Tageslichtlampe 5500 Kelvin

Ich brauche mal eure Hilfe:

Für meinen Job zur Zahnfarbbestimmung benötigt man idealerweise eine neutrale Umgebung mit Tageslicht. Da dies in geschlossenen Räumen normalerweise nicht gegeben ist, hat die Industrie diverse Systeme am Markt zur Farbbestimmung oder sogar direkten Messung. Mir wurde dieses Gerät empfohlen, bzw. ich habe es auch schon getestet und es ist wirklich sehr geignet...

http://www.youtube.com/watch?v=mwxC39_iTLQ
http://www.trueshade.co.uk/

... aber es soll 1000 Euro kosten. Ein bisschen teuer für 2 LED-Lampen in einem Plastikgehäuse, oder?

Nun dachte ich mir evtl. selbst was zu bauen mit 2 geeigneten LED-Lampen links und rechts. Gibt es solche in dieser Lichtfarbe, oder könnte man gar eine regelbare Lampe entsprechend auf solche LEDs umrüsten? Sie dürfen natürlich nicht sehr hell sein und der Abstrahlwinkel müsste auch recht groß sein, da man nur ca 10 cm vom Objekt entfernt ist.

Nils
 
Zuletzt bearbeitet:

yaammoo

Mitglied
Hallo Nils,

ich glaube grundsätzlich solltest du das hier kennen.

http://www.messerforum.net/showthread.php?t=50378

Demnach könnte ein ANSI 2T, 2C, binning etwa dem entsprechen, was du suchst.

Auf dieser Seite

http://www.cree.com/products/pdf/XLampXM_B&L.pdf

wird nun z.B. zu der cree xm-l zumindest theoretisch dargestellt, dass es diese LED in dem binning geben könnte. Weiter unten auf der Seite wirst du aber finden, dass es lediglich die 3a, 3b, 3c, 3d mit 5000 K gibt.

Bei der SSC P7 müsste das entsprechende binning DSVMH~DSVML lauten. Auch da habe ich keine LED gefunden.

Vielleicht gibt es hier noch jemanden, der weiß, welche LED 5500k bringt.

Sonst würde ich bei trueshade einfach mal anfragen, welche LED die nehmen.
 

WarthogMW

Mitglied
Hatten wir nicht schon beim Thema der Pupillen Reflex leuchte, das medizinisches Gerät eine Zulassung braucht?

5500k High CRI,gabs da nicht mal was von Cree ?
Die SSC p4 93CRI haben 4500K und mein Exemplar produziert eher bräunliches Licht, im vergleich zu einer MN03 Xenon Birne mit frischen Batterien. Nichia stellt auch noch 083er in 90+CRI
Wahrscheinlich müsstest man eh aus größeren Losen passende Emitter auswählen. Allerdings habe ich keine Ahnung wie sich die Farbtonverschiebung bei niedrigen Betriebsströmen auswirkt.
Viel Spaß beim ausprobieren:D
 

Arcticfox

Mitglied
Eine passende Kunstlichtquelle für die Beurteilung von Farben ist gar nicht so leicht zu finden - deswegen sind die entsprechenden Normgeräte auch so teuer.

Ob man mit LEDs für den "Hausgebrauch" noch hinkommt, hängt vor allem von deren Farbwiedergabeindex ab; auch bei passender Lichtfarbe bzw. Farbtemperatur kann es durchaus noch sein, dass das Spektrum in seiner Verteilung nicht dem Tageslicht entspricht. Um Farben zuverlässig beurteilen zu können wäre das aber Voraussetzung.

Hobbyfotografen haben ein ähnliches Problem. Die greifen in der Regel zu einer Art von Vollspektrum-Leuchtstoffröhren, wenn sie sich eine Bastellösung zu Hause hinsetzen wollen. Teilweise sind auch Halogenglühlampen der Firma Solux beliebt. Die Solux-Lampen werden mitunter auch in Galerien eingesetzt, um Kunstobjekte möglichst natürlich zu beleuchten. Diese haben dann ein gutes Spektrum, aber eine geringere Farbtemperatur, sind also auch nicht direkt "Normlicht".

Die Frage ist: Wie farbverbindlich muss es sein, und wie viel Abweichung kannst Du in Kauf nehmen?
 

Frittenfett

Mitglied
Für meinen Job zur Zahnfarbbestimmung benötigt man idealerweise eine neutrale Umgebung mit Tageslicht. <...>
... aber es soll 1000 Euro kosten. Ein bisschen teuer für 2 LED-Lampen in einem Plastikgehäuse, oder?
Ich kann nur vermuten, dass diese von Dir verlinkte Lampe einen fest definierten Farbraum hat, und dieser dabei auch garantiert ist (weil vermessen, kalibierter, etc.). Sowas macht auch einfache Dinge wie eine "Lampe/Lichtquelle" teuer.
 
Das letzte ist schon fast perfekt, wenn es das jetzt noch als Handlampe gäbe, von mir aus auch ruhig mit Kabel, das wärs!!!

:super: