Tickende Alkaliezellen?

teamaster

Mitglied
Hallo,

hat zwar jetzt nicht direkt mit Taschenlampen zu tun, aber mit den allseits (un)beliebten Alkaline-Zellen... Da ich diese je nach Lampe dann doch häufiger verwende, interessiert es mich einfach.

Gestern abend konnte ich nicht einschlafen, da ein ständiges tickendes Geräusch von meinem Nachtkästchen kam. Bei genauerem Nachsehen stellte sich heraus, dass es von meinem Digitalwecker stammte, genauer gesagt, von der darin verwendeten AA-Batterie, die auch nach der Entnahme aus dem Gerät weiter dieses seltsame Geräusch von sich gab...

Nun meine Frage: Was zu Hölle kann das sein?

Ich habe die Batterie nur in diesem Gerät bei Zimmertemperatur verwendet, und auch nicht versucht wiederaufzuladen oder sonstige "Spässe"!

ratlos

Christian
 

Hiltihome

MF Ehrenmitglied
AW: Tickende Alkaliezellen???

Ticking, ticking time bomb.......:steirer:


So einen Effekt kenne ich nur von Zellen, die defekt sind.

Bei Alkalines tritt Ausgasung auf, wenn diese reverse geladen werden, was nur in mehrzelligen Lampen vor kommt.

Bei Akkus kann beim Laden ein Geräusch entstehen, wenn der Überdruckschutz anspricht.

Bei einem Wecker, mit sehr niedriger Stromaufnahme, macht das keinen Sinn.

Vorsorglich würde ich den Störenfried entsorgen. Schon wegen der Nachtruhe.


Selbst habe ich in Wecker und Wanduhren Energizer Lithium Zellen L91 eingesetzt.

Damit ist Ruhe, für sehr viele Jahre.


Heinz


Rekordhalter ist eine Energizer L91 mit über 15 Jahren, in einem Junghans Funkwecker.