tip up-unfähig?

cps

Mitglied
moin!

ich suche gerade ein kleines, günstiges, leichtes messer für jeden tag.

eigentlich war meine wahl auf das spyderco native oder dragonfly gefallen, bis ich gemerkt habe, dass diese tip up sind.

ich kenne tip up von meinem microtech lcc und finde das sehr unpraktisch. ich muss nach dem ziehen immer nochmal etwas umgreifen, bevor der daumen richtig zum öffnen der klinge sitzt.

-- wie macht ihr das mit tip up? bin ich nur zu unfähig?
-- habt ihr ne tip down alternative für mich?

gruss

www.instantliving.de
 

HankEr

Super Moderator
Alles Gewöhnungssache. Nach jahrelangem Gebrauch von TipDown getragenden Messern, hatte ich auch so meine Probleme mit den falsch herum montierten Clips. Aber schon nach kurzer Zeit war mir oft TipDown lieber und erscheint mit heute mit Außnahme der Spydercos mit großen Löchern (Starmate, Military,...) sogar die natürlichere Positionierung zu sein.
 

darkblue

Mitglied
Da kann ich mich HankEr nur anschließen.

Reine Gewohnheitssache.

In gewissem Umfang aber wohl auch von der Griffform und dem Öffnungmechanismus abhängig.

regards
 
Zuletzt bearbeitet:

exilant

Mitglied
Ich muss auch noch umgreifen. Finde aber, die Tip-up Version kommt meinen Gewohnheiten beim Ziehen und Einstecken am nächsten. Heißt also, ich greife von oben auf den Griffrücken...und genauso wieder in die Tasche.
 

beagleboy

Premium Mitglied
TIP-UP !

Eigentlich bin ich eher der Tip-up Typ. Allerdings hat sich bei mir im Laufe der Zeit die Erkenntnis eingestellt, daß, je größer das Messer ist, die Tip-down Tauglichkeit steigt.
Aber prinzipiell bin ich mit meinen Tip-up EDCs sehr zufrieden (BM 730, 940, 2550, MOD Tempest, MT Amphibian).
Den Daumen in der Tasche gerade am Messergriff entlang (auf der Kraton-Einlage, so vorhanden), den Zeigefinger außen am Clip entlang, den Mittelfinger locker am Griffende, und den Fangriemenknoten in den letzten beiden Fingern.
Da hat man das Messer schon (fast) in der Hand, wenn es noch in der Tasche steckt und muß nicht mehr umgreifen. Je nach Messer nur noch ein wenig nachgreifen reicht aus.
Bei Tip-down muß ich entweder die Hand zum Ziehen von vorneherein stark abwinkeln, oder ich muß am gezogenen Messer komplett umgreifen (was bei mir besser geht, je größer das Messer ist).

Ich suche auch gerade im Messermacherforum nach jemandem, der mir beim MOD Hornet den Clip von Tip-down auf Tip-up umsetzt, aber es hat sich leider noch keiner gemeldet.
 
Zuletzt bearbeitet:

Thomas Wahl

Mitglied
Hi,

1. Gewohnheitssache
2. kommt manchmal auch aufs Messer an
Ich habe öfters ein Mini-AFCK-II in der rechten Hosentasche. Das ist Tip-Down und ich komme damit sehr gut zurecht. Andererseits hatte ich eine ganze Weile ein BM710 dabei und das war Tip-up. Nach ein bisserl rumspielen wahr ich damit auch ganz flott.

Mein Tip: Nimm das Native. (Meine persönliche Meinung)
 

TimM.

Mitglied
Ich bevorzuge eigentlich tip-down, aber bei kleineren Messern darf's auch mal tip-up sein (wenn die Klinge schwer ist, ist das Risiko, dass das Messer sich versehentlich in der Tasche öffnet, relativ hoch).

OT: Phils Website ist insgesamt sehr interessant (und teilweise witzig -> siehe die Humor-Sektion).
 

beagleboy

Premium Mitglied
Hier eine Anleitung von Phil Elmore für das Ziehen von tip up/tip down Foldern :


Die restliche Seite habe ich mir noch nicht angeschaut, aber die Anleitung zum Ziehen der Messer ist ein bißchen sparsam, finde ich. Da ist mein Geschreibsel oben (über Tip-up ziehen) ja schon fast ausführlicher. :cool:
 

cps

Mitglied
hey!

welch' ein feedback! vielen dank!

hätte nicht gedacht, dass es tatsächlich anleitungen zum ziehen eines messers im netz gibt!

bezgl. der tip up thematik: ich glaube wirklich, dass bei einem kleineren messer tip up nicht das schlechteste ist. werde mich also mal in dieser richtung umsehen.

gruss

tibor
www.instantliving.de