Victorinox Holzgriffschalen - Ein Prototyp... oder vielleicht auch mehr

Ceratos

Mitglied
Hallo zusammen,
nach vielen Informationen die ich aus diesem Forum gezogen habe, möchte ich ein wenig "Kreativität" zurückgeben ;)

Beim Aufräumen ist mir eine 5mm dicke Latte aus Buchenholz in die Hände gefallen. Ich glaube sie stammt ursprünglich aus einem Baumarkt.
Seit längerem spiele ich schon mit dem Gedanken mir schönere Griffschalen für mein Victorinox Recruit zu machen. Bin aber nie dazu gekommen, hatte kein Material oder einfach keine Muße.
Nun aber war es soweit! Da ich noch nicht wusste ob mir das Ganze gefällt und wie das Handling ist, habe ich mir zur Bedingung gemacht das Ganze nicht zu kleben sondern nur "aufzupressen".
Also erstmal einen Prototyp herstellen und mit den Erfahrungen daraus evtl. nochmal "Richtige".

Vorgehensweise beim Prototyp:
0. Probebohrungen in ein Stück Holz machen und aufpressen um zu schauen ob das Ganze ohne Kleben hält... es hält ;-)
1. Alte rote Griffschalen abmachen
2. Messer säubern
3. Umrisse der alten Griffschalen auf das Holz übertragen
4. Griffschalen aussägen
5. Feilen, Schleifen und ganz viel nachmessen
6. Rundungen schleifen
7. Messen, messen, Bohren
8. alles schön sauber machen
9. Lackieren, wachsen oder ölen
10. mit Gefühl, etwas Kraft und einem Schraubstock die Griffschalen auf das Messer aufpressen
11. Fotos machen, diesen Beitrag schreiben und online stellen
12. Fertig!

Die Nieten haben einen Durchmesser von 4,7mm oben, 4,2mm unten. Als Durchmesser des Bohreres wurde 4,5mm gewählt, Tiefe: ca. 2mm.

Fazit:
Nächstes Mal lieber einmal mehr messen und korrigieren. Leider sind 0,5mm große Lücken zwischen Schalen und Messer entstanden. Zwar ist nichts locker, aber optisch natürlich nicht ganz so schön.
Das Messer ist etwas dicker geworden, pro Griffschale ca 2mm und um 2g schwerer, aber viel schöner und edeler. Alle Werkzeuge funktieren noch.
Insgesamt muss ich sagen dass mir die "Prototypen" so gut gefallen dass sie erstmal drauf bleiben. Mal schauen wie lange sie halten :-D
Die fühlen sich einfach super toll an! Erstmal bin ich damit zufrieden :)

Auf eure Kommentare und Kritik bin ich gespannt.

Viele Grüße
Ceratos

Anbei noch ein paar Fotos:






 
Zuletzt bearbeitet:
Hallo,

Holz fühlt sich einfach natürlich an und schaut gut aus. Bekommen die Griffschalen noch etwas Öl oder Wachs? Schaut auf jeden Fall gut aus.

Gruß
Rolf
 

Ceratos

Mitglied
Danke Rolf! Ja ich denke da lass ich noch etwas Wachs dran ;)

Heute im Praxistest (Äpfel zerkleinert, Briefe geöffnet, Stock zurecht geschnitzt) hat es sich sehr gut angefühlt, die etwas dickeren Griffschalen sind recht angenehm. Sie halten auch noch!
 

G-H-L

Mitglied
Das einzige was den Griffen noch fehlt ist die Patina, die aber erst nach jahrelangem Gebrauch entsteht. :)

Ob es bei den Holzgriffschalen auch möglich wäre Schlitze für Pinzette und Zahnstocher anzubringen?

Gruß
Gerhard
 

tuzzi

Mitglied
Servus,
Schlitze für Pinzette und Zahnstocher habe ich selbst gemacht - habe 2008 ein kleines Vic auf Birne umgebaut und dort beides untergebracht, es ist eines meiner AlleTageTrage. Wichtig ist dabei, die Dicke der Griffschalen dem Original exakt gleich zu halten.
Viele Grüße Clemens
 

Ceratos

Mitglied
Ja ich denke auch das solche Schlitze möglich sind. Allerdings habe ich bei dem ersten Versuch diese weggelassen... Bei den originalen Griffschalen liegen sie sehr dicht (ca.1mm oder weniger) an den Bohrlöchern für die Nieten. Ich hatte bei Holz etwas Bedenken das mir das ganze ausbricht, und ohne kleben würde das dann nicht mehr halten.
Und ich hätte die 5mm auf 3mm herunter schleifen müssen ;)

@Clemens hast du die Griffschalen geklebt? Hast du die gleichen Plätze wie wie bei den originalen Schalen gewählt?

Viele Grüße
Ceratos
 
Zuletzt bearbeitet:

tuzzi

Mitglied
ja, geklebt, und ja, gleiche Plätze - ich denke ein Vic ist so durchdacht dass selbst Männer wie ich (Achtung Ironie) deren Konzept nicht hinterfragen müssen. Und es hat sich natürlich bewährt.

ja, da wird Holz dann auf einmal sehr dünn ... aber es ist sich ausgegangen und die stählerne Birne kann das alles perfekt. Besser als Holz ist nur noch Geweih... nächstes Projekt :)

Stimme Deiner Genauigkeitsfanatik übrigens vollinhaltlich zu.

Grüße!
 

Ceratos

Mitglied
...
Stimme Deiner Genauigkeitsfanatik übrigens vollinhaltlich zu.
Grüße!

... Ein wenig Perfektionismus muss halt sein :D Glaube meine Arbeit färbt da ab. Aber es ist ein guter weg um sich davon abzulenken :super:
Reine Spekulation meinerseits:
Wenn das geklebt ist kann man die Bohrlöcher auch etwas größer wählen. Dann sollte auch beim Aufpressen nichts ausbrechen und es hält auf jeden Fall.
Denke das werde ich bei meinen nächsten auch so machen.

Besser als Holz ist nur noch Geweih... nächstes Projekt :) ...
Bitte, bitte mach Bilder! Interessiert mich natürlich auch ;) Hier liegen noch 2 weitere Victorinox mit Plastik rum, die darauf waren andere Schalen zu bekommen :D

Viele Grüße
Ceratos

PS: @mods oder andere Wissende: Weshalb wurde dieser Thread aus dem Forum "SAK Forum - Victorinox, Wenger, Vintage Knives" in das Forum "Klappmesser" verschoben? Bitte nicht falsch verstehen: Das soll keine Beschwerde sein, sondern Interesse! Ich bin noch relativ neu und würde es gerne beim Nächsten Mal einfach besser machen ;)
 

pitter

Forumsbetreiber
Teammitglied
PS: @mods oder andere Wissende: Weshalb wurde dieser Thread aus dem Forum "SAK Forum - Victorinox, Wenger, Vintage Knives" in das Forum "Klappmesser" verschoben? Bitte nicht falsch verstehen: Das soll keine Beschwerde sein, sondern Interesse! Ich bin noch relativ neu und würde es gerne beim Nächsten Mal einfach besser machen ;)

http://www.messerforum.net/showthread.php?t=73168
"Wichtiger Hinweis:
Was wir hier nicht diskutieren, sind weitreichende Umbaumaßnahmen an den SAKs."

Und nochwas. Wir verschieben oder löschen am Tag zig Beiträge von den etwa 300 geschriebenen. Da können wir nicht jedesmal ne Erklärung dazuschreiben. Also bitte erstmal selber nachdenken, suchen und wenns wirklich wichtig ist, schreib ne mail.

Aber in den Fachthemen bitte beim Thema bleiben.

Pitter