technische Frage zu Sure Fire

HeroHamster

Mitglied
Hallo,
ich hab mal ne Frage zu Sure Fire Lampen:
Ist es normal, dass man erst die Endkappe der Lampe etwas los drehen muss, damit der Tastschalter funktioniert?
Dass er sich also nicht drücken lässt, wenn die Endkappe fest ist?

thorsten
 

Brunk

Mitglied
Hi Thorsten,

die neueren SureFire Modelle haben einen verriegelbaren Endschalter,
damit sie Dir beim Transport nicht versehentlich ein Loch in die
Tasche brennen.
Erkennen kannst Du diesen verriegelbaren Schalter an den beiden
aüßerlichen, runden Vertiefungen je eine an der Kappe und eine am
Lampenkörper. Die müssen halt deckungsgleich sein, wenn Du die SF
benutzen oder sichern möchtest.

Ciao

Torsten
 

HeroHamster

Mitglied
Danke, Torsten.
Man muss das Endstück schon fast um eine ganze Umdrehung drehen, damit es geht. Vorher sitzt der Schalter fest und lässt sich nicht drücken. Punkte sind mir aber nicht aufgefallen... komisch.

thorsten
 

pick-up

Mitglied
siehst du die kerbe am schraubdeckel?? die gleiche befindet sich auf der lampe und die sind gemeint
 
Zuletzt bearbeitet:

Brunk

Mitglied
...das ist richtig, Du mußt das Endstück eine ganze Umdrehung zum Ent-/
Verriegeln drehen. Da ich im Netz keine Bilder von dem Schalter
gefunden habe (die Homepage mit den PrototypenBildern von PK ist ja
leider geschlossen worden), habe ich mal schnell die Enden von meiner
E2e und M3 Millenium zum Veranschaulichung fotografiert:

SF-Schalter.jpg


Die Vertiefungen meinte ich. Hier sind beide Lampen verriegelt.

Ciao

Torsten
 

HeroHamster

Mitglied
Vielen Dank für eure Mühe!
Die Lampe ist heute eingetroffen - ich bin jedoch nicht zu Hause (studiere in Münster). Jetzt sagte mir eben meine Mutter, dass der Taster nicht immer funktioniere und dass sie aber auch keine Kerbe sehe.
Da wollen wir mal hoffen, dass die Lampe i.O ist! :hehe:

Schönen Abend noch,
Thorsten

*edit* PS: vielleicht kann man das bei der G2 ja schlecht sehen - oder meine Mutter hatte die Lesebrille nicht auf ;) :p
 
Zuletzt bearbeitet:
Original geschrieben von HeroHamster
Ist es normal, dass man erst die Endkappe der Lampe etwas los drehen muss, damit der Tastschalter funktioniert?
Dass er sich also nicht drücken lässt, wenn die Endkappe fest ist?

ja, das ist normal! (ich glaube, ihr redet da etwas aneinander vorbei...) so kannst du den endschalter einstellen bzw. auf dauer an / dauer aus stellen. afaik haben die nitrolon lampen die neue technik, wie von brunk beschrieben, nicht. ausserdem sind sicher noch hunderte andere lampen, von der schalteränderung betroffenener modelle, im handel, die diesen neuen schalter auch noch nicht haben.
 

HeroHamster

Mitglied
:D Nein, sagte mir nur meine Mutter am Telefon - sie musste auf Anweisung erstmal alles begutachten....

Naja, ich werde es ja noch erfahren - trinke jetzt ne Tasse Baldrian, gegen die schreckliche Ungeduld! ;)


thorsten
 

Brunk

Mitglied
:cool: sorry mit der G2 Nitrolon habe ich keine Erfahrungen, da ich noch
keine "Plastiklampe" von SureFire in meiner Sammlung habe - aber das
nächste Wochenende kommt bestimmt und dann kannst du das gute
Stück persönlich befingern :glgl:.

Ciao

Torsten
 

aqua

Mitglied
Also mir ist zwar noch immer nicht ganz klar, worum es ganz genau geht. Ich glaub irgendwie darum ob man per Endschalter die LAmpe auf Duerlicht stellen kann, oder so. Egal ich werd jetzt halt mal beschreiben wie ich die 8NX Nitrolon anschlaten kann (die sollte ja zumindest nach den Bildern zu urteilen bis auf die Grösse baugleich zur G2 sein):
Auf Dauerlich kann ich ausschlieslich gehen, wenn ich den KOpfteil im Uhrzeigersinn drehe. Über den hinteren Knopf kann ich nur Licht machen, solange ich draufdrücke.
Am Kopf gibt es keinerlei Markierungen, was aber eh sinnlos wäre, weil man noch Licht kriegt, wenn man den hinteren Knopf drückt, bis man den Kopf nicht ganz abgeschraubt hat. Eine Sicherungsmöcglichkeit gibt es an der Lampe nicht.
Ich hoffe ich konnte ein bischen was zur Lösung beitragen.
 

HankEr

Super Moderator
Also bei meiner 8NX ist es so, daß man den Kopf drehen kann für Dauerlicht oder man läßt ihn ein Stück weiter außen stehe und kann dann mit dem Tail-Switch hantieren. Oder man läßt den Kopf ein größeres Stück weg vom Dauerlicht, dann bewirkt auch der Tail-Switch nichts mehr da sein Weg dann nicht mehr ausreicht um Kontakt mit dem Akku herzustellen.
 

Artar

Mitglied
Original geschrieben von HeroHamster
Hallo,
ich hab mal ne Frage zu Sure Fire Lampen:
Ist es normal, dass man erst die Endkappe der Lampe etwas los drehen muss, damit der Tastschalter funktioniert?
Dass er sich also nicht drücken lässt, wenn die Endkappe fest ist?

thorsten


um Welche SureFire Lampe handelt es sich ?

alle SureFire Lampen ausser den Accu-versionen haben die an/aus/morse schalter hinten. nix vorne.
 

Brunk

Mitglied
SureFire G2 Nitrolon

Hallo Miteinander,

wir sollten uns mal auf ein Modell einigen, so wie es ausschaut hat
HeroHamster eine G2 Nitrolon und die hat ja außer dem Material und
Hersteller nicht viel gemeinsam mit der 8NX. Vergleicht mal folgende
Bilder von der SureFire Homepage:

g2black_full.jpg

Bilder eine G2

8nx001_full.jpg

Bild einer 8NX

Man sieht bei der 8NX ganz deutlich, daß die keinen drehbaren
Endschalter hat und um den scheint es sich ja zu handeln bei
HeroHamster´s Frage.

Ciao

Torsten
 
artar hat recht, hinten wird gedreht! vorne nur bei den akkulampen, wo auch die 8nx dazu gehört.
hamsterlein, lass weg den baldrian...:steirer:
also batterien rein, hinten nach belieben zudrehen (schalterweg einstellen) und dann schön leuchten!!!
und das nächste mal erst persönlich die lampe befingern, und dann fragen stellen. schont die eigenen nerven und die der armen mutter!;)
 

HeroHamster

Mitglied
Vielen Dank, Jungs.
Freut mich sehr, wie Ihr euch Mühe gebt um mein kleines Taschenlampen Problem zu lösen! :super:
Also –wenn ich das richtig verstanden habe - wird die G2 folgendermaßen bedient:
Vorne drehen geht nicht.
Hinten muss ich sehr weit drehen um Dauerlicht zu bekommen.
Um morsen zu können muss ich ihn ca. 1 Umdrehung drehen.
Wird er gar nicht gedreht bekommt der Taster keinen Kontakt mit den Batterien...

Naja, am Wochenende werde ich es ja selber sehen – und hoffentlich feststellen, dass mein Problem gar keines darstellt und sich die Lampe bester Gesundheit erfreut....:irre:


thorsten