Umfrage: Benutz ihr eure Limit Editions ?

Benutzt ihr eure Limited Editions ?

  • Klar, Messer sind zum benutzen da!

    Stimmen: 27 36,0%
  • Nein, die stell' ich lieber in die Vitrine

    Stimmen: 19 25,3%
  • Teilweise, einige benutze ich, andere nicht

    Stimmen: 21 28,0%
  • keine ahnung, limit edition, was ist das ???

    Stimmen: 8 10,7%

  • Umfrageteilnehmer
    75

cheez

Mitglied
Hey, mich würde mal interessieren, wieviele von euch ihre Limit Editions benutzen. naja gut, eigentlich versuche ich nur, mich selbst davon zu überzeugen mein bm 940btblue zum edc zu machen, aber ich würde halt auch gerne wissen, wer das sonst noch so macht.

gruss,cheez
 
Zuletzt bearbeitet:

ge2r

Mitglied
Ich kann mir immer noch nicht vorstellen, Geld (egal wieviel) für ein Messer auszugeben, das dann nur rumliegt. Das ist doch pure Verschwendung !:steirer:

Vielleicht kommt der Sinneswandel ja noch ...:rolleyes:
 

porcupine

Super Moderator
Einige benutzte ich viel,einige halt weniger, andere gar nicht, z.T. weil sie nicht so praktisch sind (zweischneidige), z.T. weil es Unikate sind. Von einigen, die ich regelmäßig be- und abnutze, hab ich mir zwei Exemplare besorgt. Eins bleibt dann unberührt.
arno
 
Zuletzt bearbeitet:

Sepp Grain

Mitglied
Hi,
es kommt halt drauf an was du unter benützen verstehst.Wenns nur um Briefe aufschneiden,Pakete öffnen,usw. geht ,dann kommen alle dran.
Für "schwere" Arbeiten und als Arbeits EDC sind es nur ne Handvoll,die zur Auswahl stehen.Allen voran das Amphibian!!
 

Major

Mitglied
Hi :)

also für mich gilt folgender Grundsatz:

Ein Messer, das ich immer bei mir hab, und das auch für "jede" notwendige Situation verwendet werden kann, muss jederzeit schnell und problemlos ersetzbar sein d.h. ich kann es ohne zu zögern nachkaufen !

Das heisst: Einzelstücke oder eben Modelle, die mir einfach besonders viel bedeuten, werden NIEMALS als EDC verwendet.

Es kann eben passieren, das man das Teil verliert oder es wird beschädigt - und mein EDC ist so ausgewählt, dass ich nicht darüber weinen muss, falls eben sowas passiert !

Wenn ich eines meiner Lieblinge verlieren oder beschädigen würde - :teuflisch würd ich nen Blutrausch kriegen.

Gruß

Frank
 

Zakalwe

Mitglied
Ich denke, bei der Menge an limitierten Auflagen, die die meisten Hersteller auf den Markt bringen, wird es eher selten eine wirkliche Wertsteigerung bei solchen Messern geben.

Mit denen Messern, die aus empfindlicheren Materialien bestehen, gehe ich etwas sorgsamer um, aber benutzt wird eigentlich jedes dann und wann.

Ausserdem kann man sich so wunderbar dekadent fühlen, wenn man mit irgendeinem für die Vitrine gemachten Sammlerteil sein Obst schneidet. :)

(Und zehn Minuten später versucht man dann verzweifelt, denn Rost wieder von der Damastklinge runterzubekommen...)


Björn
 

darkblue

Mitglied
Meine Folder haben irgendwie auch alle einen recht guten Gebrauchswert.

Benutzten tue ich alle. Die limitierten werden veilleicht noch ein wenig sorgfältiger behandelt, aber es sind halt Gebrauchsgegenstände.

Eine Vitrine habe ich nicht mal.

regards
 

crashlander

Mitglied
Ist bei mir so eine Sache.
Prinzipiell verwende ich alle Messer die ich habe. Nachdem sich meine EDC-Rotation jedoch auf drei, vier Messer beschränkt, kommen eigentlich alle limited bzw. first runs kaum zum Zuge.
Das Gerber Air Frame hatte ich ne Zeitlang dabei, beim Police bin ich noch nicht zum Tragen gekommen ;)
Ich glaube auch nicht, daß die Wertsteigerung bei den meisten Limited so großartig hoch ist.
Obwohl, das Police mit Titangriff ist inzwischen sicher so einiges wert. Vielleicht wirds beim Carbon-Police auch mal so.
 

beagleboy

Premium Mitglied
Ich bin da auch gerade schwer am Überlegen. Mein Benchmade 690 z.B. ist eines von 100 numerierten Exemplaren. Praxistauglich ist es auf alle Fälle, aber irgendwie glaube doch nicht, daß ich mich da zum benutzen durchringe.
Ich habe schon genug EDCs, die in Rotation genutzt werden, da ist eigentlich auch schon alles belegt, sozusagen. :steirer:
 

darkblue

Mitglied
Beagle, ich kann Dich da verstehen.

Wenn man schon einige andere hat, dann sollte man so eines für besondere Anläße zurückhalten.

Meine Favoriten sind auch nur dann bei mir, wenn es besonders gut aussehen muß, und dabei werden Sie dann auch nicht für das grobe eingesetzt, sondern nur für die Feinheiten.

Ein EDC habe ich dann normalerweise auch noch dabei.

regards
 

effect100

Mitglied
Naja, es gibt da schon Teile, die in der Vitrine besser aussehen, als am Hosenbund.
Prinzipiell könnte bei mir jedes drankommen, aber irgendwie schaffen es dann doch wieder einige Favoriten, sich vorzudrängeln:D
 

El Dirko

Mitglied
Ich weis nicht inwieweit das nun schon OT ist, denke aber das aber noch hierher passt.
Sind die meisten Limit Editions nicht eh totale verarsche? Ich meine meist wird ein First produktion run gemacht, dann eine Limit-Edition hinterher geworfen die anschließend von einer Sonder-Ausgabe abgelößt wird. :D:D:D
Nicht mal Nummerierungen scheinen sicher zu sein. Nachdem ich im USN gelesen habe dass es bei Strider nicht nur eine Seriennummer 000 gibt sondern diese nicht mal nur einmal pro Messertyp scheint mir eigendlich alles möglich. *Vielleicht habe ich das auch nur falsch verstanden, ich halte wie gesagt eh nix von dem Thema und hab es daher nur überflogen.*

Also von daher, was soll schon anders sein an einer Limit edition?
Ja das war jetzt extra etwas provokannt formuliert, aber sry ich glaube viele machen sich da auch was vor was den Wert Ihrer Limit- Editions angeht.

Ich bin recht frei davon, habe nur einen SWAT First mellenium von S&W, das war es an Sonderausgaben.
Der S&W braucht IMHO nicht wirklich geschohnt zu werden. GG (IMHO Typische schwachsins Sonderausgabe die sich nur durch den Aufdruck unterscheidet, aber was weis ich. ;))


Gruss
El
 
Zuletzt bearbeitet:

Zakalwe

Mitglied
@ El Dirko:

Das sehe ich eigentlich genauso, und als Wertanlage betrachte ich meine Messer daher nicht.

Aber so ein bisschen hat es doch etwas, wenn man weiss, dass höchstens 99 andere auf der Welt so ein Messer haben... (Zumindest mir geht das so. Ist vielleicht kindisch. :))
Ein Handgemachtes ist in der Hinsicht jedoch natürlich noch besser.

Björn
 

El Dirko

Mitglied
Ja, und ich verstehe auch zu gut dass es schwefällt erlesene Stücke (was das im Einzelnen auch sein mag) ranzunehmen. Mich nervt halt selber dieser anerzogene Quark, dass alles makelos neu aussehen muss um etwas wert zu sein. Ich bin davon ja auch nicht restlos verschont. *Danke an die TV-Werbe Leute. :p:*

Bei reinsten Kunstwerken des Handwerkes kann ich verstehen, dass sie nur aus dem Aspekt des Sammelns gekauft werden. Aber Serienmessern? Sein wir doch mal ehrlich, dass ist wie ein Auto kaufen zum vor die Haustür stellen. ;):D

Daher gehört meine Bewunderung den jenigen Messerverrückten die ein teures/seltenes Messer ständig mit sich rumschleppen. Der Frank schleppt z.B. sein Strider ständig mit sich rum und macht damit die Sachen wozu so eine Brechstange halt gut ist. :D:D:D Sowas find ich cool. :super: :cool:

Ich selber würde zu gerne einen Lamprey zum Brötchen und Äpfel Teilen haben. Aber wenn ich mal einen kaufen sollte (ich hoffe ich kann mich beherschen. :D) werd ich bestimmt auch seeliche Unterstützung brauchen um ihn seinem Zweck zuzuführen.

Sprich es hat noch viel mehr ein Messer das nur 99 Leute haben auch zu benutzen. ;)

In dem Sinne, benutz das Teil es ist bestimmt ein tolles EDC habe ich keinen Zweifel drann. :p:
Gruss
El
 
Zuletzt bearbeitet:

beagleboy

Premium Mitglied
Original geschrieben von El Dirko
...Sind die meisten Limit Editions nicht eh totale verarsche? Ich meine meist wird ein First produktion run gemacht, dann eine Limit-Edition hinterher geworfen die anschließend von einer Sonder-Ausgabe abgelößt wird. :D:D:D
...
Also von daher, was soll schon anders sein an einer Limit edition?
...
ich glaube viele machen sich da auch was vor was den Wert Ihrer Limit- Editions angeht.

...Typische schwachsins Sonderausgabe die sich nur durch den Aufdruck unterscheidet, aber was weis ich. ;))

Gruss
El

Naja, für mich ist es keineswegs nur deshalb interessant, weil Limited Production draufsteht. Aber wenn es dabei (bleiben wir mal bei meinen Benchmades) halt ein 690 gibt, das einen ganz anderen Griff bekommt, und mir diese Variante dann auch noch besser gefällt als das Serienmodell und es davon dann auch nur 100 Stück gibt, dann freu ich mich schon, so eins zu haben.
Beim möglichen Einsatz als EDC geht es mir auch weniger um Gebrauchsspuren oder um Werterhalt, sondern eher um die beim Gebrauch als EDC immer gegebene Möglichkeit des Totalverlustes. Da würde ich mir in den Arsch beißen.
Aber als materielle Wertanlage betrachte ich so ein Teil bestimmt nicht. So sind Sammler halt...

Ich glaube aber auch, daß Benchmade da etwas weiter geht, was das Variantenreichtum solcher Editions angeht. Da ist es eben nicht nur ein Aufdruck oder eine andere Beschichtung der Klinge, sondern wirklich andere Materialien, die oft dem Messer eine ganz neue Richtung geben.
(Ich freue mich schon auf das 730 Ares mit Winewood-Griff und S30V-Klinge... :glgl: )

Aber einfach nur numerierter First Prod.run oder so finde ich auch nur bedingt aufregend.