Trick zum Schärfen unterwegs

Paco

Mitglied
Hallo Zusammen,

gab schon mal eine spannende Diskussion zum Schärfen Unterwegs. Da wurde von verschiedenen Seiten aus dem Forum der Lanski Triangle-Sharpmaker empfohlen. Für alle die das Ding nicht kennen: Ist ein dreieckiger Keramikschärfstein mit Kunststoffenden und Kettchen dran etwa 10cm lang. Die im Blister beiliegende Gebrauchsanweisung ist zwar nicht schlecht, aber man kann damit viel schneller schärfen, wenn man den Stab schräg auf eine feste Unterlage aufstellt (mit der einen Hand natürlich festhält) und mit dem Messer daran "entlangschneidet" ganz genauso wie bei den Spyderco-Sharpmakern, die ja allerdings in dieser Stellung fixiert sind.

Will mans noch schärfer, macht man zunächst auf beiden Seiten der Schneide (Winkel etwa gleichmäßig halten) entlang der Breitseite des Stäbchens seine Schnitte. Noch feiner (schärfer) wirds dann, wenn man das Stäbchen dreht und an den Kanten entlang "schneidet".

Hat mich spontan echt begeistert, wie schnell das geht. - O.K. O.K. so gut wie mit dem Profiequipment zu Hause wirds natürlich nicht. Aber für unterwegs... :D :D

Gruß Paco

P.S.: Wenn Ihr noch weitere Tips fürs mobile Schärfen habt, dann bitte her damit!
 

Leonardo75

Mitglied
Hallo Paco!

Für das mobile Schärfen habe ich mir ein kleines Schleifset zusammengestellt.
Für den Grobschliff einen klappbaren Diamantschärfer von DMT ähnlich dem Teil von Globetrotter, nur mit bloß einer Körnung. http://www.globetrotter.de/de/htm_s...Messer%2C+Werkzeuge&marke=DMT&suchbegriff=%25

Für den Mittel und Feinschliff kommt ein kleiner Kombinationskeramikstein von Spyderco (mittel/fein) zum Einsatz. http://www.toolshop.de/g/shop/accessories_detail.jsp?productID=3282

Für das Abziehen habe ich einen kleinen Lederstreifen auf der einen Seite mit Polierpaste und auf der anderen Seite mit Chromoxidfarbe bestrichen.

Der Spydercostein und der Lederstreifen passen in einen kleinen mobilen Schleifsteinhalter.

Den Puma Wetzstahl habe ich auch noch in dem Set dabei, für das schnelle Aufrichten des Grates. http://www.toolshop.de/g/shop/accessories_detail.jsp?productID=3294

Damit bin ich eigentlich für die meisten Schärffälle ausgerüstet und das Set ist in einem Frühstücksbeutel auf recht kleinem Maße ( ca. 130mm mal 30mm mal 30mm, Maße aus dem Kopf) untergebracht.


Wenn ich nur meine eigenen Messer schärfen will, dann kann ich auf den Diamantschärfer verzichten, denn grobe Kerben mache ich in meine Messer nur sehr selten.

Viele Grüße sendet Dir der Leo.
 

kababear

Mitglied
leo...der paco hat nach tipps fürs mobile schärfen gefragt...der wollte doch nicht ein sortiment mitschleppen, mit dem man den erstschliff auf ein d2-messerchen der 30cm-klasse aufbringen kann :D:steirer::D
 

Leonardo75

Mitglied
Hallo kababear!

Für den Erstschliff habe ich doch noch meinen Schleifköfferchen mit ca. 20 kg Gewicht und ein paar größeren Steinen dabei, der kommt immer ins Handgepäck.

Das in meinem vorangegangenen Beitrag beschriebene Set nehme ich überall mit hin, dann kann ich auch problemlos was für Fremde schleifen. In der großen Ausstattung wiegt es 220 Gramm, wenn ich den Diamantschärfer und den Abziehstahl weglasse, dann komme ich nur noch auf 90 Gramm inklusive Halter. Die Maße betragen dann nur noch 130mm mal 30mm mal 15mm.

Gruß Leo.
 
Zuletzt bearbeitet:

Sharpmaker

Mitglied
Ist das nicht alles etwas kompliziert, Leute ? Ich nehme nur einen Bogen 400er Nassschleifpapier mit, der wiegt keine 20 Gramm. Dazu braucht man dann nur eine flache Unterlage, ich benutze hier meist den Gewehrschaft, und etwas Spucke. Damit lässt sich eine Klinge prima nachschärfen, wenn man sie nicht gerade wirklich stumpf werden lässt.

Sharpmaker