Ultimativer Messertest fuer Alltagsmesser

pitter

Forumsbetreiber
Teammitglied
Wer mal sehen will, wie man Messer richtig testet, sollte mal auf http://www.jamesakeating.com/Mjkd.html vorbeischauen. Bitte auch den zweiten Teil lesen :)

Auauaua, ich hab scho glacht :steirer: So, und das üben wir jetzt alle an unseren Grillfleischvorräten, und wuuuuusch und wuuuuuusch.

Gruesse
Pitter
 

TacHead

Mitglied
YEEESSSS - die meinen das ernst :staun: :irre:

Wenn das ein Folder wäre, hätte ich meine eierlegende Wollmilchsau als EDC :haemisch:

Zum mitnehmen etwas groß, aber ich wollte eh mal ein etwas größeres, richtig scharfes Küchenmesser :glgl:
 

Nidan

Mitglied
Jo der Test ist gut und das Messer erst :staun:

@ TacHead : Was willste denn in der Küche trappen, die Steaks, damit sie net aus der Pfanne hüpfen ??:steirer:
 

TacHead

Mitglied
@Nidan: ich dachte daran, einen mutierten klingonischen Riesenmonstertark zu erlegen, fachmännisch (wie im Test :haemisch: ) zu zerlegen, in die Pfanne zu hauen und einigermaßen sicher zu sein, falls noch ein Teil zuckt :irre:

@Pitter: auf den Maxl schiel' ich schon länger, aber der ist mir einfach zu teuer - ich hab' ja meinen Sifu zum schmusen :argw: :D
 

Nidan

Mitglied
@TacHead : Jo dann brauchste unbedingt so ein Teil :D

Übrigens, was hast du denn an dem Sifu auszusetzen, daß du noch was anderes suchst ? Ich frag nur weil ich mir auch einmal eines kaufen will, ich kenn das Teil nur von Bildern, aber es beeindruckt mich schon sehr :angst:
 

coolcat

Mitglied
@TacHead:

Quapla !!

Okay, das war jetzt OT und nur Eingeweihte verstehen es und überhaupt ...
Aber wer weiss im Allgemeinen schon was ein Tark ist?
 

TacHead

Mitglied
Irgendwann krieg' ich von Raimund 'ne OT-Abmahnung :ack:

@Nidan: Sifu ist klasse, hat aber ein paar kleinere Nachteile: die Klingenbeschichtung (wenn man eine hat :D ) kriegt leicht kleinere Kratzer, die Zentrierung der sehr langen Klinge ist nicht immer hundertprozentig (insgesamt gibt es bei REKAT öfters Probleme mit der Qualitätskontrolle).
Auf die relativ dünne Klingenachse hat Pitter schon hingewiesen, ich hatte bis jetzt aber keine Gelegenheit, Probleme damit zu kriegen. Das sind aber Sachen, mit denen man (bzw. ich) leben kann.
Schwieriger ist der Griff: durch die Länge und den Clip für tip up carry (mag ich nicht besonders) muß man erst mal umgreifen, bevor man das Messer vernünftig öffnen kann. Alternativ kann man auch flicken, wenn man die hinteren drei Griffmulden sicher in der Hand hat. Tip down läßt das Rollig Lock nicht zu, daher mein Plan einer Kydexscheide.
Etwas schwierig sind durch die Länge auch schnelle Wechsel der Griffposition, dafür liegt das Teil durch die Griffmulden extrem satt und sicher in der Hand. Ist übrigens für die Größe erstaunlich leicht. Ich würde es mir jedenfalls jederzeit wieder kaufen (oder ein zweites in D2 :D ).

@Bigbore: das wäre ja heiß :staun:

@Coolcat: stimmt natürlich, Vertrautheit mit der Fauna von Chronos kann man nicht voraussetzen... Live long and prosper :D