Unbekanntes Klappmesser ist wieder daheim

Digl70

Mitglied
Hallo Zusammen !!!

Ich habe dieses kleine Klappmesser in einem Antiquitäten Laden in Swakoppmund gekauft.
Der Zustand ist bis auf die angelaufenen Backen einwandfrei.
Der Ladenbesitzer konnte keine Angaben zum Alter des Messers machen. Nur das es ein Teil einer Sammlung war und sich noch in der Originalverpackung befand. Die aber leider nicht mehr da war.

Auf der Klinge Steht leider nur , Rostfrei, Stainless ,Solingen, Germany.

Ich hatte aus dem Bauch heraus auf ein Hartkopf getippt. Bin Aber nicht sehr bewandert was diese Art von Messern angeht.
Es hat mich aber doch irgendwie angesprochen.

Ich würde mich sehr freuen , wenn ein paar Profis hier im Forum . Etwas Licht in die Sache bringen könnten.

Ich weiß das die Informationen sehr dürftig sind , möchte es aber trotzdem probieren .


Danke in voraus .


Digl70
 

Anhänge

  • IMG_5348.JPG
    IMG_5348.JPG
    144,1 KB · Aufrufe: 380
  • IMG_5350.JPG
    IMG_5350.JPG
    161,4 KB · Aufrufe: 316

Digl70

Mitglied
Ja, ich dachte ja auch schon in die Richtung Hartkopf.
Aber haben die Klingen ohne ihr Firmrenlogo hergestellt ?
Oder waren diese Teufelskerle eine Gemeinschaftsproduktion mehrerer Solinger Firmen. Und dehalb ohne Beschriftung ???
 

torel

Mitglied
Taschenmesser dieser Art wurden von zahlreichen Solinger Herstellern produziert (und es gab früher auch ein paar dutzend Hersteller mehr als heute noch tätig sind). Hier einen Hersteller nur anhand des Musters identifizieren zu wollen, ist Kaffeesatzleserei.
 

Digl70

Mitglied
Ok. Danke.
Das erklärt auch vielleicht die fehlende Schmiedemarke.
Kann man das Alter grob vor 1970 datieren ???
 

cut

Premium Mitglied
Unbekanntes Klappmesser

… dieses kleine Klappmesser ...
Ich weiß das die Informationen sehr dürftig sind , ….

Schade, dass auch deine Beschreibung dürftig ist.
Den Abbildungen ist leider nicht zu entnehmen, wie „klein“ das Messer ist.

Taschenmesser dieser Art wurden von zahlreichen Solinger Herstellern produziert (und es gab früher auch ein paar dutzend Hersteller mehr als heute noch tätig sind). Hier einen Hersteller nur anhand des Musters identifizieren zu wollen, ist Kaffeesatzleserei.

:super:

Ok. Danke.
Das erklärt auch vielleicht die fehlende Schmiedemarke. …

Die Tatsache, dass zahlreiche Solinger Hersteller diese Art von Taschenmessern hergestellt haben (in unterschiedlichsten Größen, mit unterschiedlichen Griffschalen, mit durchaus abweichenden Monogrammplatten) erklärt keinesfalls „die fehlende Schmiedemarke“.

… Kann man das Alter grob vor 1970 datieren ???

Nein. Eine Reihe von Herstellern dieses Messertyps existierten auch noch in den 1970er Jahren, einige noch heute.

Grüße
cut
 

Digl70

Mitglied
AW: Unbekanntes Klappmesser

Schade, dass auch deine Beschreibung dürftig ist.
Den Abbildungen ist leider nicht zu entnehmen, wie „klein“ das Messer ist.
Die Gesamtlänge beträgt : 226mm
Große Klinge : 78mm
Klein Klinge : 49mm


Kann man nun mehr zur Herkunft sagen ???


Ansonsten hätte mir gereicht : Hersteller nicht zuzuordnen.
Wird bis heute gebaut.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Thurse

Mitglied
Holla,
könnte eventuell auch Carl Jordan und Sohn sein. Ebenfalls ein Solinger.
Ich besitze, bis auf fehlende Metallinlays, das gleiche.
Die Maße würden auch stimmen.
Gruß, Thurse
 

Thurse

Mitglied
Holla,

Carl Jordan gab es schon eine ganze Ecke vor 1970.
http://www.messerforum.net/showthread.php?t=58361

Daher könnte ich das Messer auch nur seehr grob datieren...
Geschätzt könnte es gut vor 70 liegen, mein Großvater, dem das Messer damals gehörte, war eher der Typ Mensch, der sich einmal etwas kauft und das dann auch möglichst lange nutzt. Damals zwischen 85 und 90 hat er sich ein neues gekauft (mit entsprechendem Tam-Tam) und geschmunzelt: "Wenn das jetzt auch wieder 25 Jahr' hält, dann ist's was gscheits!" :steirer:
Genaueres kann ich leider auch nicht dazu sagen, aber vielleicht hilft die Anekdote vom Oppa ja weiter.

Gruß, Thurse