Vanadis 4

herbert

MF Ehrenmitglied
Hallo, Günter,
ich habe auf Deiner Homepage gesehen, daß Du Vanadis 4 verarbeitest. Ich habe mir den Werkstoff mal bei www.uddeholm.com angesehen, das gibts ja viele Informationen. Und die Herstellungsweise als P/M-Stahl hat natürlich einige Vorteile, wenn man bereit ist, die Eigenschaft "nicht rostfrei" wohlwollend zu tolerieren und durch Pflege wettzumachen. Eigentlich sollte kein Messer rosten, und daher muß nicht jedes Messer, das man hat, aus rostfreiem Stahl sein.
Hat sonst noch jemand Erfahrung mit dem Stahl Vanadis 4, als Benutzer vielleicht?
Gegen D2, der ja auch von Uddeholm als Sverker 21 vertrieben wird, sind die mechanischen Daten ja eigentlich schlechter, aber die Argumente hinsichtlich der Korngrößen und des Gefüges sind, wenn man rasiermesserscharfe Klingen haben will, eigentlich überzeugend.
Und zum Preis: ein Bekannter,der daraus Spritzformen für Gummiteile herstellen lassen wollte, redete von ca. 50 DM per kg.
Kommt das hin?

Gruß
Herbert
 

Anhänge

  • P1050270.JPG
    P1050270.JPG
    149,1 KB · Aufrufe: 226
  • P1050271.JPG
    P1050271.JPG
    154,1 KB · Aufrufe: 236
  • P1050272.JPG
    P1050272.JPG
    154,4 KB · Aufrufe: 225

Guenter

MF Ehrenmitglied
Hi Herbert,

Preis liegt je nach Abmessungen eventuell auch höher.
Aber welche mechanischen Eigenschaften meinst Du? Ich verwende ihn meistens für größere (Hau)messer, da ist die ca. 6-fache Zähigkeit gegenüber D2 schon nicht zu verachten. Und die Widerstandsfähigkeit gegenüber adhäsiven Verschleiß und Ausbröckelungen ist auch besser. Die Härte bei Messerabmessungen nach vorschriftsmäßigem Anlassen beträgt 59-60 HRc, was ihn in Verbindung mit seiner Bruchfestigkeit auch für dünne Schneidklingen geeignet macht. Der etwas abgesenkte Kohlenstoffgehalt in Verbindung mit den agressiven Karbidbildnern Vanadium und Molybdän laßt fast die gesamten 8% Cr in der Grundmasse, sodaß er auch nicht so leicht rostet.

Gruß
Guenter
 

herbert

MF Ehrenmitglied
Danke, Günter!
Alles klar, das mit den Eigenschaften muß natürlich am Verwendungszweck gemessen werden. Das mit den Ausbröckelungen und der Zähigkeit überzeugt. Und daß sich die Sonderkarbide mit V und Mo schneller bilden, und so ein hoher restlicher Cr gehalt bleibt, kommt natürlich wirklich der Rostträgheit zugute. Vor allem in Hinblick auf die Teilchengröße der Karbide scheint mir vor allem für größere Messer dieser Stahl eine gute Wahl zu sein.

Jedenfalls: alle Fragen beantwortet, danke :) .

Herbert
 

Fobbel

Mitglied
Du hast doch schon Vanadis 4 bei Uddeholm bestellt oder?

Ich finde da (www.uddeholm.de) nur Bleche mit einer Dicke von 5,2 mm und ne ganze Tafel will ich eigentlich nicht, die Flachstähle sind zu meiner entäuschung alle noch dicker.

Was hast du dir denn bestellt?
 

Ralf

Mitglied
Ich habe ein Campmesser von Günter aus Vanadis 4.
es hat einen geraden durchgehenden V-Schliff (Günter kann mehr dazu sagen, Campmesser Neu 23 auf der HP unter Beispiele)
Ich habe es mal getestet bevor ich diesen Sommer nach Schweden fahre. Ich habe frische Stämme, 15cm Durchmesser, mehrfach durchgeschagen.
Den Stamm entastet. Die Klinge hat das alles ohne Macken mitgemacht und war scharf wie vorher.
Es ging durch wie Butter
Dann habe ich aber den Fehlergemacht mit der Klinge einen Ast abzuschlagen und dabei zu hebeln.
Dabei sind kleine winzige Stücke an zwei Stellen aus der Klinge gebrochen ca 0,5 mm tief.
Ich habe der Schneide einen anderen Schneidewinkel
verpaßt, man sieht nichts mehr von dem Schaden.
Beim Nachschleifen auf meiner Tomeck habe ich gemerkt, was ein guter Stahl ist (im vergleich zu 440 C )
Mit dem neuen Schliff hat es meine weiteren Test´s
gut bestanden, mit einer großen Standzeit der Klinge.
Ich bin weiterhin restlos Begeistert von diesem Messer.
In Schweden werde ich das Messer gegen mein
Busse 7 testen.

Ralf
 

Fobbel

Mitglied
Mindestbestellmenge? die da wäre?

Günter ich habt die ganze Site durchforstet aber nix gefunden. Muss ich da anrufen oder wie geht das?