Überlebenstraining in deutschland?

neo

Mitglied
Wie sieht es denn mit Überlebenstraining in deutschland aus?
Wer kenn wen wo empfehlen etc.?!
Gruß neo
 

TheLonestar

Mitglied
S1 oder S8 Bahn von Wiesbaden nach Frankfurt.
Härter gehts nicht.

Nein mal ohne Spass, habe mal eine Woche Survivaltraining in der Eifel bei einem mitgemacht, dessen Namen ich nicht nennen mag, damit der Typ nicht noch kostenlose Werbung bekommt. So ein ex-Bundi mit ziemlichen Komplexen. War eine Pfeife, der mit einem ziemlich schlechten Produkt seine Kröten macht. Die Woche sah so aus, das Du einen Schelter zum Schlafen und ein Bett und ein Floß gezimmert hast,
ausgestattet mit Messer, Klamotten und Schlafsack. Ansonsten Bundisprüche zum Frühstück (3 Wurzeln) und schwülstige Lagerfeuerromantik (mit Bundiheldengeschichten, selbstverständlich) am Abend.
Zu essen gabs nur das was wir fanden (Gräser, Beeren). 7 Kilo abgenommen. Das Alles hört sich gut an, oder?

Der Typ ist einfach Menschlich völlig daneben und solche Dumbosprüche wie dort gehabt, kann ich schon seit meiner Abgängerzeit nicht mehr hören. Dafür nicht soviel gelernt wie ich es erwartete, was er in seinem Prospekt vollmundig anpries, wurde bei weitem nicht erfüllt. Dafür fast 1000 DM gelatzt. Diesen Veranstalter kann ich NICHT EMPFEHLEN.

Die Erfahrung Hunger zu haben und zu frieren, kannst Du für die Hälfte Geld in meinem Garten haben. Heldenstorys incl.
Wenn Dich näheres interessiert, Privatmail, Neo.
 

neo

Mitglied
@Loney. Ja, sowas ist natürlich ultrasch...., fast 1000,-DM für etwas, was man auch locker selber machen kann!!
Eben darum geht es mir hier in diesem beitrag: Die Sreu vom Weizen zu trennen und zu sehen, welche leute brauchbares liefern und nicht son Pseudo- Kram!

Danke aber Loney für das Angebot in Deinem Garten! Komm ich vielleicht drauf zurück, wenn ich mal im Sommer in deiner Nähe bin!:fack:
Gruß Neo
 

kanji

Super Moderator
Hi Leute

für das Geld kann ich euch ein 4000 qm Waldgrundstück zur verfügung stellen, Feuerholz wär sogar schon gehackt und nen Donnerbalcken gäbs auch.
Noch ein Vorteil in 500m Entfernung ein ganz brauchbares Speiselokal.
 

Hocker

Mitglied
Original geschrieben von kanji
Hi Leute

für das Geld kann ich euch ein 4000 qm Waldgrundstück zur verfügung stellen, Feuerholz wär sogar schon gehackt und nen Donnerbalcken gäbs auch.
Noch ein Vorteil in 500m Entfernung ein ganz brauchbares Speiselokal.

Wann ???!!!:haemisch: :hehe: :glgl:
 

neo

Mitglied
ja, das is doch ne Idee: Survival- Outdoor Treffen der messerfreaks im Saarland!!Und Special Guest kann dann Rüdi sein!
jetzt brauchen wir nur noch nen termin!!

@MP: danke für den Tip, werd sie mal anschreiben!

Gruß neo
 

Haudegen

Mitglied
Outdoor-Forumtreffen im Wald...??

da man euch im wald nicht allein lassen kann,..
falls klopapier noch im rahmen ist, u. anfänger mitgeschleppt werden,.....
meines wissens hat der dirk, mr.busse, da nen guten plan zu.

anfang juli ? ,....
 

Assel

Mitglied
Survival

Hallo Leute,

apropos Survivaltraining, wer nach brauchbaren Sachen in dieser Richtung sucht und kein Bock auf Rambospiele und Würmeressen hat sollte mal auf Schulen achten, die indianische oder steinzeitliche Lebensweisen vermitteln, da man ja meistens was fürs Draußenleben lernen will und nicht in den nächsten Krieg am Nordpol ziehen will.
Ich habe bei der Schule Scouting (der ist leider nach Alaska ausgewandert) ein sehr brauchbares Training erlebt. Unter folgender Adresse (Grenznähe Deutschland) könnte es man mal probieren, ich kenne die Leute jedoch nicht persönlich.

http://www.ueberlebensschule-tirol.at/
(ist in der Nähe des Ötzidorfes)

P.S.: Könnte mir mal jemand sagen welche sch.... Schule das aus der Eifel war, ich lebe nämlich hier und hatte schon zwei Schulen im Auge aus dieser Region, wo ich demnächst eventuell nochmal ein Training mitmachen wollte.

P.P.S.: Forumtreffen im Wald....ich bin für alles zu haben was mit Lagerfeuer, Natur, Messern und Bogenschießen zu tun hat....organisiert mal was.

Gruß Assel :super: :lach: :super:
 

neo

Mitglied
ja, mitte Juli wär bei mir auch o.k.! (nur 20/21. geht nicht!)
Gut, dann stellt kanji das Grundstück zur verfügung und wir treffen uns da und können alle Erfahrungen austauschen:
messer angucken, Überlebenstraining, und auch die geschichten aus den anderen beiträgen, wie messerwerfen, Spatenwerfen, Bogenschießen und danach natürlich ERSTE HILFE!!!!!

Oder was meint ihr??

Gruß neo
PS: Mr. Dirk "Busse" L. werden wir wohl auchnoch bewegen können!!
 

Flaming-Moe

Mitglied
Hm, das hört sich doch nach ner guten Kombination an. Im Wald rumkrebsen und dabei viele viele Messerfreaks treffen.

Wenn der Termin paßt, bin ich dabei!