Tactical OPS

maxkos

Mitglied
Hallo!

Brunk hat mich in dem anderen Thread auf die Website von Tactical OPS gebracht. Die Messer, vor allem die kleineren finde ich sehr ansprechend. Interessieren würde mich vor allem das "Wolf Pup" und das "Prairie Fox". Bei den neuen Modellen finde ich vor allem das "Cockpit Commander" und das "Cal-Cutta" gut. Ich mag halt Messer, die man auch am Hals tragen kann. Da ich mittels der Such Funktion hier noch nicht so viel über die Firma und die Modelle gefunden habe würde mich mal interessieren:

Ist das Wolf Pup und das Prairie Fox "neck knife-tauglich"?
Was wird da für eine Scheide mitgeliefert?

Wie ist die Stahlqualität (ich kenn mich mit den Bezeichnungen nicht so aus)?

Ist das Cockpit Commander und das Cal-Cutta schon zu beziehen?

Ich hab mal versucht die Bilder mit in den Thread zu kriegen, hoffentlich hat geklappt...
calcutta.html

http://www.topsknives.com/products_pages/productdetail/cockpitcmd.html
 

bigbore

Mitglied
cockpit-cmd_image.jpg


Das würde mir auch gefallen!

ein Wolf Pup hatte ich schon, aber das war mir einfach zu schwer!
Außerdem hatte ich ein Problem mit der am hinteren Ende zu [!!!!!]scharfen Klinge.
(Durch den kurzen Griff waren meine Finger zu sehr "in Gefahr" )
Das wurde aber von www.wolfster.de Problemlos greregelt :)
 

Schickser

Mitglied
Ich hab vor ein paar Wochen ein WolfPup im Forum gekauft. Liegt bis jetzt eigentlich nur in der Vitrine. Für ein Neck-Knive ist es meiner Ansicht nach zu schwer und zu dick. Ich habe eine Kydexscheide mit Gürtelclip. Die find ich ganz praktisch, trägt auch nicht viel auf. Insgesamt find ich das Teil einfach geil (vorallem für 40€).
 

mactheknife

Mitglied
Mit dem Wolfpup habe ich die gleichen Erfahrungen wie bigbore. Gefährlich beim Ziehen und Reinstecken in die Kydexscheide. Gewicht für Neckknife zu hoch. Und als Utilityklinge nicht zu gebrauchen.(reiner Skinner)
Das Calcutta ist zur Zeit wohl political incorrect und ich wäre vorsichtig mit beidseitig angeschliffenen Klingen als Neckknife. Man muss beim Ziehen schon vorsichtiger sein, sonst hat man leicht ein paar Löcher mehr im Hemd.
Den Cockpit Commander find ich klasse. Leider sagen die nix über sein Gewicht.
Erstaunlich finde ich auch, dass Tops dafür -sinnvoller Weise - 154CM verwendet.
 

maxkos

Mitglied
Ich habe Wolfster mal eine Anfrage geschickt, ob die neuen Modelle schon zu haben sind. Das Cockpit Commander gefällt mir auch besser als das Cal-Cutta. Danke für die Antworten.
 

maxkos

Mitglied
Hallo Neo,
sehr interessant die Berichte zu den Busse Messern. Ich bin halt recht selten in der Wildnis und neige daher mehr zu kleineren Messern, welche ich auch relativ unauffällig mit mir rumtragen kann. Den Assault Shaker von Busse finde ich aus diesem Grund auch sehr ansprechend. Danke für die Tipps.
 

neo

Mitglied
zu dem Assault Shaker von Busse kann ich nicht viel sagen;hatte ihn nur einmal kurz in der Hand. war auf jedenfall ein massives teil, so wie man das von Busse eben gewohnt ist und lag gut in meiner Hand!
Modi hat doch derzeit einen für 105€ im Angebot, schreib ihm doch mal ein mehl!

Gruß neo
 

maxkos

Mitglied
@neo:
Modi war schneller ;) . Ich mache jetzt aber erst mal eine Messerkaufpause und spiele solange mit meinem neuen BM 805. Ich hoffe nur, mein Daumen verheilt bald - ich kann das Ding schon fast so gut mit links wie mit rechts aufmachen :D . Wer weiss für was es gut ist...