torx-Schraube sitzt fest

rebdie

Mitglied
Hallo,
ich habe mir ein Spyderco Bob Lum Tanto Folder zugelegt. Tolles Messer, aber: die Achsenschraube sitzt derart fest, dass ich sie nicht lösen kann. Die Klinge geht für meinen Geschmack etwas zu schwer. Mit meinem Torx-Schrauber bekomme ich aber die Achsschraube nicht locker - auch nicht bei Einsatz einer Zange (am Schrauber). Ich will die Schraube auch nicht durch "durchdrehen" ruinieren. Hat hier jemand einen Tip für mich ?

Schon mal Danke !

Dieter
 

darkblue

Mitglied
Vielleicht ist die Schraube mit Loctide gesichert?

Dann sollte vorheriges warmmachen helfen. Ist vielleicht einen Versuch wert.

regards
 

Kevin Wilkins

Moderator Forum Kevin Wilkins
Warte ein Paar Wochen und lass das Messer zusammen laufen vor du anfängst es zu zerlegen. Mesitens wird der Klinge ehe etwas locherer werden.
 

Flieger

Mitglied
Ich hab auch noch so ein Teil mit Titan-Griffen. Am besten ist wirklich man läßt es in Ruhe - sobald man dran rumschraubt, paßt's irgendwie hinten und vorne nicht mehr. Hatte das Ding mal komplett auseinander und hab dabei die Öse für das Fangband zerstört :rolleyes: IMHO ist das Ding nur zur Zierde verschraubt - das hätte Spyderco auch gleich vernieten können :(

Gruß Chris
 

teachdair

Mitglied
Die ultrabrutale Methode: einen Innensechskant-Bit einschlagen, die Schraube ist dann zwar hin, aber meistens lose
 

darley

Mitglied
mit dem fön gut erwärmen, dann sollte es gehen.

aber flieger mag recht haben: es gibt messer, die kann man auseinander- und zusammenschrauben und es kommt immer das gleiche raus.
aber bei manchen anderen kriegt man das teil nie wieder so hin wie vorher - ist halt ein wenig risiko ;-))

bernd
 
Torx-Schraube

Hallo Dieter,

hast Du's schon mal mit WD 40 probiert? Über Nacht einwirken lassen und dann nochmal versuchen. So mache ich's mit den größeren Schrauben am Motorrad, wenn die Werkstatt mal wieder eine ohne Drehmoment-Schlüssel zu stark angezogen hat.

Gruß razoredge
 

rebdie

Mitglied
erst mal Dank an alle Tippgeber.
ich versuche es mit WD40 und habe schon mit einem Bekannten gesprochen, der einen Heissluftgerät hat. Vielleicht kombiniere ich beides.
Ich hoffe, dass wird helfen. Nach den Hinweisen hier werde ich ansonsten einfach oft mit dem Messer spielen und hoffen, dass es einen guten Einfluss auf den Klingengang hat. Auseinandernehmen lasse ich wohl mal lieber.

Schade: das Messer ist wirklich von Form und Material her eine Wucht in Tüten. Da ärgert einen so eine Schwäche im Detail um so mehr.
 

MarkusS

Mitglied
Heissluftfön brauchst Du nicht - damit hast Du eher gute Chancen dass Du die Oberfläche ruinierst bevor die Wärme an der Schraube angekommen ist. Die Hitze die so ein Heissluftfön erzeugt reicht auch gut aus um die Wärmebehandlung der Klinge zu ruinieren!

Normaler Fön (vulgo "Haartrockner") reicht da vollkommen, dauert nur etwas länger.

Gruss
Markus
 

Amphibian

Mitglied
mit dem Lötkolben geht es auch sehr gut einfach die spitze vom Lötkolben auf den Schraubenkopf setzen :das geht sehr gut:super:
 

rebdie

Mitglied
@MarkuSS: danke für den Tip. Ich dachte, bei einem Heissluftfön bestände keine Gefahr. Das lasse ich dann mal wohl lieber.

@Amphibian: die Sache mit dem Lötkolben wäre als ultima ratio interessant. Kann es hierbei wegen zu größer Hitze zu Schäden am Material des Messers kommen ?
 

rfindigo

Mitglied
Hatte vor einiger Zeit auch so ein Problem mit einem Spyderco Dyad (Suchfunktion ;) ). Die Klinge hatte in dem Fall allerdings zu viel Spiel und das konnte nicht so bleiben. Die Achsschraube hab ich mit Mühe und Not los bekommen aber bei der Verschraubung der Griffschalen hätte ich mir fast die Zähne ausgebissen. Die Fön Methode hat es letztendlich gebracht aber die weichen Schrauben waren im Eimer...

Meine Erkenntnisse:
- Spyderco-Schrauben scheinen nicht nur gesichert sondern "geklebt" zu sein! IMHO scheinen die ihre Messer nicht zum zerlegen zu bauen..
- Der Spydie Service ist super. Die neuen Schrauben waren sehr schnell da...
- Wenn's irgend geht, mach ich kein Spydie mehr auf!

Grüße,
rfindigo