Verarbeitung Medallion

Ernst0815

Mitglied
Habe heute mein erstes Mt-Medallion in der Hand gehabt und meines
Erachtens schlampige Verarbeitung festgestellt.
Wenn man sich den Rücken oder die Innenseite des Griffstückes anschaut
sind starke Querriefen zu sehen.

Ist das " Normal " bei diesem stück??????????
 

vector0168

Premium Mitglied
leider ist der legendäre Microtech Verarbeitungsstandard auf diese "normale" Ebene gesunken, Fräßspuren, Laserspuren etc. waren bis LCC und Socom Elite (obwohl es da auch schon, beim Socom, Lieblosigkeiten im Detail gab) unbekannt.

Da fällt mir noch ein, Modi hatte in Frankfurt/Main ein von Kydex-Werner poliertes Medallion am Hals, das hatte keine Riefen mehr.
Ist eine sicher noch nicht von MT autorisierte Version des Medallions
(MT-Medallion HP by Wänna (c));)
 
Zuletzt bearbeitet:
wolln mal nich zu schwarz malen...
das Medallion ist tatsächlich nicht mit allzuviel liebe und detailtreue gefertigt worden, allerdings ist es auch für MT ein absolutes low-end messer.
die anderen neuen, z.b. Ultratech, Amphibian und Tachyon sind von der verarbeitung und der liebe zum detail allerdings wieder erste sahne! man kann also nicht sagen, ab dem und dem modell ging´s bergab. das Medallion ist einfach nur ein verarbeitungsausrutscher und das tut dem messer als user keinen abbruch. ist sauscharf und liegt super in der hand, punkt.
 
@vector, das unautorisierte hp-wänä-medallion steht übrigens zum verkauf! (ohne riefen...:steirer: )

btw, das, was ich dir heute ins paket packe, bernd, ist ohne fehl und tadel... eine polierte schneidkante vom feinsten und auch sonst...lecker!!!:D