Tracker Knife für Anfänger??

freakfigur

Mitglied
Ich habe zwar den Film "The Hunted" noch nicht ganz gesehen, aber ich bin von dem sog. Trackerknife begeistert.
Als ich es zu ersten Mal sah dacht ich zwar noch OH GOTT, aber nach und nach gefällt es mir immer besser. Ich habe nun einen 500x10x6 Block 1.2842 und wollte mein erstes Messerchen bauen.
Es soll zwar nicht genauso wie das von Shindendojo oder wie das von TOPS aussehen aber ungefähr in die Richtung gehen.
Nun wollte ich mal fragen ob es für einen Anfänger machbar sei, so ein Messer anzufertigen. Ich habe schon viele Rohlinge umgeschliffe und Griffe ohne Ende gemacht aber noch nie ein ungehärtetes Stück Stahl so bearbeitet. Ich könnte viel professionelle Hilfe bekommmen (notfalls bitte ich einen lokalen Messermacher mir den Innenradius zu schleifen) und denke dass ich es schaffen könnte.
Nun weiß ich nicht ob ich mir nicht ein wenig viel zutraue, also wenn einer von den Profis sagen würde es geht garantiert nicht und selbst sie würden es sich zweimal überlegen son Design zu nehmen, dann würde ich den Rat wohl befolgen....

Also was meint ihr, ist es machbar?? :(
 

freakfigur

Mitglied
MODELL!!!

Ich habe nun ein Modell fertig, ein Mix aus dem Original und dem TOPS, wenn einer von den Premiums mir das Bild reinstellen könnte, wäre ich sehr dankbar, da ich noch nicht dazu gekommen bin mir Webspace zu beschaffen, also wer das machen würde möchte mir bitte ne Mail schicken :)

Felix
 

Fugazi

Mitglied
filmmesser link

Hi freakfigur,

zum Machen kann ich Dir nichts sagen, aber beim surfen bin ich auf das Messer gestossen, welches im Film Verwendung findet. Der Hersteller Beck ist wohl in Übersee recht bekannt.

hier der link: http://www.beckknives.com/Feedback_Form.html

P.S. Original (das erste) ist, meine ich, von Tom Brown.

P.P.S. Bin auf die Bilder gespannt.


good luck

Fugazi
 

freakfigur

Mitglied
Da nun das Foto wohl bald kommt schreibe ich schonmal wie ich das genau vor habe:

Also den Griff habe ich verkürzt, da ich absolute Schrumpfpfoten habe, er ist nur ca. 12cm lang und soll aus Micarta bestehen, am liebsten schwarz-graues mit starker Maserung (à la TOPS)

Der Stahl ist 1.2842 und 6mm stark, das gesamte Messer wird ca. 30 cm lang.

Das Loch vorne in der Klinge ist 1,5cm groß und hat noch nicht ne wirkliche Funktion, außer, dass man vielleicht mal ne Schnur oder so durchführen könnte (bitte nicht fragen warum, ich weiß es selber nicht) Shindendojo hat auf seiner Website geschrieben, dass man es als Maßloch für die Pfeilstärke nehmen kann, da ich aber mit einem Bogen höchstens mich selber verletze, fällt das weg...

Die Drahtbrecherkerbe habe ich vom TOPS abgeschaut und hoffe, dass man das überhaupt realisieren kann. Die Rückensäge lasse ich komplett weg da ich
1)Immer ein Leatherman oder Victorinox mit dabei hätte und die haben bessere Sägen als ein 6mm dickes Messer hätte und
2) Weil ich nicht denke, dass ich schaffe eine gute Säge selber zu feilen.

Die Fangriemenöse bekommt eine Alu, Messing oder sonstwas Hülse und die Öse vorne wird nur in die Klinge gebohrt (BUSSE-Style)

Auf dem Klingenrücke sollen Kerben angebracht werden damit der Daumen
nicht abrutscht.

Die Beilschneide soll etwas stabiler als die andere gerade Schneide werden (evtl. sogar ballig??) ,
wobei ich die kleine gerade Scheide ziemlich hoch ziehen will damit sie eine flachen Winkel hat.

Alles in allem wird mein Messer etwas schmal und leichter als das Original von Beck und die TOPS Version.
Da im Forum gerade eine etwas komische Diskussion am Gange ist sage ich sofort:

JA, ich habe kopiert
Ich habe kopiert wie ein Blöder und zwar von Tom Brown, David Beck, Jerry Busse, einem TOPS Designer und dem Neandertaler der die Klinge erfunden hat und ich bereue nichts!!!:super:

Ich denke nicht, dass diese Leute ein Problem damit haben, wenn ein Schüler, der kein Geld für die Originale hat und selber etwas auf die Beine stellen will, ihre Messer kopiert und wenn doch dann sollen sie es mir selber sagen...

So ich hoffe ich habe nichts vergessen und warte auf eure Meinung.

Gruß Felix


P.S. einige Websites die für dieses Messer hilfreich sein könnten:

Das Messer von Shindendojo (hoffe er hat nix dagegen...)
http://www.shindendojo.de/tracker.htm

Das Messer von TOPS
http://www.topsknives.com/products_pages/productdetail/tracker.htm

Die "Anleitung von Tom Brown" (erfordert Acrobat Reader)
http://www.trackerschool.com/trackerknife/TrackerKnifeManual.pdf
 

darley

Mitglied
freakfigur's tracker

and here we proudly present:

kleiner fehler bei der stahlangabe: die letzte ziffer muss natürlich eine "2" sein!
 

Anhänge

  • trackerknife (1) small.jpg
    trackerknife (1) small.jpg
    27,6 KB · Aufrufe: 1.676
Zuletzt bearbeitet:

freakfigur

Mitglied
Garnicht mal so übel, dass ein paar Beiträge weg sind, so kann ich nochmal anders und nicht so verwirrend fragen:

Was meint ihr zu der (leicht veränderten) Form?

Was würdet ihr anders machen?

Was für ein Oberflachenfinish sollte man nehmen (Sandstrahlen, satinieren polieren??) Nur was am praktischsten wäre, wie es aussieht ist egal...

Gruß Felix
 

Geist

Mitglied
Über die Funktionalität des original Trackerknife und deiner Adaption davon kann ich nix sagen, aber cool sieht das Messer schon aus.

Bei einem Kohlenstoffstahl ist - wenn keine Beschichtung angedacht ist - eine polierte Oberfläche wohl die beste Wahl, da eine polierte Oberfläche Korrosion die wenigste Angriffsfläche bietet!
 

freakfigur

Mitglied
Danke für den Tip, ich hätte noch ne Frage an die Stahlexperten:

Schadet es dem 1.2842 wenn er beim bearbeiten (Tellerschleifer)
heiss wird, also da der ja schon weichgeglüht ist und sich nicht verfärbt darf das doch eigentlich nicht schaden oder??
Also wenn ich den in Wasser geahlten habe hat es schon manchmal ein bissel gezischt (kein Dampf und nur leise).

Kann ich den nun wegschmeissen oder macht das nichts?? :(

Gruß und Danke für eure Tips

Felix
 

bullet101

Mitglied
Hi freakfigur,
ich denke nicht dass das leichte warm/heiß werden was ausmacht.
Mein Erstling ist auch aus 1.2842 und der wurde dank eingespannter Flex mit Schleifscheiben auch ziemlich heiß (hat sich aber nix verfärbt).
Und nach dem Härten (Schutzgas) hab ich null Verzug festgestellt.
Ich hab leider nur ne bescheidene Stahlkenntnis:rolleyes: also ich könnt mich auch täuschen (denk ich aber eher weniger).

Gruß Marcus
 

freakfigur

Mitglied
Heißen Dank für den Tip...

Habe es meinen Nachbarn machen lassen, der hantiert schon seit 25 Jahren mit ner Flex rum. Sieht schon fast wie ein Messer aus:D

nun überlege ich es selektiv härten zu lassen, weiss jemand wer das macht und ob das sinnvoll ist???

Gruß Felix
 
Na, hoffentlich ist das Messer besser als dieser schwachsinnig gemachte Film. Niemand stellt sich dämlicher an als Tommy Lee Jones in der Rolle als angeblicher Nahkampfausbilder der US-Spezialeinheiten auf der Suche nach einem durchgeknallten Ex-Soldaten und Messermörder.
Seht euch lieber "Exposure" an und kauft euch für die 425 US-Dollars und mehr ein schönes Randall F 14, oder so etwas in der Art.
 

freakfigur

Mitglied
Naja, der Film war wirklich nicht gut, aber das hat sogar Tom Brown am Ende selber erkannt.

Tja, Zuuuuu Spääät

Nach der Frage mit dem Härten, bin ich nun beim Griffmaterial angelangt: Weiß jemand wo man Mikarta beziehen kann, mein Messerhändler kann nur 120x40mm beziehen und damit komme ich glaube ich nicht hin... abgesehen hätte ich gerne eins mit starker "Maserung", also ein klar erkennbarer Unterschied zwischen den Farben. Eben ein bisschen wie bei TOPS.

Gruß Felix
 

bullet101

Mitglied
Wenn du dir nicht selber die Werkstatt mit Epoxydkleber einsauen willst (ich will schon:D ), musst du dich wahrscheinlich an einen der Forumsmicartaner wenden, z.B. Moppekopp oder Deadly Edge.
Musst halt mal ganz lieb anfragen, dann kannst du dir vielleicht sogar die Farben aussuchen.

Gruß Marcus

Ich schau mir übrigens grad auch The Hunted an.
Das Trackerknife ist echt geil, meine restliche Meinung über den Film kannst du dir ja mal in der Lobby zu Gemüte führen;) .
 
Zuletzt bearbeitet:

freakfigur

Mitglied
So langsam nimmt der Lümmel Form an. Ich habe den Rohling gerade zu Bohren weggegeben, nun kann es bald gehärtet werden. Ich habe Claymore schon angeschrieben aber habe noch keine Antwort bekommen, Naja kommt schon noch. Welcher Forumianer hat den die Fähigkeit und vor allem die Lust selbstgemachtes, verwendbares (nicht so schlechtes wie es werden würde wenn ich es machen würde) Mikarta anzufertigen und mir zu schenken:hehe: ???:hehe:

Naja, :D einen angemessenen Lohn würde ich natürlich bereitstellen....

Also wer will gerne?? Oder weiß sonst noch wo es was größeres zu kaufen gibt??

Gruß Felix
 

DeadlyEdge

Mitglied
Wenn Du das Griffmaterial nicht von heute auf morgen brauchst, kann ich es schon machen. Weiteres per Mail :cool:

Martin
 

AGUIRRE

Mitglied
Eigenbau fertig?

Habe gerade den Film gesehen (ab heute im Verleih), nun täte mich das Eigenbau-Ergebnis im Bild mal interessieren.