Victorinox oder Zwilling Messerblock (Rewe Angebot)

Mattes_01

Mitglied
Hallo zusammen,

ich habe mich hier angemeldet weil ich in einem kleinen Dilemma stecke:

Ein guter Freund heiratet bald und ich würde ihm gerne einen qualitativ hochwertiges Messerset schenken.

Ich habe über einen Freund die Möglichkeit bei Victorinox mit 20% Rabatt einzukaufen. Allerdings sind die Katalogpreise recht hoch. So würde ich z.B. für einen 11 teiligen Victorinox Messerblock 214€-20% zahlen, würde den aber im Internet für 150€ bekommen:
Klick

Allerdings gibt es ja auch die Möglichkeit bei Rewe momentan Zwilling Messer zu kaufen:
Klick4Rewe

Die Punkte zu sammeln würe nicht das Problem und so würde ich einen Zwilling Messerblock für ca 170€ bekommen (10 teilig).

Der Griff erscheint mir bei den Zwilling Messern deutlcih hochwertiger, aber da man ja nicht vom Griff sondern von der Klinge ausgehen sollte, wollte ich mal fragen was ihr dazu sagt.

Was meint ihr, ist der Qualitätsunterschied zwischen den beiden Produkten gravierend, oder sind beide gut?

Ich habe selber ein großes Zwilling Messer seit einem Jahr (ich glaube sogar das das es jetzt bei Rewe gibt) und ich finde das richtig klasse.


Jedenfalls würde ich mich über ein paar Antworten/Diskussion freuen.

Liebe Grüße
Mattes
 
Zuletzt bearbeitet:

tiffel

Mitglied
Das sind zwar beides gute Messer, aber das Zwilling Angebot ist deutlich eine Klasse über dem Messerblock von Victorinox. Zwilling "Five star" ist sozusagen Mittelklasse, während Victorinox "SwissClassic" Einsteigerklasse ist. Ich würde klar Zwilling Fivestar bevorzugen. Sehen auch deutlich edler aus. Der Stahl ist bei beiden gut.
 

Raoul Duke

Mitglied
Ein ähnliches Problem hatte ein Bekannter von mir letztens.
Ihm hatte ich geraten ein richtig gutes Messer zu kaufen, statt nen Block.

Für ca. 150 bis 200 sollte da schon was gutes zu bekommen sein, auf jeden Fall mal was ganz anderes als jedes Set in dieser Preisregion.
Als Beispiel sei vielleicht mal Jürgen Schanz genannt.
Auf diese Weise würdest du wirklich was ganz individuelles bekommen, evtl. mit Gravur und ich bin mir sicher, dein Freund würde so schnell kein anderes Messer mehr benutzen.
Gibt natürlich auch viele andere Messermacher hier im Forum, kommt halt auch drauf an wie lange es noch bis zu "baldigen" Hochzeit ist?!

Kannst du dir ja mal überlegen, ansonsten eher Zwilling als Victorinox (wenn ich von den genannten Blöcken ausgeh).
 

Mehlwurm81

Mitglied
Ich würde Dir auch zu einem Speziellen, wie zu mehreren "Ordinären raten. Auch wenn Zwilling sehr gute Messer macht und Victorinox auch nicht ohne sind, macht ein individuelleres Messer doch mehr her. Auch Dein Freund wird das Angebot von Rewe kennen. Aber kennt er auch Güde oder Windmühlen (um bei deutschen Herstellern zu bleiben) oder gar einer der japanischen Schmieden? Um es direkt zu sagen, schenk ihm etwas, was er nicht in jedem Haushalts-/Eisenwarenladen um die Ecke findet. Oder gar was vom Discounter. Und bei 170€ Budget hast Du doch gute Möglichkeiten.
Wenn Du jetzt noch den Fragebogen ausfüllen könntest können wir natürlich besser auf Deine Fragen eingehen.
Hier mal zum Stöbern eine kleine Auswahl der üblichen Verdächtigen:
Messerkontor
DICTUM
japanesechefsknife/
www.feines-werkzeug.de/
 

hornet

Mitglied
Ich habe vor einem Jahr selbst den "Fehler" gemacht mir einen kompletten Messerblock von Zwilling Professionel S gekauft.
Wenn ich ehrlich bin, brauch ich aber nur das große Kochmesser, ein kleines Spickmesser und das Brotmesser.

Wenn du ein gutes Angebot bekommst - ist ein kompletter Messerblock genauso teuer wie die drei obrigen Messer plus Messerblock.

Die Messer sind top!!
 
Schau dir mal die Messer von Porsche Design an. Gibt für mich nix das vergleichbar gut in der Hand liegt und das Design ist einfach klasse. Nicht umsonst haben die damit zig Preise gewonnen und sind bei diversen Profi Köchen in Gebrauch.
 

Keks

Mitglied
Möchte mich dem Weltenbummler teilweise anschließen.
Die Chroma 301 by Porsche - Messer machen wirklich was her und liegen mMn perfekt in der Hand ... also in meiner Hand, das ist nicht bei jedem so.
Der Nachteil ist die suboptimale Klingengeometrie. Also ein echter Schneidteufel ist es wahrlich nicht ... naja, wenn es der Jürgen Schanz :super: mal in den Fingern hatte, wirds dann doch richtig gut. :hehe:
Die Zwilling-Messer sind gute deutsche Wertarbeit, sauber verarbeitet und qualitativ in Ordnung ... nur eben nix aufregendes. Victorinox baut auch solide Messer, die Verarbeitung kommt mMn nicht ganz an die Zwilling heran. Also Fehler machst du bei beiden nicht.

Als persönliches Geschenk würd ich auch eher zu etwas individuellem tendieren.
So ein schönes "hand"geschmiedetes Messerchen macht einfach viel mehr Eindruck und stellt später in vielen Küchen ein Highlight dar.
Interessant wäre z.B. vielleicht auch ein tosa-hocho, da bekommst du zwei Messer (groß und klein) für deine Budget und es sieht nicht nach Discounter aus.
 

christian99

Mitglied
Klare Stimme für das Zwilling.

Ein Carbonstahlmesser mit entsprechender Pflegebedürftigkeit landet bei Messeruninteressierten nach meiner Erfahrung zu 95 % in einer Schublade und wird diese nicht mehr verlassen. Hochzeitsgeschenke sind ja für das Paar bestimmt, ob das dann beiden gefällt ..

Die Marktführerschaft der rostfreien Messer ist kein Zufall.
 

LMT

Mitglied
Hochzeitsgeschenke sind ja für das Paar bestimmt, ob das dann beiden gefällt ..

Volle Zustimmung.

Ob der Dame des Herzens ein vollgepackter Messerblock in der Küche gefällt ist auch fraglich. Ist eben doch mehr Sache der Jäger und Sammler.

Ich würde auf jeden Fall im Fachhandel, wenn überhaupt, kaufen und mir ein Rückgaberecht einräumen lassen. Wer weiß wieviele auf die Idee kommen ein Messer zu schenken?

Jürgen
 

tiffel

Mitglied
Es kommt natürlich sehr drauf an, wem man so ein wertvolles Messer oder einen Messerblock schenkt. Manche haben zu Messern überhaupt keinen Draht und können ein gutes Messer gar nicht würdigen, d.h. manchen ist der Unterschied von Schanz zu Zwilling, die ja auch gut sind, nicht so wichtig. Von wegen, manche Messer verstauben im Messerblock möchte ich sagen, dass es drauf ankommt, was im Messerblock steckt. Erstmal braucht es ein großes Messer, Santoku oder Kochmesser, ein kleines Schälmesser, ein langes Fleischmesser, einen Ausbeiner/Filetiermesser, wenn gewünscht ein Brotmesser, und ein Wetzstahl, Fleischgabel ist auch nicht schlecht. Bei mir verstaubt das nicht. Gut, einige Messer braucht man häufiger als andere. Ein Filetiermesser braucht man nicht so häufig und die Fleischgabel braucht man zum Aufschneiden von Braten. Eine Brotsäge kann man durch ein langes glattes Fleischmesser ersetzen. Da gibt es verschiedene Ansichten. Aber gebraucht habe ich die Messer bisher alle. Bei mir "verstaubt" bloß, was ich doppelt habe.

Wichtig ist vor allem die Schneidegewohnheiten des Beschenkten zu kennen. Blöd wär auf jeden Fall, wenn das Brautpaar mehrere Messerblöcke geschenkt kriegt.
 

Raoul Duke

Mitglied
Also ich hab bisher noch keinen erlebt, der nicht total verblüfft war, dass es doch was ganz anderes ist mit nem ordentlichen Messer zu schneiden, als mit irgendwas aus nem 100 Euro Messerblock.
Um begeistert von Messern zu sein muss man wohl auch mal was gutes in der Hand gehabt haben.

Carbonstahl ist schon ne andere Sache, das würd ich vermutlich auch keinem schenken von dem ich mir nicht sicher bin, dass er das auch will.

Geht ja auch nicht drum ein Messer für 1.000 Euro zu kaufen, aber halt was gutes. Das halt ich schon für unwahrscheinlich, dass auf die Idee mehrere kommen. Auf den kompletten Block schon eher, umso unwahrscheinlicher, dass da was ordentliches bei ist.
 

tiffel

Mitglied
Erstmal ist das ein 170 € Messerblock, den man sich so wie ich das sehe in der Reweaktion frei zusammenstellen kann, was man für überflüssig hält, kauft man einfach nicht. Zweitens deine Erfahrung in allen Ehren, aber ich habe auch die gegenteilige gemacht, dass es eben auch Leute gibt, die wissen was ein gutes Messer ist und trotzdem keinen großen Wert auf handgedengeltes Wüsteneisenholz legen. Es gibt sogar Leute, die kaufen sich lieber ein neues Messer, wenn das alte stumpf ist, als einen Stein, um das alte zu schärfen. Das kann man kaum glauben - aber das gibt's tatsächlich.
 

exilant

Mitglied
Ob der Dame des Herzens ein vollgepackter Messerblock in der Küche gefällt ist auch fraglich. Ist eben doch mehr Sache der Jäger und Sammler.
Vielleicht kann die Frau kochen? Wieso sollte ein bestückter Messerblock was für Jäger und Sammler sein? Mir ist die Assoziation vollkommen unverständlich. :confused:

Viele Paare richten Hochzeitstische aus, da kann man sich was aussuchen, was die sich vorher rausgesucht haben. Aber das war ja hier nicht die Frage.

Ich würde von einem Einzelstück abraten. Das mit dem Messerblock ist gewiss eine gute Idee, wenn die Leute gerne kochen. Ein spezielles EInzelstück ist m. E. keine gute Idee, das wäre nämlich ein typisches Männergeschenk. Männer schätzen an Werkzeugen und Waffen die Spezialisierung bzw. das spezielle. Frauen schätzen Werkzeuge, wenn sie praktisch sind.

Wenn es für den Mann eine Freude wäre mit einem superdünnem Damaststahl zu hantieren und hauchfeine Kartoffelscheiben zu schneiden, muss das Messer bei der Frau "Meter machen". Die will die Suppe fertig kriegen und danach kommt das Ding in die Spülmaschine oder der Mann muss sie sauber machen.

Da wir seit fast 11 Jahre die Wüsthoffmesser mit Stahlgriff verwenden, die immer in die Spülmaschine kommen, ohne dass sie einen Schaden erlitten, kann ich generell zu einem Messerblock raten. Wir haben daneben auch welche von Güde (die sind um Längen besser, findet auch meine Frau) mit Holzgriff. Die werden mit dem Tuch sauber gehalten. Mache ich, geht auch für meine Frau klar.

Neben dem obligatorischem Chef knife und Tranchiermesser müssen auf jeden Fall ein Schäl- und ein Spickmesser rein und ein Officemesser mit etwa 9 cm Klingenlänge. Solche kleinen Messer nutzt meine Frau zu 98% der Fälle, das Chef dagegen fast nie.

Meine Frau schätzte das kleine Chefknife von Wüsthoff als perfekte Ergänzung.

In dieser Richtung würde ich weiter machen. Eine komplette Serie sieht gut aus, eine von Dir erwählte Zusammenstellung, optisch ein wenig abgestimmt, kann auch gut ankommen.

Ich finde den Block bei REWE erst mal ok. Die Messer sehen auch gut aus. Trotzdem: Schau Dir mal was von Güde an.
 

kaz

Mitglied
Also ich rate auch zum Messerblock. Zwilling ist völlig in Ordnung. Ich habe zwar spezielle, weit "bessere" Messer - und dennoch schätze ich meinen Zwilling-Block. Der passt meiner Ansicht nach in jeden Haushalt. Ob jetzt jemand speziell Messer schätzt und mag. Für den ist es ein guter Grundstock. Für den "gewöhnlichen" Nutzer ist es eine Haushaltsabdeckung.Sollte dann das Interesse an Messern wachsen, geht es wieder zu Beispiel A. Dann ergänzt man mit Wunschmesser(n).
 

LMT

Mitglied
Vielleicht kann die Frau kochen? Wieso sollte ein bestückter Messerblock was für Jäger und Sammler sein? Mir ist die Assoziation vollkommen unverständlich. :confused:

Mir aus eigener leidvoller Erfahrung eben nicht und das obwohl meine Frau gerne kocht. In anderen Haushalten die ich kenne ist der Messerblock, wenn es dann einen geben sollte , fast immer eine Anschaffung die der Mann getätigt hat.

Ein spezielles EInzelstück ist m. E. keine gute Idee, das wäre nämlich ein typisches Männergeschenk.
und damit sind wir bei der Eingangsfrage. "Mein FREUND heiratet und ich möchte IHM gerne ein Messerset schenken".

Deshalb meine Frage: Was spricht denn für den Anfang gegen ein hochwertiges Set mit zwei oder drei Messern (mehr Klasse als Masse), das die Beschenkten dann später, sollten sie Spaß an guten Messern haben, beliebig erweitern können, gegebenenfalls auch mit einem Messerblock?

Männer schätzen an Werkzeugen und Waffen die Spezialisierung bzw. das spezielle.
und genau das meinte ich mit Jäger und Sammler. Man könnte auch sagen Fetischist.

Jürgen
 

LMT

Mitglied
Ich musste gerade selbst leidvoll erfahren, dass der Messerblock aus der REWE-Aktion in Abmessungen und Einteilung nur für die im Rahmen der Aktion mit angebotenen Messer (oder Messer mit ähnlichen Abmessungen) geeignet ist. Obwohl der Messerblock für ein Messer mehr Platz hat als mein alter Messerblock, konnte ich meine vorhandenen Messer nicht unterbringen. So passten z.B. mein 26cm langes Fleischmesser und der ebenso lange Wetzstahl alleine von der Höhe schon nicht hinein. Für größere Kochmesser ist auch nicht genügend Platz vorhanden.

Zum Glück konnte ich den Block problemlos zurück geben.

Das Santoku, das ich mir auch geleistet habe, ist für den Preis super.

Jürgen
 

Mattes_01

Mitglied
Hallo zusammen,

lange ists her, aber ich habe momentan ein bisschen was um die Ohren.

Jedenfalls wollte ich mal vielen lieben Dank sagen für die vielen Antworten.

Ich bin immernoch ein bisschen unschlüssig was ich machen soll. Ihr habt recht, wenn ihr sagt man benutzt sowieso nie alle Messer aus einem Block, auf der anderen Seite hat man dann auf jeden Fall genug da und wenn mal ein Messer kaputt ist, dann kann man eben das Pendant benutzen.

Außerdem denke ich mal braucht mindestens ein grpßes, ein kleines, ein Brotmesser einen Wetzstahl.
Und dann kann man fast schon wieder auf den ganzen Messerblock vom Rewe gehen.

Muss mich jetzt mal mit meinen Kollegen abstimmen, was die sagen und dann sehen wir weiter.

Also nochmal vielen lieben Dank!
Mattes
 

Gerrit

Mitglied
Ich persönlich würde mich auch eher für den Messerblock aussprechen, alleine weil damit zumindest schonmal die richtige Aufbewahrung gesichert ist. Das macht erfahrungsgemäß auch schon viel aus, da die meisten einzelne messer wahrscheinlich in eine Schublade stopfen würden und langfristig die klingen dadurch schartiger und stumpfer werden.

Die 5-Star Zwillinge hatte ich mir auch mal bei Rewe angeschaut, fand aber den Schliff im Vergleich zu meinen Professional S wesentlich schlechter- aber naja vom sehen kann man ja auch nicht immer 100% aufs Schneidverhalten schließen.

Wenn Zwilling, dann würde ich dir wohl eher die Vier Sterne oder Professional S Serie empfehlen, gibt es als Block bei Amazon mit 6 Teilen schon für 159 (4*) oder mit 7 für 126- wobei da die einzigen Unterschiede der Griff und das Balance der Messer sind... wer schwere Rostfreie Messer mag wird die sicher mögen
 

LMT

Mitglied
Außerdem denke ich mal braucht mindestens ein grpßes, ein kleines, ein Brotmesser einen Wetzstahl.
Und dann kann man fast schon wieder auf den ganzen Messerblock vom Rewe gehen.

Hallo Mattes,

du scheinst auf die Anschaffung des Rewe Angebotes fixiert zu sein und erwartest nun gewissermassen unsere Absolution. Einzelne Teile ja, komplett nein! Ist meine Meinung, siehe oben.

Jürgen