Vergleich der Tanto Messer im Messermagazin

Viriatus

Mitglied
Hallo,

ich bin neu in der Messerfangemeinde und habe noch sehr wenig Ahnung von der Messermaterie.
Mich faszinieren Tantoklingen und daher war ich sehr gespannt auf den Vergleichstest der verschiedenen Tantomesser im Messermagazin.
Ich war von einigen "Vergleichen" doch eher verwundert und würde mich gern in dieser Runde über Eure Meinung erkundigen.

Welche dieser Messer taugen denn aus der Messerforumsicht denn auch was? Ich möchte mein Messer auch gebrauchen und nicht nur in die Vitrine stellen.

Bin sehr gespannt auf Eure Antworten, bis dahin
 

HankEr

Super Moderator
Generell sind die wengisten der Ansicht, daß die amerikanische Tanto-Form eine gute Gebrauchsmesserform abgibt. Bowie, Spear- oder Droppoint sind die universelleren Formen.
 

Leonardo75

Mitglied
Hallo Viriatus!

Herzlich willkommen im Messerforum!

Als Gebrauchsmesser sind die Tantoklingen nicht das gelbe vom Ei. Da würde ich mich lieber nach anderen Klingenarten umschauen. Mir gefallen die Droppointklingen als Gebrauchsmesser sehr gut.

Ansonsten musst Du noch auf die Antworten der Tantofreunde warten, die haben sicherlich einiges dazu zu sagen.
Wieviel willst Du denn überhaupt ausgeben für Deine Klinge?

Es grüßt Dich der Leo.

P.s.: Hanker war mal wieder schneller!
 

Nidan

Mitglied
Hi viriatus,

also irgendwie hat HanKer sicher recht, viele "amerikanische Tantos"sind einfach Kampfmeißel mit denen man nicht viel vernünftiges machen kann.

Ich seh das ganze ein wenig differnzierter : Wenn das "american Tanto" eine leicht nach vorne verlagerte Spitze hat, wie z.B. das Microtech Socom oder das Microtech Mini Socom, dann find ich es eiegntlich ganz praktisch. Ich selber verwende z.B. sehr gern ein selbstgebautes Messer mit Tanto-Spitze, zum Leder schneiden beim Scheiden-Bau. Ich find da die Sekundärspitze sehr praktisch um präzis zu schneiden.

Ganz wichtig noch : Am besten keinen Chsielgrind nehmen und wenn schon, dann sollte der Schliff bei Rechtshändern an der rechten Klingenseite sein, wenn du auf den Rücken des Messers schaust und die Spitze von dir weg zeigt.
 

Saschaman

Mitglied
Hallo,
ich bin stolzer Besitzer eines Benchmade Mini Stryker und trage es seit einem Monat.
Bis jetzt hat das Messer, trotz der Klingenform, alle anfallenden Arbeiten erledigt.
Es hat eine angenehme Größe und ein Gewicht von nur 82 gr..
Ich trage es zur Zeit in meiner Shorts, mein Apache hat mir fast immer die Hose ausgezogen.
Die verwendeten Materialien sind auch klasse - 154 CM, G10 und Titanliner!

Ich gebe Nidan recht, wenn schon Tanto dann beidseitig geschliffen!:super:

Ansonsten bin ich eher ein Drop-Point-Fan!
Ich habe noch ein Magnum-Tanto von Böker!
Sehr gute Verarbeitung und ein super Preis, auch beidseitig geschliffen.

Alex
 

Nagelring

Mitglied
Tests im MM

Insbesondere bei starker Beanspruchung soll eine Tantoklinge ihre Vorzüge haben, soweit ich allerdings gelesen habe eher beim durchstoßen von Widerständen. Ich hab jedenfalls ein CQ7 von Benchmade mit Tantospitze, die allerdings sofort abgebrochen ist! Ist trotzdem ein sehr stabiles Messer, der Chisel-grind-Schliff ist sehr robust und verzeiht "kleine Schweinereien".

Den fragwürdigen Informationsgehalt der Tests beim MM habe ich schonmal moniert, m.E. bringens solche Tests nicht, wenn nicht wenigstens auch gewisse praxisrelevanten Eigenschaften der Messer abgeklopft werden. Bei einem Autotest werden ja auch die Fahreigenschaften der Autos - auch gegenüber der Herstellerangaben- überprüft, nicht nur Aussehen und Materialien. Außer dem Schlag auf den Meserrücken werden die Messer aber nicht rangenommen.

Insoweit finde ich die Tests und vor allem die Benotung zwar interessant, aber völlig aussagelos.

Nagelring
 

Vogel75

Premium Mitglied
Original geschrieben von Nidan
also irgendwie hat HanKer sicher recht, viele "amerikanische Tantos"sind einfach Kampfmeißel mit denen man nicht viel vernünftiges machen kann.

Ich seh das ganze ein wenig differnzierter : Wenn das "american Tanto" eine leicht nach vorne verlagerte Spitze hat, wie z.B. das Microtech Socom oder das Microtech Mini Socom, dann find ich es eigentlich ganz praktisch.
Genau, und aus diesem Grund würde ich zum Microtech SOCOM, zum Spyderco C46 und zum Benchmade Stryker tendieren, wobei hier das C46 die "beste" Tantoform hat, ist fast schon rund und nicht mehr eckig geschliffen. Und von der Verarbeitungsqualität her sind alle drei tadellos.
 

kanji

Super Moderator
Hi

das Mini Stryker hab ich auch und kann es von der Klingenform auch nur weiterempfehlen.
Leider ist der ATS 34 von BM etwas spröde, so ist bei meinem nach Fliesenkontakt die Spitze minimal weggebrochen, durch vorsichtiges schleifen hab ich es jedoch wieder hingekriegt.