unterschiedliche klingengeometrie beim police?

le.freak

Premium Mitglied
also, wo fang ich am besten an,
das police-model von spyderco ist ja hinreichend bekannt, lange schlanke klinge mit einer fehlschaerfe (so nennt sich das doch, nicht?) an der spitze und hohlschliff. siehe dazu die bilder hier (ich war mal so frei hierher zu linken, aber auf coolcats messerseite ist halt die fotoqualitaet besser als bei manchem online-haendler :D :D ).


ganz anders aber ist das police g10, das ich gestern bekommen hab: keinen hohlschliff, sondern die klinge faellt gerade vom klingenruecken bis zur schneide ab; ebenso mit der spitze, die klinge wird einfach schlanker zur spitze hin. alles in allem wuerde ich die klinge bei seitenaufsicht nur als "glatt" bezeichenen. klingenstahl ist uebrigens ats-55.

und nun die frage(n): ist das normal? hab ich bloss eine neuere version der police erwischt und alle bilder die ich im netz zum police g10 finde sind alt? oder umgekehrt, hab ich ne aeltere version erwischt und alle bilder im netz zeigen die derzeitig aktuelle version?? mir scheint naemlich die klinge nicht so stabil zu sein, wie sie beim police imo angedacht war (dafuer ist sie in der spitze flexibel, weil duenner).
 
Zuletzt bearbeitet:

coolcat

Mitglied
Jo, dass ist normal. Beim Police ist die G10-Version flachgeschliffen, die Stahlgriffversion hohl. Sowas findet sich bie Spyderco schon mal öfter. Manchmal haben die Messer mit Kunststoffgrif sogar einen anderen Klingenstahl, als die mit Metallgriff...
 

Geist

Mitglied
Hi le.freak

also, wo fang ich am besten an,
das police-model von spyderco ist ja hinreichend bekannt, lange schlanke klinge mit einer fehlschaerfe (so nennt sich das doch, nicht?)[cut]

Das nennt man falsche Schneide, die Fehlschärfe bzw. Ricasso ist der nicht scharfgeschliffenen Teil zwischen Schneide und Griffanfang... schau hier mal!

Ciao Geist
 

le.freak

Premium Mitglied
@coolcat: dankeschoen ertmal, dachte ich haette da einen ausreisser erwischt, aber die stabilitaet der klinge laesst dadurch doch zu wuenschen uebrig, oder?? ich mein so als "POLICE", von wegen stichfeste kleidung durchbohren, da ist doch dann nach dem ersten stich die spitze nur noch um die ecke benutzbar, oder?? - also nicht, als wollt ich .... :rolleyes: :rolleyes:
gibt es denn eine g10 version mit falscher schneide ?

@geist: danke fuer die belehrung, ich lern halt noch, aber mit ganz viel eifer :D . es ist halt schwer dem was man da sieht einen begriff zuzuordnen, andersrum gehts schneller.

danke aber trotzdem fuer die rasche antwort.
 

Nidan

Mitglied
Hi Le.Freak,

also wir hatten hier schon mal ne ähnliche Diskussion was das durchbohren von schußfester Kleidung o.ä. angeht. Der Grundtenor war, daß sich dazu am besten Tanto-Klingen eignen. Bei denen ist einfach die Spitze am stärksten.

Und natürlich würde nie jemand aus unserem Forum auf die Idee kommen Kleidung zu penetrieren zu wollen die jemand anhat, gell
:cool:
Ansonsten glaub ich daß du keinen schlechten Griff gemacht hast, ein einfacher Flachschliff sieht zwar ein wenig prmitiv aus, wenn es aber wirklich um`s schneiden geht ist er wirklich gut. Schau dir nur mal das Military an, das schneidet wie die Hölle !
 

le.freak

Premium Mitglied
@nidan, jaja daher hatte ich das mit der schutzkleidung ja, hab wohl den thread nicht bis zum ende mitverfolgt, nee, das war ja auch eher so ein vergleich (wenn er auch hinkt), mir gings ja auch um die stabilitaet der klinge (habe mir uebrigens jetzt ein police mit stahl ertauscht, da IST die klinge stabiler, man muss nur mal mit der klingenspitze der g10 version auf die tischplatte druecken, die klinge federt ganz nett..)

zu der g10 version mit falscher schneide: habe bei spyderco herausgefunden, die gibts/gabs, aber nur mit gin-1 klinge....:hmpf:

undnochmalsvielendank