Vergleich MadDog ATAK zu BUSSE Combat

oschapp

Mitglied
.. wahrscheinlich bin ich lästig.. SteelHeart kam heute mittag.. ich bin völlig enttäuscht ! klobiges messer, grifflastig, kantige und unbequeme griffschalen, da stehn ja die leinenfussel aus dem micarta raus.. mumiengleich.. der griff speichert wasser (zumindest in den nieten und zwangsläufigen fugen - ist ja nicht geklebt), das messer ist stumpf (stumpf !!) bis auf die hinteren 4 cm, die schliffgeometrie ändert sich zur spitze hin und ist eindeutig ein maschinenfinish.. (wer soll sowas nachschleifen ?). zur "taktischen" beschichtung: der immerhin 6 mm breite klingenrücken ist nicht beschichtet (ganz oder gar nicht !) und glänzt metallisch, bis hinten im griff. damit frieren einem vielleicht im winter die finger an - zumindest bietet der griff keine elektrische isolation (find ich wichtiger als schwarze beschichtung), das micarta ist "lumpig" und rauh, ich versuch gar nicht erst das teil mit blut in verbindung zu bringen.. das wird nie hygienisch sauber. die scheide schlampig genäht, endfäden nicht vernäht, corduraenden nicht "angeschmolzen", das kydex-inlay ist mit fetten, sichtbaren heißkleberklumpen eingeklebt... ein "unendlich" unbrauchbares stück - und damit zur originalfrage:
ein ATAK liegt in etwa im gleichen preissegment.. nur sorgfältig gefinisht und ohne alle oben aufgefallenen fehler, der stahl ist halt nicht "infi", aber meine ATAKs werden mich überleben.. wer´s schwarz braucht, kann´s schwarz bekommen. der griff ist beim ATAK eine organische schnittstelle zum mensch, ermüdungsfrei --- für mich KEIN Vergleich möglich
 

Nidan

Mitglied
Hallo oschapp,

das klingt ja eklig !!! Hast du das Busse in Deutschland gekauft oder kommt es direkt aus den USA ?

Auf jeden Fall fände ich es toll, wenn du dein letztes Post über den schlechten Zustand des Busses auch in`s Busse-Forum setzen würdest, eine Stellungnahme von Dirk würde mich sehr interessieren (obwohl der wahrscheinlich gar nix dafür kann ;) )

Viele Grüße

Nidan
 

Geist

Mitglied
Hi oschapp

.. wahrscheinlich bin ich lästig.. SteelHeart kam heute mittag.. ich bin völlig enttäuscht ! [cut]
Du hättest dir ein Busse der Basic Serie holen sollen (werden nicht mehr hergestellt!) diese haben einen aufgegossenen Resiprene C Griff und die Beschichtung ist auch auf dem Klingenrücken. Ich habe das Basic 7 und 9, beide Messer habe ich sehr scharf bekommen. Was die Codura-Scheide betrifft hast du recht, die von meinem 9er ist auch nicht der Hit, dafür ist die Lederscheide von meinem Basic 7 ein Prachtstück, dickes Leder doppeltvernäht einfach sauber verarbeitet (Lederscheide hat Busse nicht mehr im Programm!).

Ciao Geist
 

shindendojo

Mitglied
Stellungnahme Busse Combat Deutschland

Hallo Oschapp!

Das klingt wirklich eklig, aber es klingt nicht nach Busse.
Wo hast Du das Messer denn gekauft? Bei uns jedenfalls nicht.
Du kannst es Deinem Händler sicherlich zurückgeben.

Ich habe bisher kein Busse in der Hand gehabt, daß die Mängel hat, wie Du es beschreibst.

Falls Du am Wochenende in München bist, bring´ es doch bitte mit, ich würde es gerne sehen und Dir zum Vergleich andere Steel Hearts zeigen. Bei der Gelegenheit würde ich auch gerne noch mal ein MadDog in die Hände kriegen, denn die Chance hatte ich erst einmal und ich erinnere mich nur noch dunkel.

Das Messer ist sicher robust gebaut, ich denke aber, daß es trotzdem ein ausgewogenes Messer ist.
Für ein Skalpell geht es bestimmt nicht durch und wird in so einem Vergleich auch als klobig wirken.

Der Griff ist (wie jeder Griff) Geschmacksache und beim Messerkauf entscheidend. Wenn Du mit dem nicht zufrieden bist, würde ich es auf jeden Fall zurückgeben.
Die Leinenfuseln, die aus dem Griff teilweise herausstehen, sind absichtlich da, um den Griff noch rutschsicherer zu machen.

In unseren Tests hat keiner der Griffe Wasser gespeichet.

Auch werden unsere Messer rasierscharf ausgeliefert. Vor ein paar Monaten (Anfang des Jahres) hatte ich ein paar (3) Messer aus Busses Fabrikfertigung (also Basics), die nicht rasierscharf, sondern nur scharf waren. Das Problem ist aber behoben.

Busse´s Semi-Custom Messer, also z.B. das Steel Heart, sind definitiv per Hand geschliffen.

Zum Thema blankgeschliffener Rücken: Beides ist je nach Kundenwunsch erhältlich. Und wenn es so kalt ist, daß meine Finger am Metall anfrieren könnten - dann trage ich sowieso Handschuhe.:super:

Die Scheiden sind Mittelklasse und die Klebereste sind bekannt. Wir arbeiten an der Umstellung auf andere Scheidenmodelle. Ziel ist, daß der Kunde zu seinem Messer eine Scheide nach Wunsch bekommt.:ahaa:

Zum eigentlichen Thema:
Busse macht in erster Linie Arbeitsmesser, McClung macht in erster Linie Kampfmesser.
Preise, Stahlleistung und Garantie sind meiner Meinung nach nicht vergleichbar.

@Geist
Wir haben Nachfolger für die Basics in leicht veränderter Größe und Design. Preislich z.Z. deutlich günstiger als die alten.
 

Geist

Mitglied
Re: Stellungnahme Busse Combat Deutschland

Hi shindendojo

Ziel ist, daß der Kunde zu seinem Messer eine Scheide nach Wunsch bekommt.:ahaa:

Das wäre ein guter Schritt in die richtige Richtung, jedem Kunden die Scheide die er möchte.

@Geist
Wir haben Nachfolger für die Basics in leicht veränderter Größe und Design. Preislich z.Z. deutlich günstiger als die alten.


Du sprichst von der Euro-Line oder? Steht leider noch nix davon auf eurer HP, nur im BusseCombat.de Forum habe ich davon gelesen.

Die neuen (Euro) Basic 4 und 6 sind Preislich in der richtigen Region :) - die werden nur für Europa bzw. nur für euch gefertigt oder?

Ciao Geist
 

shindendojo

Mitglied
Re: Re: Stellungnahme Busse Combat Deutschland

Original geschrieben von Geist

@Geist
Wir haben Nachfolger für die Basics in leicht veränderter Größe und Design. Preislich z.Z. deutlich günstiger als die alten.


Du sprichst von der Euro-Line oder? Steht leider noch nix davon auf eurer HP, nur im BusseCombat.de Forum habe ich davon gelesen.

Die neuen (Euro) Basic 4 und 6 sind Preislich in der richtigen Region :) - die werden nur für Europa bzw. nur für euch gefertigt oder?

Ciao Geist [/B]

Hi Geist!

Richtig, die Euro-line. Sind noch nicht auf der Homepage, da wir bisher kaum die schon existierenden Bestellungen abfertigen können.
Wenn wir die abgearbeitet haben, kommt es auch (für alle) auf die Homepage.

Zum Preis ist zu sagen, daß wir diese nur als Einführungspreise und aufgrund der vielen Vorbestellungen so günstig halten können.
Ich gehe davon aus, daß wir ab 2002 die Euro-Modelle preislich den anderen anpassen müssen.

Und ja, die 4 Euro-Modelle (Basic #4 + #6, Combat 4 und Care Taker) werden exklusiv für uns gefertigt.

Grüße
 

oschapp

Mitglied
mein steel heart kommt direkt von busse USA, genauso wie das assault shaker, über welches ich später auch noch was sagen kann.

so kann definitiv kein handgefinishtes messer aussehen !

was ich vergessen hatte - die beschichtung auf der linken seite weist eine mulde (sicht-/fühlbar) über die ges. klingenbreite auf. sieht aus wie eine trocknungs-/auflagekante

vielleicht hab ich ja einfach pech gehabt und 2. Wahl bekommen..

""Zum eigentlichen Thema:
Busse macht in erster Linie Arbeitsmesser, McClung macht in erster Linie Kampfmesser.""
das stimmt so sicher nicht "reine" Arbeitsmesser und "reine" Kampfmesser wohl etwa 50/50..
""Preise, Stahlleistung und Garantie sind meiner Meinung nach nicht vergleichbar. ""
hier stimme ich zu !
 

TL

Mitglied
Hallo Oschapp,
was die Cordura-Scheide angeht, muss ich dir zustimmen.
Aber was die Qualität der Busse-Messer an sich angeht ... nun ja, irgendwie kann ich deinen Bericht fast nicht glauben. Zum Griff und zum Klingenrücken wurde ja schon einiges gesagt. Das finish und die Schärfe der Schneide von meinem Badger Attack sind erstklassig. Und der asymmetrische Klingenschliff ist richtig genial. Ich habe selten so etwas scharfes UND schnitthaltiges erlebt. Die Beschichtung ist hoch wiederstandsfähig. Was das Micarta angeht, es handelt sich hier ja um Segeltuch-Micarta und nicht um Leinen, klar dass es gröber ausfällt. Aber bei mir fusselt auch nix.
Noch ein Punkt zu Qualität ich hab mein Busse auf der Börse als Test in einen Plasterstein gerammt. Das Resultat: im Stein eine deutliche Macke und bei der Messersoitze der OBERSTE MILLIMETER weg. Ich glaub nicht, dass es soviele Serienmesser gibt, die das mitmachen.
Nun gut, wer mal in der Nähe ist, kann gerne mal vorbeischauen und sich das Teil selber ansehen ( thomas.laible@venatus.de )
Thomas
 

oschapp

Mitglied
.. bin zurück vom jagen. (traumhaft !!) die arbeit hat mich wieder..

hatte ein PygmyATAK dabei. wir haben 2 damhirsche und 2 muffelwidder aufgebrochen und zerwirkt. (einmal hatten wir das schloß (=schambeinfuge) mittels holzprügel auf messer aufgemeißelt und auf 40 m steilhang hatte ich das pATAK als kletterhilfe im boden) ich habe nicht nachgeschliffen ! das pATAk kommt gerade aus dem ultraschallbad (da geht kein wasser in den griff..) und ich kann mir immer noch die arme damit rasieren.. also ich brauche einfach keine anderen messer - auch wenn´s vielleicht andere, genauso schnitthaltige, ergonomische und robuste geben sollte.

zum AssaultShaker: auffallend schlampige kydex-scheide mir verschmolzenem/verkokeltem rand, haufenweise kydexabriebfussel, das messer läßt sich mit einem kraftaufwand von 24 kg (!! federwaage) schon ziehen. die einzige stelle, an der kraft aufgewendet werden kann - die daumenmulde - ist unsauber geschliffen und daher so spitz, daß kräftiges schneiden schmerzt.

off topic: verkaufe beide gerne (SteelHeart: DM 758.- und Assault Shaker: 308.- haben sie mich gekostet)

manchmal können beziehungen so kurz sein...
 
Zuletzt bearbeitet:

Geist

Mitglied
Hi Moonlight

Hier eine äußerst detaillierte Phototour zur Herstellung eines MadDog. Erklärt vielleicht den Preis.

Thx für den Link, habe ich mir mal durchgeschaut und fand es recht interessant wie ein Mad Dog Messer entsteht... finde die Messer zwar immer noch recht teuer, aber es steckt immerhin einiges an Handarbeit in den Teilen...

Ciao Geist