Titan

herbert

MF Ehrenmitglied
Ja, kann man. Was verstehst Du unter Titan Gruppe II??
Es gibt für Messerzwecke die Legierung Ti Al 6 V 4 und die reinen beta-Legierungen, die kubisch raumzentriert sind. Beide lassen sich härten, wobei sich immer noch die Experten streiten, ob das Sinn macht, ein Metall zu verwenden, das zwar leichter ist als Stahl, aber dafür auch weicher, egal wie man es härtet. Es gibt natürlich Spezialanwendungen, im militärischen Bereich hauptsächliche, wegen der Magnetsignatur bei Minenzündendern, aber ich denke mal, eigentlich sollte man sich selbst keine Beschränkungen auferlegen, wenn man Messer machen will. Also dann: es gibt sogar eine DIN, die das Härteverfahren regelt für TiAl6V4, und wir haben das Thema auch schon im Forum erschöpfend behandelt, such doch mal unter dem Stichwort Titan, aber trotzdem: Es geht, und wenn Du es unbedingt machen willst, warum nicht. Ist halt nur teuer.
Pardon, wollte Dir nicht den Mut nehmen, schau Dir doch erstmal die Themen im Forum an. Poste dann nochmal, dann schaun wir mal.
 
Ich habe mir von der Firma Euro Titan Handels AG ein Prospekt schicken lassen. Die Firma bietet Ti 6Al4V und ASTM B 265 Grade 1 und 2 an. Ich weiß auch nicht was das Grade 1 bzw. 2 sein soll.
Übrigens danke für deine Antwort Herbert.

[ 25-05-2001: Nachricht editiert von: richknive ]
 

herbert

MF Ehrenmitglied
Hallo, richknife, hab die Diskussion gefunden, war nur gestern zu faul zum suchen.
hier ist er, und in meinem Beitrag ist die alte Diskussion ebenfalls mit hier gelinkt. Ich schau mal, was ich noch für Dich tun kann mit den Bezeichnungen. Nur Geduld.....
 

herbert

MF Ehrenmitglied
So, noch mal Titan. Also, härtbar wäre die Legierung TiAl6V4, Werkstoffnummer 3.7165, die Sorten Grade 1 und Grade 2 bezeichnen unlegiertes Titan, für Messerzwecke zu weich. Werkstoffnummern 3.7025 und 3.7035. Die ASTM B 265 bezieht sich auf das Halbzeug, hier Flachmaterial. Die Deutsche DIN 17850 ist für Titan maßgeblich.
Nach der Wärmebehandlung befindet sich an der Oberfläche eine Harte Oxidschicht, darunter eine Sauerstoffangereicherte sehr harte Diffusionsschicht. Die ist aber dünn, der eigentliche Klingenkörper würde dann ziemlich weich. Weitere Einzelheiten findest Du in meinem oben gezeigten link. Und schau mal bei www.deutschetitan.de rein. Von wegen Bearbeitung und so.
 

herbert

MF Ehrenmitglied
War mir ein Vergnügen, richknife. Wenn Du trotz aller Einwände gegen Titan doch ein Messer daraus bauen solltest, da poste mal Deine Erfahrungen. Wäre ja interessant.