeständigkeit und Pilzresistenz. Also zwei sehr robuste Sorten, für die Insel sicher eine gute Wahl. Wie schlägt sich der Wein denn im Vergleich zu einem guten trockenen Riesling (mineralisch, lange Säure, Fruchtaromen)?

Ohne weitere Informationen scheint mir das Messer erst einmal verlockender, habe es auch auf der Liste, einfach weil es so zivil aussieht...
 
Vielen Dank für den Tipp!
Das gefällt mir sehr gut. Ein schönes Geschenk für reisende Weintrinker.
Als überzeugter Freund der "prolligen Geschwister" muss ich jedoch hinzufügen, dass es durchaus auch Bier mit Korken gibt. Riegele Michaeli Märzen zum Beispiel. Als Sekt-/Champagnerersatz sehr zu empfehlen.
 

Padde

Mitglied
Auch hier nochmal vielen Dank für den klasse Bericht. Meins wird mich mit Sicherheit in Zukunft nach Kroatien in Urlaub begleiten. Da kann ich so ziemlich alles was an Werkzeugen dran ist gut gebrauchen
Gruss Patrick
 

Furlan

Mitglied
Als überzeugter Freund der "prolligen Geschwister" muss ich jedoch hinzufügen, dass es durchaus auch Bier mit Korken gibt. Riegele Michaeli Märzen zum Beispiel. Als Sekt-/Champagnerersatz sehr zu empfehlen.

Yep, auch einige Belgier bzw. Nordfranzosen bieten solche Flachen an, aber dafür braucht man keinen Korkenzieher ;) OT aus!
 

Rorrepieler

Mitglied
Der Korkenzieher beim Wine Master hat bewusst eine Windung mehr am Korkenzieher wie die anderen Modelle von Vic mit Korkenzieher.
Soll dazu dienen, dass der Lorken noch weniger abbrechen kann.

Zudem weiß ich, dass dieses Messer bis auf die Hauptklinge nur aus Sonderteilen besteht, inkl Griffschalen und Platinen.
Aber der Preis schreckt mich dennoch von dem Kauf eines WM ab, leider...
 

Tim64

Mitglied
Hallo,

Wisst ihr zufällig, ob es bald auch die anderen Ranger-förmigen Messer mit Griffschalen aus Olivenholz gibt?

Da warte ich schon seit der Wenger United Woods Edition drauf...

Viele Grüße,

Tim
 

kdm

Mitglied
Angeregt durch diese sehr lesenswerte Vorstellung habe ich mir heute einen Victorinox Wine Master gegönnt.
Wunderbares Teil, funktioniert hervorragend.