Tolle Firma

eisensack

Mitglied
Im vorhergehenden Thema (Böker nicht ganz dicht ?!)wurde so auf Böker rumgehackt,daß es mir fast schon leid tut.Man muß zwischen den Messern die Böker selbst herstellt und zwischen die die Böker vertreibt unterscheiden.Die Messer von Böker sind wirklich gut.Ich habe aus jeder Serie von Einhandtaschenmesser min. eins und habe z.B. noch nie Problema mit der Verriegelung gehabt.Im Messermag. war mal ein Test mit dem Heckler & Koch,wo der lock nicht bestanden hat,allerdingst war daß ein Vorserienmodell.Richtig teuer sind auch nur die Messer von anderen Herstellern und die muß man da ja nicht kaufen.Das Problem sind die Händler die sich an den Preisempfelung von Böker halten.Beispiel Cold Steel;die meisten Händler im den USA sind ca.30% billiger als die Herstellerangaben,Cold Steel muß sich natürlich an die eigenen Angaben halten sonst wären sie sinnlos.Leider habe ich hier in Berlin erst einen Laden gefunden der Billiger als die Katalogpreisen ist.
 

Vogel75

Premium Mitglied
Mal von der Preisgestaltung abgesehen: Ich habe bis jetzt drei Brend-Modelle mit Holzgriffen in der Hand gehabt, bei denen die Griffschalen nicht sauber angepaßt waren und bei denen die Klinge seitlich Spiel hatte! Die Form dieses Messers gefällt mir sehr und ich werde mir auch sofort eines kaufen, sobald ich ein tadellos verarbeitetes Stück in der Hand halte, nur hatte ich bis jetzt offenbar Pech ...
 

Rolf

Mitglied
Hi
Ich würd ja lieber auch positive Sachen über Böcker berichten, es geht aber leider nicht. Als letztes beispiel von vielen:
Hab vor 2 Monaten nachgefragt ob man das neue Tauchermesser auch ohne Welle bekommen könne. Ist ja im Prinzip kein Problem, man müßte ja nur den Arbeitsgang am Wellenschleifstein auslassen, einfach ne Kiste Messer vor dieser Fertigungsstation rausnehmen.
Dies geht aber bei der flexiblen Weltfirma nicht.
Man sagte mir wörtlich, sie wären froh endlich dieses Messer anbieten zu können jetzt eine neue Variante davon, würde zuviel Unordnung bringen. Man hätte vorerst genügend glatte Klingen für Jäger im Programm, jetzt müßten erstmal die Taucher bedient werden.
Jetzt sagt selbst: Die können doch nicht mehr ganz dicht sein. Diese unsinnige Aussage paßt für mich nicht ins Bild einer modernen Firma, sondern zu einer veralterten unflexiblen und brüchigen Struktur einer Firma welche 1960 stehengeblieben ist.
Übrigens hab heute den neuen Katalog bekommen. Bis auf das TiTan Messer mit CPMV Klinge auf der letzten Seite fühle ich mich voll bestätigt in meiner Meinung.
Wieso ist diese Firma noch nicht Bankrott?
Das kann nur daran liegen, das das Internet bei Messersammlern noch nicht genug verbreitet ist.
Gruß Rolf
 

Guenter

MF Ehrenmitglied
Rolf, das Problem liegt daran, den Jungs in Fernost, die das Messer fertigen, klar zu machen, daß sie das Messer raus nehmen sollen :boes: . Noch wahrscheinlicher ist aber, daß alle Messer schon gefertigt sind.
 

eisensack

Mitglied
Daß mit dem Tauchermesser wollte ich auch machen,kann ich mir ja jetz sparen.:mad: Ich denke Böker hängt noch in seiner alten Marktführerschaft fest(es wird gekauft was da ist).Der Kundenkontakt fehlt,z.B. die Tactical Liner,Böker bietet nur die Varianten an die sich am besten verkaufen anstatt den Kunden die wahl zu lassen.Jetz habe ich auch noch gemeckert.Aber daß mache ich bei jeder Firma.:hmpf:
 

Rolf

Mitglied
Zitat
Rolf, das Problem liegt daran, den Jungs in Fernost, die das Messer fertigen, klar zu machen, daß sie das Messer raus nehmen sollen . Noch wahrscheinlicher ist aber, daß alle Messer schon gefertigt sind.

Hallo Günther
Ich wußte nicht das dieses Messer in Fernost gefertigt wird, aber selbst dann dürfte es im Zeitalter der globalen Vernetzung kein Problem sein. Böcker müßte halt nur ne Mail schicken, noch ein paar glatte nachzufertigen.
Es sei denn bei Böcker ist keiner der Fernöstlichen Sprache mächtig.
Ja, das muß es wohl sein:p
Spaß beiseite, mir ist es absolut unerklärlich wie man so am Kunden vorbei wirtschaftet.
Ich bin mir absolut sicher das diese Firma bankrott geht, wenn die Vernetzung mal weiter fortgeschritten ist und jeder Messerliebhaber Zugang zum Internet hat.Es ist eigentlich schade drum, aber diese Firma zeigt sich absolut resistent gegenüber Verbesserungsvorschlägen und gut gemeinter Kritik.
Eigentlich sollte es mir wurst sein, doch als Messerliebhaber find ich`s schade das das Potenzial dieser Firma durch geistig vergreiste Struckturen nicht genutzt wird und weiter verkümmert.
Gruß Rolf
 

TacHead

Mitglied
Hätte mich ja auch gewundert, wenn die einen VERNÜNFTIGEN Folder mit Titangriffen zustande gebracht hätten...

Zweierlei ist mir bei der Diskussion um Böker aufgefallen:

1) Die Firma würde nicht auf Verbesserungsvorschläge eingehen. Das liegt sowohl am sehr "deutschen" Blick des Ladens auf das Verhältnis Firma-Kunde (ist hier einfach nicht üblich) als auch an der mangelnden Notwendigkeit (siehe 2.): wenn ich nicht muß, mache ich auch nix anders - könnte ja Zeit und Geld und Hirnschmalz kosten. Eventuelle wirtschaftliche Sinnhaftigkeit von Veränderungen wird nicht überprüft.

2) Die Firma würde am Kunden vorbeiwirtschaften. Ich fürchte: das stimmt nicht, sie wirtschaftet vielleicht an uns vorbei. Bei aller Begeisterung darf man nicht übersehen, daß wir hier ein ausgesprochen kleiner Kreis sind, der trotz seiner Kaufkraft (die Qualität statt Quantität sucht :fack: ) wirtschaftlich für eine Firma wie Böker kaum ins Gewicht fällt. Ich habe mich kürzlich, als ich den neuen Katalog gekriegt habe, auch wieder über die riesige Modellmenge gewundert, die zu 90% (???:glgl: ) aus Schrott besteht. Wenn man aber davon ausgeht, daß die Mehrheit der Messerkäufer nun mal wenig bis keine Ahnung hat und sich dann die Werbesprache von Böker anschaut (kotz :mad: ), dann wird verständlich, an wen die Dinger gehen: Kinder, Jugendliche, Poser, Leute, die sich nichts anderes leisten können und, was ich am schlimmsten finde (sorry Ray, jetzt wird's deutlich): egokranke Proleten, die einen S******ersatz brauchen. Nicht umsonst steht der idiotische Slogan "Ein vernünftiges Messer gehört heute zum guten Ton" ausgerechnet über den schrottigsten dolchförmigen Gummi- und Billigstahl-Abstechgeräten. Sucht mal selber ein bischen, welche Messer mit welchen Ausdrücken beworben werden, mir ist jetzt noch ganz schlecht. Würde mich freuen, wenn sich dazu mal jemand äußert, der von Werbepsychologie und -sprache mehr Ahnung hat als ich. Darüber, inwieweit diese Marketingstrategie in Verbindung mit diversen Antworten auf Anfragen auf die "Befindlichkeit" der Firmenleitung schließen läßt, will ich ohne Anwalt lieber nicht spekulieren - "Weltfirma" :lach2: :irre:

Trauriges Fazit: Böker könnte vermutlich schon anders, will aber nicht, weil der Markt, den die Firma bedient, mehr als ausreichend groß ist, und sie sich in diesem Markt offensichtlich wohlfühlt.

Sorry, daß ich das so "lautstark" und langatmig loswerden mußte.

Marko
 

Sarge

Mitglied
Oh ja,Böker:mad:
Ein Bekannter von mir besitzt ein Speedlock.Ich sagte ihm der Standartstahl ist rotz und er solle sich doch eine Klinge aus cpm440v bei Böker bestellen.Gesagt,getan.Als die Klinge dann ankam großer Ärger:
-Klinge total mieß verpackt(völlig ungeschützt in ner kleinen Schachtel)
-Klinge so gut wie stumpf
-Klinge total krumm und verzogen:mad: :mad: :mad: :mad: :boes:
hätte man eigentlich ein Foto machen müssen.Mal sehen wie die nächste aussieht.Ich glaube jeder Baumarkt macht bessere Qualitäts kontrollen.
 

bigbore

Mitglied
Hi TacHead
Du siehst das ganz falsch!
Vor Jahren hab ich mal jemanden aus der Werbebranche ganz gut kennengelernt,
und als ich in meiner Unwissenheit einmal fragte warum die Werbung für Waschmittel
eigentlich immer so dumm sein muß,
war der ERNSTHAFT verwundert und sagte:
" die ist doch nicht DUMM - die ist ZIELGRUPPENORIENTIERT " :hehe:

Wenn die armen SEALS all den Krempel wirklich dabei hätten könnten sie nie mehr auftauchen! :mad:
 

TacHead

Mitglied
@Bigbore: stimmt, ich vergaß die "neue" :fack: soziale Marktwirtschaft

Glücklicherweise sind wir dann ganz offensichtlich nicht Bökers Zielgruppe -q.e.d. :D
 

Franz

Mitglied
Made in Fernost

Original geschrieben von Guenter
Rolf, das Problem liegt daran, den Jungs in Fernost, die das Messer fertigen, klar zu machen, daß sie das Messer raus nehmen sollen :boes: . Noch wahrscheinlicher ist aber, daß alle Messer schon gefertigt sind.

Hallo Guenther, hast du Beweise dafür, das das Messer in Fernost gefertigt wird? Böker behauptet, es selbst zu fertigen. Es wäre eine schwere Anschultigung!
Gruß Franz
 

Guenter

MF Ehrenmitglied
Ich habe im Moment keine Beweise dafür, wo speziell dieses Messer gefertigt wird, könnte es aber in Erfahrung bringen. Die Wahrscheinlichkeit ist aber ziemlich groß, da Böker recht viel Arbeit dorthin vergibt. Böker (und nicht nur Böker) sagt ja auch schon, die Messer würden in Deutschland gefertigt, wenn sie hier nur zusammengebaut (oder sogar nur in die Schachtel gepackt) werden. Und wenn sie nur eine (fiktive?) Endabnahme machen, sind sie rechtlich gesehen Endhersteller und dürfen sagen, daß sie Hersteller sind.
 

Franz

Mitglied
Niveau im Forum

Also wenn du das in Erfahrung bringen kannst, währe das schon mal sehr interessant. Vielleicht kanns Du uns dann auch sagen woher du deine Informationen hast. Ich halte nämlich nix davon nur irgendwelche Annahmen oder Vermutungenn zu verbreiten. Das währe meiner Ansicht schlecht für das Niveau für dieses Forum. Böker ist mir dabei jetzt garnicht mal so wichtig.
Gruß Franz
 

kanji

Super Moderator
das forum hier und wahrscheinlich die ganzen messersammler im netz interessiert böker überhaupt nicht, wir fallen nicht ins gewicht.

Dieser Satz von Ray stimmt wohl, hab mich gestern noch mit nem Besitzer von einem Waffenladen in meiner Nähe unterhalten, eh der ein Messer für 500,- DM verkauft hat er locker 100 Stück für 20,- DM verkauft. Wir sind halt einfach nicht die Masse.
 

Guenter

MF Ehrenmitglied
Zunächst: ich weiß jetzt sicher, daß Böker auch mitliest; und das ist gut so. Nach einer längeren Unterhaltung sehe ich (hoffentlich) klarer:
Böker läßt selbstverständlich in Fernost fertigen, aber nur die Teile, die unter Magnum vertrieben werden. Die mit „Böker“ gezeichneten Teile werden in Solingen gefertigt, von Böker oder Zulieferern.
Sollte ich also mit meiner Vermutung irgend jemanden auf den Schlips getreten haben, entschuldige ich mich in aller Form.
Die Fertigungsmängel und schwankende Qualität sind mir dann aber umso unverständlicher.
Sollte mein Gesprächspartner repräsentativ für Böker sein, dann kann ich feststellen:
es scheint bei Böker einiges im Umbruch zu sein. Die Fehler in der Produktion und Qualitätssicherung wurden erkannt und es wird versucht, diese abzustellen, soweit es bei der Großserienfertigung mit vertretbarem Aufwand möglich ist.
Man ist jetzt auch Mängelberichten sowie Verbesserungsvorschlägen der Kunden gegenüber zugänglich und würde gern Erfahrungsberichte lesen. Diese sollten aber bitte auf die jeweiligen Probleme eingehen und möglichst nicht in Fäkaliensprache (wie leider im Forum schon vorgekommen) abgefaßt sein; „Böker ist Scheiße“ ist keine konstruktive Kritik.
Also los, Freunde! Vielleicht erleben wir es dann doch noch mal, daß Böker BM und MT echte Konkurrenz machen kann, das Firmenpotential haben sie sicher.
 

Nidan

Mitglied
Und falls Böker wirklich mit liest gleich ein Bitte an die Herren:

Ich habe vor über ner Woche den Magnum-Kataolg angefordert und hätte ihn jetzt langsam schon ganz gern, ich kann doch sonst die schönen neuen fehlerfreien Messer gar net kaufen, wenn ich sie net kenn ;)
 
hi günther,
dein gesprächspartner war sicher nicht repräsentativ für böker, aber er kann dort etwas bewegen... warten wir es ab.
( ich vermute einfach mal, aus der wahl deiner worte, daß ich mit gleichem mann am samstag in solingen gesprochen habe... ;o) )
 

Guenter

MF Ehrenmitglied
Tante Modi,
mein Gesprächspartner war nicht der selbe, desto mehr hoffe ich, daß sich etwas bewegen wird (in die richtige Richtung!), wenn schon 2 Mann mit anschieben.
 

TacHead

Mitglied
Wenn Böker ähnliche Strukturen hat wie der Verlag, in dem ich arbeite, könnt ihr das vergessen - hier schieben mindestens 15 Leute und gar nie nix geht vorwärts :boes: