US.Army ECWS Gore-Jacke

Tiddy

Mitglied
Moin,
hat jemand Erfahrungen mit der US.Army ECWS Goretex-Jacke?Und weiß einer, wo man die günstig her bekommt?
Tschö Micha
 

mark23

Mitglied
Ich habe eine der ersten Generation, benutze sie regelmäßig zum Snowboarden und im Herbst/Winter für den Wald. Ich find das Teil genial, paß aber bei den Größen auf, ggf. wäre eine long Version empfehlenswert. Ich habe XL-long, da paßt dann auch eine Thermojacke der BW noch super drunter, ohne daß es eng wird. Durch die Gummizüge im Jackeninneren sitzt die Jacke aber auch ohne Thermoschicht drunter sehr gut. Die Kapuze ist leider nicht einrollbar, daß ist eigentlich aber schon alles, was mich stört ... Meine Jacke habe ich während meiner BW Zeit in Hohenfels im PX Shop sehr günstig erstanden :) - Versuchs im Internet mal unter www.nato-laden.de, glaube ich.

Gruß
Mark23
 

Tiddy

Mitglied
Moin,
danke für deine Auskunft.Der Shop hat eine Menge.Nur sind die Jacken echt teuer,was hälst du von dem Angebot bei www.ranger-shop.de ?Da kosten die orig.Jacken in woodland oder schwarz, neu 110,-€.:super:
Bist du mit den Außenmaterial deiner Jacke zufrieden,wg.Abrieb im Wald?
Tschö micha
 

mark23

Mitglied
Hm, also ob der Ranger-Shop da das "Original" anbietet ... ? Außerdem gibt es keine langen Größen.

Mit meinem Anzug bin ich sehr zufrieden. Das Material ist schon sehr robust, da brauchst Du keine Angst zu haben. Abrieb im Wald? Ich würde sagen, daß das sehr stark auf den Benutzer ankommt, z.B. muß man ja nicht immer wieder direkt über den Schotterweg robben ... Das ECWCS ist primär Wetterschutz, und als solcher bei naß-kaltem Wetter IMHO sehr gut.

Gruß

Mark23
 

Jobal

Mitglied
Hi Micha,

taugt m.M. nur bedingt als Waldbekleidung, da es relativ empfindlich ist. Ich habe selber den BW Gore Tex Anzug, er ist als Regenkleidung spitze aber z.B. für Treibjagden o.ä., wo Du durchs Unterholz u. Gestrüpp mußt nicht geeignet, da er schnell einreißt.

Ich benutze für diese Zwecke Klamotten aus gewachster Baumwolle, regendicht, atmungsaktiv u. sehr stabil.

Gruß Jobal
 

mark23

Mitglied
Also als empfindlich würde ich den ECWCS Anzug nicht beschreiben, ich bin auch schon durch Gestrüpp und Unterholz damit gerobbt, aber Schäden hat er keine davongetragen. ... das mit dem BW GTX Anzug habe ich auch erfahren/gehört, als ich bei der BW war durften wir den nie in der Grundausbildung im Gelände tragen. Später, bei der KRK Ausbildung dann schon. Im Gegensatz zum US Anzug hat die BW Version keine Materialdopplungen an den potentiell stark belasteten Stellen, was ein weiteres Manko der BW Version darstellt.

Ansonsten würde ich einen Arktis oder SASS Smock empfehlen - Ripstop Gewebe ggf. winddichte Ausführung oder die Version mit Dropliner. Ist aber auch ein bißchen teurer ...

Gruß

Mark23
 

neo

Mitglied
hab die ECWS der U.S. Army vor einigen jahren mal günstig von nem GI erstanden und bin sehr zufrieden damit. Die Jacke ist aus sehr festem Material und absolut Regendicht! Die taschen sind gut verteilt und die Jacke ist so "glatt", daß man im Unterholz nicht hängen bleibt!
Leider ist es kein Rip-stop Material, aber bislang hatte ich das auch nicht nötig.
Schade nur, daß ich die jacke in woodland habe, da kann man sie wirklich nur im Wald anziehen. Einziger Minuspunkt, wie schon o.a. die Kapuze läßt sich nicht einrollen!

Gruß neo
 

Tiddy

Mitglied
Moin,
habe beim Ranger angerufen, die meinen es ist die orig.Version aus USA.Wie Neo sagt, scön, das es die Jacke da auch in schwarz gibt,habe ein paar Freunde ,die was gegen tarnfarbe haben;-(.Die BW Gore Jacke habe ich auch,aber die war gebraucht und an den Schultern kam das Wasser durch, das war wohl nicht im Sinne des Erfinders.Ist die US-Jacke auch in 3-Lagen Gore,d.h. von innen ist die Membrane geschützt, oder liegt die frei?
Tschö Micha
 

Tiddy

Mitglied
Mal ein Bild von der Jacke mit Schmierlapp drinn.Müßte doch die orig. sein, hat zumindest ein Orig.Gore-Logo.
 

Anhänge

  • seal.jpg
    seal.jpg
    22,8 KB · Aufrufe: 484

mark23

Mitglied
Hallo!

Das Original hat kein Gore Logo außen auf der Jacke drauf. Höchstens die Nahtversiegelungsbänder tragen ein "Gore Seam" Label. Die vom Ranger-Shop angebotene Version wird eine Kopie der Fa. Adventure Tek o.ä. sein, die leider meist recht schlampig verarbeitet. Ein Freund vom mir hat sich einen "Original Navy Seal Goretex Parka, black" bei US Cavalry bestellt :rolleyes:, der war dann von Adventure Tek. Keine NSN, DLA, etc ... frag' doch mal bei Ranger-Shop nach, welche Versorgungsnummer im Parka steht ...

Der ECWCS Parka ist dreilagig, mit gedoppelten Unterarmen ("Gleitflächen"), die Hose hat ein doppeltes Gesäß und gedoppelte Knie.

Gruß

Mark23
 

neo

Mitglied
aldo die original ist dreilagig und hat außen kein Logo, da dies taktisch ungünstig wäre! Innen drin steht jedoch , daß auch Gore Tex verarbeitet wurde!!

Gruß Neo
 

Tiddy

Mitglied
Aha, wenn die Jacke eine Kopie ist, erklärt sich auch der günstige Preis:hmpf: Hilf aber nix wenn das Teil dann auseinander fällt.Das mit der Versorgungsnr. ist eine gute Idee...
Tschö Micha
 

Black Eagle

Mitglied
Hallo

villeicht OT, aber wie soll so eine richtige Versorgungsnummer aussehen? Gibt's da eine Liste wo man das nachprüfen kann?

thanx,
Da Schwarze Adler
 

mark23

Mitglied
Die Nato Stock Number (NSN) meiner Hose lautet: 8415-01-228-1347. Wenn man diese Nummer so bei Googel eingibt und sucht, bekommt man als Ergebnis mehrere Links, die alle zu Servern der US Army führen ... Kontrollieren kannst Du die NSN dann hier. Siehe da, ich habe ein Original :D Genauso müßtest Du es dann mit der NSN des Parkas machen ...

Gruß

Mark23
 

Tiddy

Mitglied
@Mark 23:
Habe das bei meiner M-65 ausprobiert, habe die Nr unter M-65 in woodland tarn gefunden, Jacke ist aber oliv.Haben die mich nun beschissen?Den Hersteller der Jacke konnte ich so auch nicht ermitteln.Oder ist der Hersteller ehe egal,weil die gefertigte Qualität überall gleich sein muß?
Tschö Micha
 

mark23

Mitglied
Gute Frage. Ehrlich gesagt keine Ahnung, eigentlich muß ja schon ein Unterschied bei den Farben gemacht werden ...

Bei mir steht der Hersteller drin. "Federal Prison Industries, Fort Dix, N.J." ... Meistens hat die US Army mindestens drei unabhängige Lieferanten für einen Produkttyp (z.B. Stiefel: Danner, Cove Shoe Corp. und Belleville Shoe Corp; MRE z.Zt glaube ich: Ameriqual, Sopakco, Wornick).

Insgesamt müßte das Label in etwa wie unten gezeigt aussehen, nur mal so zur Orientierung.

Gruß

Mark23
 

Anhänge

  • ecwcs_trouser.jpg
    ecwcs_trouser.jpg
    35,2 KB · Aufrufe: 250
Zuletzt bearbeitet:

Horst

Mitglied
Soweit ich mich noch aus meiner Bundeswehrzeit erinnere ist die Versorgungsnummer folgendermaßen aufgebaut:
8415-01-228-1347
84 Materialgruppe
15 Materialklasse
-01 Nationalitaetskennzeichen (12 fuer Deutschland, 00 und 01 für USA)
-228-1347 fortlaufende Nummer
Herstellerangaben sind nicht enthalten.
Allerdings muessten unterschiedliche Farben auch Unterschiede in der fortlaufenden Nummer ergeben.

Aber das ist jetzt auch schon einige Jahre her, dass ich mit dem Zeug fit war. Deshalb alle Angaben ohne Gewähr.

Gruss


Horst