Taschenlampe ähnlich der LL p5r oder m7r

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Fireblade86

Mitglied
Alternativen zu LEDLenser p5r oder m7r

Hallo allerseits,

ich hab schon gesehen, dass ihr hier von LED Lenser nicht viel haltet und verstehe auch warum... allerdings finde ich in der unüberschaubaren masse an Lampen keine alternative die mir wirklich gefällt

also was will ich?:

erstmal ich will keinen Laserschwert verschnitt... d.h. das Gehäuse sollte halbwegs schlicht rund sein ohne irgendwelche zacken, pseudomuttern usw.

dann will ich sie zum fahrradfahren einsetzen, d.h. sie sollte nicht zuviel spill haben, aber einen recht großen Spot... ich will damit schließlich nicht den verkehr blenden oder jedes schlagloch einzelln beleuchten

sonstiger einsatz... am gurt als Headlamp (beim wandern, autoschrauben)... eher selten, aber mit der größe einer m7r wohl noch gerade gelegendlich machbar

was mich derzeit an der m7r und p5r hängen lässt:

das ladesystem... ich will ungern ständig mit den akkus rumhantieren und eine akkuladung sollte normalerweise reichen... ne ladestation im Zimmer und eine im Bulli und gut

der Fokus lässt sich passend auf die beleuchtungssituation einstellen und bei den beiden modellen auch arretieren (im motorraum mal in ne ecke leuchten ohne von jedem kabel davor geblendet zu werden, oder eben den Fahrradweg passend auszuleuchten)

was mich bei LED Lenser abschreckt:
der Preis... 80-100€ wären für ne einmalige anschaffung grad noch ok (reicht aber in dem fall nur für ne p5r)

Leuchtdauer... 20h bei minimaler leistung?... 2,75h bei voller (m7r)... die kleine wird bei voller leistung gerade mal 1h laufen... fürs radfahren wird man wohl 50-75% brauchen da wird nach 2-3h schluss sein

Fazit, was suche ich:
eine Lampe mit guter akkulaufzeit und möglichst wenig Akkugefummel und potentiell eher nen Thrower mit großem spot und wenig spill, welcher gut helligkeitsregelbar und schlicht im Design ist
 
Zuletzt bearbeitet:

Zwick2

Super Moderator
Hallo,
zuerst einmal willkommen im Forum!

ZumThema,es gibt hier im Forum einen Fragenkatalog.
Bitte kopiere den Katalog in Deinen Beitrag und beantworte die Fragen,dann findet sich sicher jemand,der Dir Lampen empfehlen wird...


Jens
 

Fireblade86

Mitglied
nun gut dann mit fragebogen:

* Für welchen Verwendungszweck ist die Lampe gedacht: EDC, Polizei, Militär, Jagd usw?

Fahrradbeleuchtung, camping, nächtliches autoschrauben

* Mit welchen aktuellen Taschenlampen hat der Suchende bereits Erfahrungen sammeln können?

bisher nur billig LED lampen bzw. alte heatball-maglites

* Wird eine bestimmte Lampengröße bevorzugt: Soll die Lampe eine bestimmte Höchst- oder auch Mindestlänge,
einen bestimmten Body- oder Kopfdurchmesser haben?.


gerade mal nen paar entsprechende gegenstände probe gehalten... Fazit:
10cm Grifflänge... heatsink/Reflektor möglichst davor... also so 11-15cm insgesamt
durchmesser größer 2cm; kleiner 4,5cm

* Wie wird die vorraussichtliche Nutzungskadenz aussehen?
Wird die Lampe täglich (oder besser nächtlich), wöchentlich, monatlich oder nur als Notfalllampe genutzt werden?


am fahrrad im winter wohl täglich, aber selten länger als 1h pro tag
sonst sollte sie immer bereit im Auto oder Zimmer liegen

* Sind dafür besondere Vorgaben zu beachten, z.B. Wasserdichtigkeit, Ex-Schutz?

Regen sollt kein problem dastellen... das traue ich aber jeder lampe zu, wenns schon jede x-Belibige billig spiegelreflex mitmacht

* In welchem Preisrahmen soll sich die Taschenlampe bewegen?

50-100€, bei extrem schlagkräfigen argumenten auch bis 120€

* Welcher Beschaffungsweg wird bevorzugt, da ein Ladengeschäft im Regelfall ausfällt, soll die Lampe im Inland bestellbar sein
oder kommt auch ein Überseebestellung in Frage?


geht alles solange vorher genügend infos zu bekommen sind

* Soll die Lampe eher für den Nahbereich oder für die Ferne (Thrower) sein?

eher nahbereich, 1-50m

* Ist bereits ein bestimmtes Leuchtmittel ins Auge gefasst worden, ein bestimmter LED-Typ, Xenonbrenner oder HID?

Aktuell LED... bin aber offen für andere vorschläge

* Welche Art der Stromversorgung wird bevorzugt, z.B. Lithiumbatterien, Alkalibatterien, NiMh-oder Lithium-Ionenakkus, welche Baugröße?

in jedemfall wiederaufladbar und möglichst wenige zellen mit denen man hantieren muss... optimal wäre n integriertes ladegerät (stecker rein und gut)
-> 18650 sieht mir derzeit am sinnvollsten aus

* Damit zusammenhängend: Ist eine bestimmte Art der Regelung erwünscht?
D.h. soll die Lampe kontinuierlich dunkler werden oder ihren maximalen output bis zum Ende behalten (beides hat seine Vor- und Nachteile,
es gibt auch Zwischenlösungen)


konstante helligkeit, aber mit frühzeitiger Akkuwarnung, sodass man noch auf ne niedriger stufe ne weile leuchten kann

* Welche Anspüche werden hinsichtlich der Helligkeit und der Laufzeit gestellt?

ungefähr 200lumen sollten drin sein... bei um die 100lumen sollten schon so ca. 10h drin sein... will nicht täglich laden müssen (eine Woche, also 5-7h muss sie schaffen)

* Soll die Lampe über verschieden Leuchtstufen verfügen?
Sollen diese durch den Nutzer programmierbar sein?


umbedingt... möglichst einfach stufenlos (hier hats mir der einstellring der Jetbeam RRT-2 angetan... sowas wie das dimmen im Easymode der LEDLenser M-Serie wäre auch ok

* Soll die Lampe über Strobe oder SOS Modi verfügen?

kann sie, sie dürfen aber im alltäglichen gebrauch nicht stören

* Wie sollen die Leuchtstufen und/ oder Modi geschaltet werden, Klicken am Schalter, drehen am Kopf oder anderes?

ein, aus, Momentary und helligkeitsregelung müssen ohne wilde befehlsorgien drin sein... so kappe auf und zu drehen gefällt mir garnicht... allenfalls für nen Blinklicht oder Blitzgewitter wärs ok

* Wird eine bestimmte Schalterart bevorzugt: Clickie momentary/ forward/ reverse oder twisty, tailcapswitch oder sideswitch

nen forward-Klick mit Tastfunktion am Lampenende... drehring für helligkeitsstufen auch gerne

* Soll die Lampe einen Clip haben, wenn ja, soll er bezel-up oder bezel-down montiert sein?

clip oder befestigungsmöglichkeit für nen carabiner... irgendwas sollte dran sein (aber in jedem fall Optional)... holster ist nicht so meins

* Sind die Fähigkeiten oder das Interesse vorhanden, um die Technik evtl. den eigenen Bedürfnissen anzupassen?

fähigkeiten ja, interesse nicht ... wenn die lampe hardwaremäßig gut ist kann ich über ein bissel rumbasteln an der Programmierung hinwegsehen


nachdem ich nun ein bissel rumgeguckt hab sind mir wie schon an n paar stellen angedeutet:rolleyes: die Jetbeam RRT-2, rrt-0 und die LED-Lenser m7r aufgefallen:

hätte ich die wahl würde es ne lampe mit der helligkeitsregelung der rrt-0 werden und eben nem endknopf für ein, aus, momentary, ne 18650er Zelle mit dem ladesystem der m7r und eben auch dem fokussystem von LL
 

Fireblade86

Mitglied
mir ist noch die nitecore ife2 hat 18650, forward-click, stufenlose helligkeit (schlägt damit die rrt2 in bezug auf steuerbarkeit und die rrt0 in bezug auf leuchtdauer)

... die ist derzeit mein favorite, allerdings lassen sich wenig gute bilder vom streuverhalten finden

ich hab mal kurz gerechnet und festgestellt dass ich ungefähr einen öffnungswinkel von 18-25° beleuchten muss (reicht von Lenkerhöhe für 2-7 bzw. 2-15 Meter)

welche lampe mir sonst noch positiv aufgefallen ist ist die XT10
die steuerung und das design sind auch nett

aber alles in allem gibt es einfach zu viele lampen, welche sich in dem segment tummeln um als einsteiger nen gescheiten überblick gewinnen zu können

... insofern helft mir bitte mal mit nen paar vorschlägen

Danke schonmal und viele Grüße
Lars
 

Profi58

Mitglied
Vielleicht solltest Du Fahrradbeleuchtung und Taschenlampe voneinander trennen. Das sind zwei verschiedene Paar Schuhe. Klar, Du kannst eine Taschenlampe ans Fahrrad montieren oder eine Stirnlampe zum Fahrradfahren aufsetzen, aber optimal sind diese Lösungen sicher nicht.

Als Taschenlampe kann man die Klarus XT10 durchaus empfehlen. Allerdings sollte man sie vor dem Kauf in die Hand nehmen und testen, wie man mit dem Doppelschalter an der Tailcap zurandekommt. Der große Ein/Aus-Schalter und der kleine Modusschalter liegen sehr dicht beieinander und man sollte da schon etwas üben. Wenn man die Lampe täglich nutzt, ist das sicher kein Problem, für gelegentliche Nutzung gibt es bequemere Lösungen. Zudem schaltet die XT10 immer auf High ein, und das ist auch nicht jedermanns Sache.

Wenn es zwei Schalter sein sollen, dann schau Dir mal die brandneue Fenix TK21 an. Die Lampe wird durch einen Tailcap-Schalter ein- und ausgeschaltet, auch Momentlicht ist möglich. Die Helligkeit kann in 4 Stufen über einen Schalter vor dem Lampenkopf gesteuert werden. Die Lampe (U2-Version) ist etwas heller als die Klarus und mehr auf Throw ausgelegt.

Als kleine Lampe mit Bedienung nur über den Tailcapschalter wäre die ShiningBeam S-mini zu empfehlen. Allerdings gibt es die nur direkt bei ShiningBeam.

Viele Grüße
Martin
 

Headhunter

Mitglied
Mit der >>RRT-2<< bist du auf jeden Fall gut bedient.

Alternativ solltest du dich mal mit der I.B.S.-Steuerung von JETbeam beschäftigen.
Bei der >>JET III Pro<< z.B. kannst du 3 Leuchtstufen frei nach deinen Bedürfnissen anpassen.

Die >>Sunwayman M20C<< dürfte auch in dein Konzept passen.

Eine klasse klasse Lampe, ist auch die >>NiteCore Infilux IFE2<< mit ihrer stufenlosen Einstellung über einen Smartring.

Da ich schon ähnliche Suchkriterien wie deine hatte, würde ich mich unter den oben beschriebenen Kandidaten umsehen.
Es sind alles keine schlechten Lampen und m.M.n alle besser als LL.


Zwar nicht mit stufenloser Helligkeitsregelung, aber auch eine Art eierlegende Wollmichsau, scheint mir die >>Signature-Serie<< von Lumapower zu sein! Mit >>denen<< hast du eine unglaubliche Variabilität in Sachen Stromversorgung und man kauft dank auswechselbarem Kopf, quasi 2 Lampen gleichzeitig.
Einen Fluter und einen Weitstrahler.

-------------------------------

Tante Edit sagt, dass du dir mal die >># 3<<, der am häufigsten gegebenen Antworten hier im Forum, durchlesen sollst!
 
Zuletzt bearbeitet:

Fireblade86

Mitglied
danke, da sind doch schonmal ein paar Lampen drin die ich noch garnicht auf dem Schirm hatte.

... die RRT-2 ist aus dem Rennen inzwischen raus... die Helligkeitsregelung muss entweder stufenlos und ohne "5Klicks" sein, oder eben frei programmierbare Stufen bieten
-> aus diesem grund fallen auch die M20C und S-Mini raus (letztere ist übrigens wirklich schön aber die programmierung eben nichts für mich)

für euch zum einschätzen, wieviel licht ich aktuell habe: eine Cateye HL-EL220
... wenn ichs mit 20° Öffnungswinkel umrechne, was so ne standard LED und eben der Kernstrahl hat kommt man bei 21 Lumen raus
...der gesamt Abstrahlwinkel sind etwa 50-60° ... da landet man bei ca. 100 Lumen
...die Wahrheit liegt wohl eher bei ca. 30-40 Lumen, da 2/3 der Power wohl in den 20° abgestrahlt werden

ohne Straßenbeleuchtung und mit frischen Batterien empfinde ich das als stock dunkel... es kommt zwar sichtbar Licht am Boden an, es bilden sich aber keine Konturen ab, was zum einen an der stark blauen Lichtfarbe liegen wird, zum Anderen am sehr diffusen Lichtkegel, dass das Licht einfach schwächlich wirkt

Aktuell im Rennen sind:

die xt10
gerade das mit den beiden Schaltern am ende gefällt mir sehr gut... man muss nicht umgreifen oder den kleinen finger benutzen(ermüdet schnell) um den extra schalter zu bedienen wie bei der TK21 oder IFE2

allerdings sind die festen modi ein manko... ich weiß einfach nicht wie viel Lumen ich tatsächlich beim radfahren brauch

die IFE2
habe ich inzwischen auch als Favoriten auserkoren...

aber auch da fänd ich besser wenn der Drehring entweder hinten um den Ein-Aus-Knopf wär oder eben der Schalter vorne am Drehring (also beide nah zusammen)

die Jet III pro
find ich auch sehr schön designed, lässt sich denn die Stobe-Funktion durch ne feste Helligkeitsstufe ersetzen?
... sodass ich dann 100% und 2beliebige Helligkeitsstufen hab?

außerdem ins Auge gefallen ist mir die Solarforce Skyline II
... super Preis-Leistung
... einfaches aber gut bedienbares UI wie ich finde, allerdings ein ziemlich hässlicher Reflektorkopf mit den ganzen Kühlrippen
... kann man da evtl nen anderen Kopf drauf schrauben?
... kennt die lampe evtl irgendwer und kann dazu was sagen? (qualität ok oder nicht?)

Grüße Lars
 
Zuletzt bearbeitet:

Zwick2

Super Moderator
Hallo,
die Jet ist in allen Leuchtstufen voll programmierbar,also auch wenn Du drei verschiedene Strobegeschwindigkeiten einprogrammieren wölltest ginge das...:glgl:
Zur Skyline II gibts im Forum auch schon was und zwar hier

Grüße Jens
 

Headhunter

Mitglied
Für's Fahrrad (habe ich im Fragenkatalog völlig übersehen) geht meine Empfehlung ganz klar zu einer StVO-zugelassenen Fahrradlampe!

Du bist nicht allein unterwegs.
Und alle Entgegenkommenden werden sich bedanken, wenn du ihnen mit >300 Ansi-Lumen ins Gesicht schlägst!

Ich selbst benutze seit 3 Jahren die >>Ixon IQ<< von Busch & Müller und bin damit sehr zufrieden.
Die blendet bei korrekter Einstellung den Gegenverkehr nicht und ist allemal heller als dein "Katzenaugen-Dingens".

Wenn du noch mehr Output am Bike brauchst und trotzdem nicht den Zorn der "Rennleitung" auf dich ziehen willst, musst du zum >>Philips BikeLight<< greifen.
Ist zwar keine Schönheit. - Macht aber was es soll. - Licht!!! Und das reichlich!
 

joe_sixpack

Mitglied
Hi!
Für's Fahrrad (habe ich im Fragenkatalog völlig übersehen) geht meine Empfehlung ganz klar zu einer StVO-zugelassenen Fahrradlampe!

Volle Zustimmung! Am Fahrrad brauchst du auch eher einen Flächenstrhler, der aber nicht wirklich weiter als 20m reichen muss (oder fährst du Nachtrennen?). Als Taschenlampe habe ich lieber einen Thrower, der das Licht mehr bündelt und weiter als 20m kommt...

Du bist nicht allein unterwegs.
Und alle Entgegenkommenden werden sich bedanken, wenn du ihnen mit >300 Ansi-Lumen ins Gesicht schlägst!

Ich fahre mit original Sigma Karma & einer umgerüsteten PLB (jetzt mit XML T6 an 1,2A). Die Karma strahlt direkt vor's Vorderrad (blendet auf Grund der relativ geringen Helligkeit nicht wirklich) und die PLB übernimmt den "Fernlicht-Teil. Daher bastele ich gerade einen Schirm, der den Spill der PLB nach oben begrenzt.
Auf den ersten Blick scheint meine Rad-Beleuchtung nicht zu blenden, aber wenn man näher kommt, ist der Spill von der XML regelrecht "tödlich" für den Gegenverkehr!:irre: Und das, obwohl das Ganze durch einen bündelnde Optik geht und nicht mit einem Reflektor gearbeitet wird (und die XML nicht mal mit halber Leistung läuft!!!)?! Allerdings kann sich kein Autofahrer rausreden, er hätte ich bei Dunkelheit nicht gesehen:teuflisch
Dsas ist eben das Problem von Taschenlampen am Fahrrad - die rotationssymmetrische Abstrahlung. Stellst du die Lampe so, dass der Spill nicht mehr blendet, beleuchtest du effektiv nur dein Vorderrad (und noch 2m davor). Drehst du die Lampe so hoch, dass du vernünftig weit sehen kannst, blendest du mit dem Streulicht den Gegenverkehr!:mad:

Ich selbst benutze seit 3 Jahren die >>Ixon IQ<< von Busch & Müller und bin damit sehr zufrieden.
Die blendet bei korrekter Einstellung den Gegenverkehr nicht und ist allemal heller als dein "Katzenaugen-Dingens".

Wenn du noch mehr Output am Bike brauchst und trotzdem nicht den Zorn der "Rennleitung" auf dich ziehen willst, musst du zum >>Philips BikeLight<< greifen.
Ist zwar keine Schönheit. - Macht aber was es soll. - Licht!!! Und das reichlich!
Ja, aber mit der vorschriftsmäßigen Beleuchtung bist abseits der üblicherweise beleuchteten und hindernisfreien Straße (und da reicht schon ein dunkler Schotterpfad quer über 'ne Wiese im Stadtpark) ziemlich am Ar***
Ganz abgesehen vom Problem der Verkehrsschild-Erkennung - mit offiziell zugelassener Beleuchtung kommt in der Höher so viel Licht an, dass du als Radfahrer weder Schilder erkennst gescheige denn, was darauf steht. Irgendwo in den Tiefen des WWW gab es dazu mal einen Test...

Viele Grüße, Torsten
 
Zuletzt bearbeitet:

Fireblade86

Mitglied
tia die Ixon IQ wär evtl was , allerdings nur als fahrradlicht... und dann geb ich wieder 50€ mehr aus, weil ne ordentliche taschenlampe wollt ich mir eh besorgen... derzeit funzel ich entweder mit meiner Fahrradlampe rum oder eben mit ner alten 2Mono-Zellen lampe rum

beide versionen sind allein schon abends am strand beim grillen fehl am platz, da entweder überhaupt nicht regelbar und ekelig blau oder einfach zu dunkel, zu schwer, zu schnell alle

Daher bastele ich gerade einen Schirm, der den Spill der PLB nach oben begrenzt.

meine überlegung ging auch direkt in diese Richtung... eine art "assaultcrown" die eben nur eine "Spitze" hat ... also nen schräg abgesägtes rohr, wäre einfach ein super zubehör für die lampen.

.. innen am besten mattsilber oder mattweiß beschichtet , wodurch der spill der sonst nach oben weggehen würde zur ausleuchtung direkt vors rad reflektiert wird und der nahausleuchtung nutzt anstatt verloren zu gehen

lässt sich ja aber erstmal recht einfach aus karton basteln um den effekt zu sehen


Abschließend werd ich mir jetzt die IFE2 bestellen.

.. einfach weil man die auch jemand anderem ohne erklärung in die hand drücken kann, bzw. einfach sofort jede beliebige helligkeit zur verfügung hat.
.. ne lampe mit automatikdimmung beim gedrückt halten wird nicht ansatzweise so schnell zu regeln sein und die drei helligkeitsstufen der Jet 3 pro sind zwar ok aber in der speziellen situation warscheinlich nie passend.... weil für lesen, am lagerfeuer, fürs rad und gelegendlich maximum warp braucht man schon vier helligkeiten.... dann immer umprogrammieren ... nää:jammer:
 
Zuletzt bearbeitet:

Headhunter

Mitglied

Abschließend werd ich mir jetzt die IFE2 bestellen.

.. einfach weil man die auch jemand anderem ohne erklärung in die hand drücken kann, bzw. einfach sofort jede beliebige helligkeit zur verfügung hat.
.. ne lampe mit automatikdimmung beim gedrückt halten wird nicht ansatzweise so schnell zu regeln sein und die drei helligkeitsstufen der Jet 3 pro sind zwar ok aber in der speziellen situation warscheinlich nie passend.... weil für lesen, am lagerfeuer, fürs rad und gelegendlich maximum warp braucht man schon vier helligkeiten.... dann immer umprogrammieren ... nää:jammer:

Ohne dich umstimmen zu wollen:

Die Programmierung ala JETbeam oder Thrunite wird immer komplizierter eingeschätzt, wenn man es noch nie gemacht hat, als es in Wirklichkeit ist.

Das dauert nicht mal eine Minute.

Abschließend noch die Empfehlung, dir ein vernünftiges Ladegerät für einen 18650er zu besorgen, falls du noch keines hast.
Dazu findest du reichlich Infos, wenn du die >>SuFu<< benutzt!
 

Fireblade86

Mitglied
ich weiß dass es nicht kompliziert ist... ich komm ja auch mit dem UI von jeder noch so miesen einsteiger Spiegelreflex sofort klar

aber neu programmieren dauert halt einfach länger als einfach nur am ring drehen und ist auch einfach umständlicher... so wie ich es hasse wenn ich bei meiner kamera in nen menu muss so mag ich das auch nicht bei ner taschenlampe

einziger vorteil: die programmierung kann sich nicht in der Tasche verstellen

aber genau wie bei den Spiegelreflex gilt: "um so mehr knöpfe um so einfacher die bedienung"
-> ein Ein-Aus-Ein Tastschalter zum hoch und runter dimmen wär z.B. super... schneller intuitiver zugriff wie beim Ring auch und es kann sich im Auszustand nicht verstellen
-> oder ein arretierbarer Drehring
... aber vor allem alle Knöpfe an einem Ende der Lampe, damit eine Einhandbedienung ohne umgreifen möglich ist
... aber mehr knöpfe sind halt mehr bauaufwand (->teurer) und eben auch mit teureren ICs verbunden (mehr eingänge)
 

Profi58

Mitglied
aber neu programmieren dauert halt einfach länger als einfach nur am ring drehen und ist auch einfach umständlicher...

Du scheinst "Programmieren" und "Schalten" zu verwechseln. Programmieren heißt, die Parameter einer Lampe auf seine Bedürfnisse einzustellen. Das geht z. B. bei der Jet-III Pro und wird üblicherweise einmal im Lampenleben gemacht. Anschließend rufst Du die programmierten Stufen nur noch ab. Die S-mini hat 3 Stufen, ist aber nicht programmierbar.

Schau Dir einmal die Thrunite Scorpion an, vielleicht ist das was für Dich. Ein Schalter für alles, voll dimmbares Licht, und noch (am oberen Ende) innerhalb des Preislimits.

Viele Grüße
Martin
 

Fireblade86

Mitglied
so meine IFE2 ist da und ich bin erstmal echt beeindruckt von der leuchtstärke und der Größe bzw. Kleine;)

ich werd jetzt mal so für potentiell andere Interessenten nen paar Kritikpunkte aufzählen, welche mir vorher schon bekannt waren, aber keineswegs die Qualität der Lampe in Frage stellen

also:
vorne der Sechskant unter dem Clip passt Designmäßig nicht wirklich... hier wäre es schöner gewesen an der Stelle das gleiche Design zu bauen wie an der Stelle wo der Clip angeschraubt ist... ich hatte auch darauf spekuliert ob der Clip evtl umdrehbar ist... geht aber in diesem Fall nicht

auch eher blöd ist, dass der Selektorring eine Aus-Position hat... die hätte man sich sparen sollen und dort direkt die 0,03 Lumen hinmachen sollen... so kann man sich nie sicher sein, ob die Lampe richtig aus ist oder nur der Selektorring auf Aus und der IC immer noch Strom frisst

wenn man die Lampe länger als 5sec. in der aus-Position am Ring hat, geht das UI in den Sleepmode und wacht bei einstellen einer anderen Helligkeit erst nach ca. 3 sec wieder auf, was den vorrangegangenen Punkt noch verstärkt, da einfach mal testweise den Ring kurz andrehen zum gucken ob wirklich aus ist, nicht direkt wirkung zeigt, sondern gefühlt erst nach ner Ewigkeit

ein Aufdruck oder Einfräsung der Drehrichtung bzw. verschiedenen Positionen wäre auch noch gut gewesen

ein OP-Reflektor hätte ich begrüßt und ist auch in diversen Videos zu sehen, war allerdings von Selected Lights nicht lieferbar... hat jemand ne IFE2 mit OP-Reflektor?... wäre an nem Beamschotvergleich interessiert (gerade auf nen A4-Blatt, 10cm entfernung und nen Lineal durch den Beam halten)

der Drehring hätte ein etwas dickeres Fett vertragen können, so kratzt er ein wenig, lässt sich aber trotzdem ohne hakeln verstellen und man läuft auch nicht groß Gefahr dass er sich selbstständig verdreht

die Akkuwarnung ist ziemlich hektisch am blinken... da hätts auch ne niedrigere Frequenz getan find ich

ansonsten werd ich jetzt erstmal in der Praxis testen wie sich die Lampe so schlägt, die Farbwiedergabe ist aber zumindest erstaunlich gut

Gruß Lars
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.