Unbekanntes Logo auf Taschenmesser von CF Kayser, Solingen

baseggio

Mitglied
Guten Tag

Ich habe mir vor einigen Tagen ein Taschenmesser auf dem Flohmarkt in Zürich gekauft, 50er oder 60er-Jahre, auf der grossen Klinge der Vermerk "C. F. Kayser, Solingen, Germany".

web.jpg


Auch nach intensiver Suche im Web habe ich leider nicht herausfinden können, wofür das Logo steht, das auf einer der Backen sichtbar ist. Deutlich zu erkennen sind die grafisch aufbereiteten Buchstaben AC und K, dazwischen vielleicht ein Bindestrich, ausserdem vier kleinere Buchstaben I und E, sowie S und A. Neben der grafischen Suche habe ich auch alle möglichen Kombinationen der Buchstaben nach plausiblen Abkürzungen (Zbsp. Automobil Club für "AC") durchforstet, leider ebenfalls ohne Ergebnis.

Aktuelle Firmen-Verzeichnisse und Logo-Sammlungen für Designer enthalten das Zeichen nicht. Nun als ultima Ratio die Frage an das Forum: Hat jemand einen Tipp, in welchem Verzeichnis ich fündig werden könnte?

Vielen Dank,
Mario
Zürich, Schweiz
 

baseggio

Mitglied
Vielen Dank für die rasche Antwort, Markus

Das CIE steht wie immer für "Companie".

Ich habe nach nach dieser Variante bereits gesucht, zumal noch SA dabei steht, in der französischen Schweiz und ist "Cie. S.A." als Rechtsform für Firmen verbreitet, allerdings ist das "K" im Französischen eher ungebräuchlich, habe entsprechend noch keine passende Firma gefunden.

Mario
Zürich, Schweiz
 

bumpkin

Mitglied
Das "SA" beim Auftraggeber könnte auch für "Sachsen" stehen.
In den 50er oder 60ern bei einem Werbetaschenmesser aus Solingen wohl eher unwahrscheinlich. :D
Auch macht die Buchstabenkombi IE bzw. CIE bei einer sächsischen Firma IMHO wenig Sinn.

Wie hoch ist eigentlich die Wahrscheinlichkeit, dass von jedem beliebigen Unternehmen (aus z.B. den 50er bis 60er Jahren) heute noch detailierte Informationen verfügbar sind? :staun:

Gruß Thomas
 

blackfox

Premium Mitglied
In den 50er oder 60ern bei einem Werbetaschenmesser aus Solingen wohl eher unwahrscheinlich.
Im Prinzip: Ja.
Bei einem aktuellen Flohmarktkauf dürfte die Aussage "50er oder 60er-Jahre" aber wohl eher geraten als gewusst sein und kann daher auch mal locker ignoriert werden. :steirer:
Auch macht die Buchstabenkombi IE bzw. CIE bei einer sächsischen Firma IMHO wenig Sinn.
Unter Berücksichtigung des vorher Gesagten: Warum? Das "& Cie" war in Deutschland absolut gebräuchlich.
Wie hoch ist eigentlich die Wahrscheinlichkeit, dass von jedem beliebigen Unternehmen (aus z.B. den 50er bis 60er Jahren) heute noch detailierte Informationen verfügbar sind?
Korrekt. Und damit sollten wir es auch gut sein lassen.
Das hier ist ein Messerforum. Der Hersteller steht unzweifelhaft fest und welcher Gummibärchenbieger damit seine Kunden beglückt hat, ist nur von äußerst begrenzter Relevanz.
 
Zuletzt bearbeitet:

luftauge

Mitglied
Vermutlich ergibt die Kombination AsKa den richtigen Sinn, das schließe ich aus der Anordnung im Logo. Unter diesem Kürzel sind viele Firmen zu finden. Z.B. ASKA Kartonage/Faltschachtelwerk in Düren, Aska Aufzüge, Aska Handels GmbH Mainz, Aska Bauunternehmung/Industriebetreuung in Essen etc....

Das "Cie" muss dem Firmmennamen nicht mehr unbedingt nachgestellt sein, Änderung der Gesellschaftsform in moderne Bezeichnung ist wohl eher anzunehmen, falls eine Firma noch unter dem Kürzel besteht. Manche Firmen führen das nur noch aus Traditionsgründen, daher ist es wohl schwierig, diese (frühere) Firma ausfindig zu machen. Da muss man allerdings sehr viel Zeit mitbringen, ein Blick in die jeweiligen Firmenhistorien wäre da hilfreich, wird nur nicht von jeder Firma auf deren HP angebotn.

Viel Erfolg bei der weiteren Suche nach der Firma :cool:

Gruß Andreas
 

baseggio

Mitglied
Ich möchte mich herzlich bei allen bedanken, die sich mit meinem Beitrag befasst haben. Ich denke, dass ich einen Schritt weitergekommen bin. Merci.